Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/gmail-e-mail-anhaenge-mit-10-gbyte-dank-google-drive-1211-95998.html    Veröffentlicht: 28.11.2012 12:31

GMail

E-Mail-Anhänge mit 10 GByte dank Google Drive

Googles E-Mail-Dienst GMail integriert ab sofort den Cloud-Speicherdienst Google Drive. So lassen sich Dateien von bis zu 10 GByte Größe per E-Mail weitergeben.

GMail erlaubt es ab sofort, Dateien direkt aus dem eigenen Cloud-Speicher von Google Drive an eine E-Mail anzuhängen, ohne dass Nutzer dazu GMail verlassen müssen, wie es bisher der Fall war. Da aber weiterhin nur ein Link auf die bereits in der Cloud gespeicherte Datei mit der E-Mail verschickt wird, können auch große Dateien mit bis zu 10 GByte weitergegeben werden.

So kann sichergestellt werden, dass die Adressaten immer die aktuelle Version einer Datei erhalten können, auch wenn sich diese nach dem E-Mail-Versand noch geändert hat.

Der Ansatz ist alles andere als neu, Google führt hier nur seine zwei Dienste zusammen. Das Konzept hat allerdings nicht nur Vorteile, wie es Google darstellt, denn anders als bei einem E-Mail-Anhang ist die Datei nur dann verfügbar, wenn gerade eine Internetverbindung besteht. Klassische E-Mail-Anhänge werden in aller Regel automatisiert vom E-Mail-Client heruntergeladen, da sie Bestandteil der E-Mail sind.

Immerhin stellt GMail aber sicher, dass alle Empfänger auch Zugriff auf eine verschickte Datei haben. Wurde eine Datei nicht zuvor für alle Adressaten freigegeben, fordert GMail vor dem Versand dazu auf. Die Prüfung greift auch dann, wenn Links zu Google Drive manuell in eine E-Mail kopiert werden.

Wie bei Google üblich, wird die neue Funktion nach und nach für Nutzer freigeschaltet. Es kann also einige Tage dauern, bis die Neuerung auch im eigenen GMail-Account verfügbar ist.  (ji)


© 2014 by Golem.de