Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/sensordreck-nach-rund-3-000-bildern-ist-die-nikon-d600-staubfrei-1211-96015.html    Veröffentlicht: 29.11.2012 08:37

Sensordreck

Nach rund 3.000 Bildern ist die Nikon D600 staubfrei

Fotograf Kyle Clements hatte mit 1.000 Aufnahmen mit der DSLR D600 von Nikon das Staubproblem der Kamera demonstriert. Nun stellt sich heraus, dass nach 3.000 Auslösungen kein weiterer Dreck mehr dazukommt.

Die neue digitale Spiegelreflexkamera D600 von Nikon hat ein Staubproblem, das schon nach wenigen Auslösungen auftritt. Das berichten Besitzer der neuen Kamera in diversen Fotoforen, und ein Video von Kyle Clements, bei dem 1.000 Fotos zu einem Zeitrafferfilm verarbeitet wurden, zeigt trotz aufgesetztem Objektiv, wie der Sensor der Kamera mit immer mehr Rückständen beschmutzt wird.

Nun machte Clements 1.000 Aufnahmen mit nach unten gerichtetem Objektiv, bei dem praktisch keine neuen Flecken dazukamen. Danach machte er noch einmal einen Zeitrafferfilm mit 1.000 Fotos in normaler Kamerahaltung. Nachdem der Gesamtzähler bei ungefähr 3.000 Bildern stand, kamen praktisch keine neuen Staub- oder Flüssigkeitsspritzer mehr dazu, wie das Video zeigt.

Das lässt den Schluss zu, dass entweder Fertigungsrückstände oder Schmiermittel beim Spiegelschlag freigesetzt werden, die dann auf dem Sensor landen. Für Flüssigkeiten spricht auch, dass der Selbstreinigungsmechanismus auf dem Sensor fast nichts gegen die Anhaftungen ausrichten kann. Er kann vornehmlich trockene Staubkörnchen abschütteln.

Der japanische Kamerahersteller reagierte nach langem Zögern auf die Vorwürfe und gab die schlichte Empfehlung, die Kamera reinigen zu lassen, wenn es dem Anwender zu viel wird. Einen Fehler gab Nikon bislang nicht zu.

Der CMOS-Sensor von Nikons neuer DSLR D600 ist ein sogenanntes FX-Modell. Damit bezeichnet Nikon die Bildgröße eines Kleinbildfilms (35,9 x 24 mm). Bei 24,3 Megapixeln messen die Bilder 6.016 x 4.016 Pixel. Die Lichtempfindlichkeit des Sensors reicht von ISO 50 bis 25.600.

Die Nikon D600 kostet rund 2.149 Euro. Mit dem AF-S Nikkor 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR ist sie für rund 2.700 Euro zu haben.  (ad)


Verwandte Artikel:
Nikon D600: Staub auf dem Sensor verärgert die Anwender   
(26.11.2012 08:35, http://www.golem.de/news/nikon-d600-staub-auf-dem-sensor-veraergert-die-anwender-1211-95920.html)
Zu viele DSLRs: Nikon könnte Kamerasortiment ausdünnen   
(29.11.2012 08:28, http://www.golem.de/news/zu-viele-dslrs-nikon-koennte-kamerasortiment-ausduennen-1211-96014.html)
DSLR von Nikon: D5200 mit DX-Sensor und 24 Megapixeln   
(06.11.2012 12:04, http://www.golem.de/news/dslr-von-nikon-d5200-mit-dx-sensor-und-24-megapixeln-1211-95543.html)
Digitalfotografie: Hoocap ist Objektivdeckel und Gegenlichtblende in einem   
(02.10.2012 18:23, http://www.golem.de/news/digitalfotografie-hoocap-ist-objektivdeckel-und-gegenlichtblende-in-einem-1210-94879.html)
Kleinbild: Canon baut angeblich DSLR mit 46 Megapixeln   
(01.10.2012 08:22, http://www.golem.de/news/kleinbild-canon-baut-angeblich-dslr-mit-46-megapixeln-1210-94828.html)

© 2014 by Golem.de