Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/digitaler-zeichenstift-wacom-inkling-pinselt-auch-fuer-photoshop-1211-96013.html    Veröffentlicht: 29.11.2012 08:22

Digitaler Zeichenstift

Wacom Inkling pinselt auch für Photoshop

Der digitale Stift Inkling von Wacom ist jetzt auch mit Adobe Photoshop und Illustrator CS6 sowie Autodesk Sketchbook Pro 6 kompatibel. Ein Update ermöglicht die Nutzung der Daten auch mit der Profisoftware - direkt darin zu arbeiten, funktioniert aber nicht.

Der Inkling soll sich vor allem für die Entwurfsphase eignen. Der Benutzer schreibt auf herkömmlichem Papier mit einer Kugelschreibermine. Das kostenlose Update für den Wacom Inkling macht den Stift kompatibel zu Adobe CS6 und Autodesk Sketchbook Pro 6. Direkt in diesen Programmen zeichnen kann der Anwender jedoch nicht. Das liegt an der Arbeitsweise des Geräts, das nicht direkt an den Computer angeschlossen wird.

Der Wacom Inkling ist ein Zeichengerät, das wie ein Kugelschreiber funktioniert und eine digitale Kopie mitsamt Druckstufen zunächst zu einer autonomen Empfangsbox sendet, die nicht am Rechner hängt. Teures Spezialpapier oder gar ein Zeichentablet sind nicht erforderlich.

Der Empfänger wird bei Bedarf an den Mac oder PC angeschlossen und gibt die Telemetriedaten des Stifts im Nachhinein weiter. Sie werden beim Zeichnen per Ultraschall und Infrarot erfasst. Auch der Anpressdruck auf dem Papier wird erkannt und in 1.024 Druckstufen abgebildet.

Das zur Auswertung der Daten neu vorgestellte Programm Inkling Sketch Manager kann über seine Exportfunktionen die Daten auch in mehreren Ebenen getrennt in andere Formate wie Adobe Photoshop und Illustrator CS6 exportieren. Auch Autodesk Sketchbook Pro 6 wird unterstützt. Alternativ lassen sich die Dateien auch als JPG, BMP, TIFF, PNG, SVG und PDF sichern. Der Inkling Sketch Manager steht im Wacom-Supportbereich zum Download zur Verfügung und läuft unter Windows und Mac OS X.

Der Wacom Inkling misst 153 x 17 mm und wiegt mitsamt Akku ungefähr 21 Gramm. Der Inkling kostet rund 170 Euro.  (ad)


Verwandte Artikel:
Inkling: Wacom löst sich vom Zeichentablett   
(31.08.2011 09:39, http://www.golem.de/1108/86083.html)
Samsung Galaxy Note 10.1 im Test: Android-Tablet mit Stift und Fenstern   
(13.08.2012 12:10, http://www.golem.de/news/samsung-galaxy-note-10-1-im-test-android-tablet-mit-stift-und-fenstern-1208-93720.html)
Cintiq 24HD touch: Wacoms erstes Stiftdisplay mit Multitouch   
(10.07.2012 11:15, http://www.golem.de/news/wacom-cintiq-24hd-touch-zeichnen-mit-dem-stift-und-malen-mit-der-hand-1207-93082.html)
Bamboo Stylus Duo: Kugelschreiber für Tablets   
(10.04.2012 12:07, http://www.golem.de/news/bamboo-stylus-duo-kugelschreiber-fuer-tablets-1204-91042.html)
Wacom Intuos5: Stifttablet mit Multitouch-Gesten   
(01.03.2012 15:09, http://www.golem.de/news/wacom-intuos5-stifttablett-mit-multitouch-gesten-1203-90184.html)

© 2014 by Golem.de