Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/insolvenz-apple-und-google-wollen-gemeinsam-kodaks-patentpaket-kaufen-1212-96225.html    Veröffentlicht: 08.12.2012 11:10

Insolvenz

Apple und Google wollen gemeinsam Kodaks Patentpaket kaufen

Die beiden Unternehmen Google und Apple wollen möglicherweise gemeinsam für das Patentpaket bieten, das wegen Kodaks Insolvenz versteigert werden soll. Bisher führten sie zwei unabhängige Interessengemeinschaften an.

Für die wegen der Insolvenz des Fotounternehmens Kodak zum Verkauf stehenden Patente wollen Apple und Google nun gemeinsam bieten. Das berichtet Bloomberg unter Berufung auf anonyme, aber gut unterrichtete Kreise. Bisher waren die beiden Unternehmen in zwei unabhängigen Gruppen, die die 1.100 Patente ersteigern wollten. Der Gesamtwert des Pakets soll etwa 500 Millionen US-Dollar betragen.

In der Gruppe um Apple sollen auch Microsoft und der verschwiegene Patentverwalter Intellectual Ventures Management gewesen sein. Die Gruppe um Google soll den Patentverwalter RPX und zahlreiche asiatische Hersteller beinhalten, sagten Bloombergs Quellen.

Ein Schritt zum Patentfrieden

Mit dem Zusammenschluss und einem erfolgreichen Kauf des Patentpakets würden sich die beiden Unternehmen vor gegenseitigen Klagen schützen. Mitte November 2012 hatte Google-Vertreter Kent Walker in einem Brief an den Apple-Juristen Bruce Sewell geschrieben: "Wir begrüßen die Möglichkeit, einen konstruktiven Dialog zwischen unseren Unternehmen aufzubauen."

Patentpaket aus der Insolvenzmasse

Mitte Januar 2012 hatte Eastman Kodak einen Insolvenzantrag gestellt. Zuletzt hatte das 132 Jahre alte Fotounternehmen versucht, das Hauptgeschäft mit der Lizenzierung seiner Patente zu bestreiten. Ein Versuch, sich als Hersteller für Tintenstrahldrucker zu etablieren, war hingegen gescheitert.

Bei den 1.100 Patenten handelt es sich vorwiegend um Verfahren für das Aufnehmen, Bearbeiten und Teilen von Digitalfotos. Anfangs wurde der Wert des Patentpakets auf über zwei Milliarden US-Dollar geschätzt. Nach einer erfolglosen Klage Kodaks gegen Apple und RIM sank der Wert. Die International Trade Commission (ITC) hatte ein wichtiges Patent für ungültig erklärt.  (jt)


Verwandte Artikel:
Insolvenz: Kodak gibt Druckerherstellung auf   
(01.10.2012 14:51, http://www.golem.de/news/insolvenz-kodak-gibt-druckerherstellung-auf-1210-94845.html)
Patentstreit: Kodak erleidet Niederlage gegen Apple und RIM   
(23.07.2012 14:00, http://www.golem.de/news/patentstreit-kodak-erleidet-niederlage-gegen-apple-und-rim-1207-93367.html)
Kodak lizenziert QuickTime von Apple   
(24.05.2000 12:07, http://www.golem.de/0005/7862.html)
Apple vs. Samsung: Abkommen mit HTC wird teilweise veröffentlicht   
(04.12.2012 15:00, http://www.golem.de/news/apple-vs-samsung-abkommen-mit-htc-wird-teilweise-veroeffentlicht-1212-96125.html)
Einzugscanner: Kodak Scanmate i940 mit Anbindung an Google-Docs   
(04.07.2012 10:51, http://www.golem.de/news/einzugscanner-kodak-scanmate-i940-mit-anbindung-an-google-docs-1207-92941.html)

© 2014 by Golem.de