Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/amazon-europe-holding-technologies-wie-amazon-ueber-luxemburg-2-milliarden-steuern-spart-1212-96195.html    Veröffentlicht: 06.12.2012 19:07

Amazon Europe Holding Technologies

Wie Amazon über Luxemburg 2 Milliarden Dollar Steuern spart

Durch seine Tochterfirmen in Luxemburg spart Amazon Steuern, nicht nur in Europa, sondern auch in den USA. Der legale Trick läuft über geistige Eigentumsrechte für Amazon-Technologie.

Amazon hat durch verschiedene legale Steuertricks mit Tochtergesellschaften in Luxemburg zwei Milliarden US-Dollar an Steuern eingespart. Das hat die Nachrichtenagentur Reuters errechnet. Zuvor wurde bereits berichtet, dass der weltgrößte Internethändler über seine Niederlassungen in dem Großherzogtum mehrere hundert Millionen Euro Steuern vermeide. Reuters hat jedoch errechnet, dass Amazon durch Luxemburg auch in den USA Milliarden spare.

In den USA zahlte Amazon in den vergangenen fünf Jahren etwa 44 Prozent Steuern auf dort erzielte Gewinne. Luxemburg berechnet Unternehmen, die durch geistige Eigentumsrechte ihr Geld verdienen, nur sechs Prozent Steuern auf die Gewinne. Mit weiteren Steuertricks könnten die Zahlungen auf annähernd null Prozent gebracht werden, so Reuters unter Berufung auf Steuerexperten.

Dazu gründete Amazon im Juni 2004 die Tochterfirma Amazon Europe Holding Technologies, die geistige Eigentumsrechte von der US-Konzernzentrale kaufte und wieder an die Töchter zurückvermietete.

Über eine weitere Luxemburger Tochter, Amazon EU SARL, läuft das gesamte Geschäft der Onlineverkäufe in Europa durch die dortigen Amazon-Websites. Um diese Gewinne steuerlich zu reduzieren, zahlte Amazon EU SARL Lizenzgebühren an Amazon Europe Holding Technologies für genutzte Technologie.

Im Frühjahr 2013 wird ein weiteres Amazon-Tochterunternehmen, die Gesellschaft Amazon Publishing Europe, in Luxemburg gestartet. Dies erklärte laut dem Wort aus Luxemburg der Vice President für Amazon Publishing Jeff Belle in einem Brief an die Mitarbeiter des Unternehmens. Von diesem sollen vor allem englischsprachige Autoren und Bücher unter Vertrag genommen werden. Das von Amazon selbst verlegte Kochbuch "The Four Hour Chef" hat sich über 60.000-mal als Printausgabe und als E-Book verkauft. Dazu komme, dass 13 der 100 Kindle-Bestseller aus dem eigenen Amazon-Verlag kommen, so der Bericht weiter.

Microsoft und Apple vermeiden mit ähnlichen globalen Konstrukten ebenfalls Steuern in Milliardenhöhe.  (asa)


Verwandte Artikel:
Marketplace: Kartellamt prüft Preisklauseln für Amazon-Partner   
(20.02.2013 15:53, http://www.golem.de/news/marketplace-kartellamt-prueft-preisklauseln-fuer-amazon-partner-1302-97719.html)
Offshore: Google spart 2 Milliarden US-Dollar mit Bermuda-Steuertrick   
(10.12.2012 15:03, http://www.golem.de/news/offshore-google-spart-2-milliarden-us-dollar-mit-bermuda-steuertrick-1212-96253.html)
ARD-Reportage: Amazon kündigt nun auch Vermittler für Leiharbeiter   
(19.02.2013 17:36, http://www.golem.de/news/ard-reportage-amazon-kuendigt-nun-auch-vermittler-fuer-leiharbeiter-1302-97689.html)
Amazon: AWS Opsworks automatisiert Applikationsverwaltung mit Chef   
(19.02.2013 10:53, http://www.golem.de/news/amazon-aws-opsworks-automatisiert-applikationsverwaltung-mit-chef-1302-97669.html)
Amazon Rheinberg: "Zum Essen bleiben am Tag nur wenige Minuten"   
(18.02.2013 22:56, http://www.golem.de/news/amazon-rheinberg-zum-essen-bleiben-am-tag-nur-wenige-minuten-1302-97665.html)

© 2014 by Golem.de