Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/40-millionen-windows-8-verkauft-sich-besser-als-der-vorgaenger-1211-95993.html    Veröffentlicht: 28.11.2012 11:40

40 Millionen

Windows 8 verkauft sich besser als der Vorgänger

Microsofts Windows 8 hat die Verkaufszahlen von Windows 7 übertroffen. Angaben zum Verkauf des Surface-Tablets macht Windows Chief Financial Officer Tami Reller nicht.

Microsoft hat Windows 8, sein neues Betriebssystem, 40 Millionen Mal verkauft. Das erklärte Microsoft-Sprecher Brandon LeBlanc im Windows-Blog des Unternehmens. "Nach dem ersten Monat der allgemeinen Verfügbarkeit von Windows 8 freuen wir uns bekanntgeben zu können, dass Microsoft bislang 40 Millionen Windows-8-Lizenzen verkauft hat. Windows 8 hat damit Windows 7 bei den Upgrade-Zahlen übertroffen."

Windows Chief Financial Officer Tami Reller hatte die Verkaufszahlen auf einem Investorentreffen von Credit Suisse zuerst bekanntgegeben.

Windows 7 verkaufte sich in den ersten zehn Wochen 60 Millionen Mal. Reller machte keine Angaben dazu, welchen Anteil Updates und Vollversionen an den Windows-8-Verkäufen hatten. Sie deutete aber an, dass der größte Teil der Verkäufe Upgrades seien. Das Upgrade von Windows 8 kostet 40 US-Dollar, für die Vollversion verlangt Microsoft 70 US-Dollar. "Die Nachfrage nach Windows 8 ist gerade nicht besonders gut", sagte dagegen Asus-Finanzchef David Chang dem Wall Street Journal.

Fragen zum Verkauf des Surface-Tablets beantwortete Reller nicht, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete. Microsoft-Chef Steve Ballmer hatte der französischen Tageszeitung Le Parisien gesagt, das Surface-Tablet sei "bescheiden gestartet". Grund sei, dass das Surface nur online und in einigen Microsoft Stores in den USA angeboten werde. Die Microsoft-Pressestelle relativierte die Aussagen von Ballmer jedoch anschließend: "Auf die Frage nach Surface verwendete Steve den Begriff 'bescheiden' in Bezug auf unser Herangehen an die Produktion und Auslieferung von Surface mit Windows RT. Es wird nur über unseren Onlineshop und bestimmte Microsoft Retail Stores in den USA vertrieben. Während unser Herangehen bescheiden war, waren die Reaktionen auf das Gerät 'fantastisch', weshalb Steve auch sagte, dass es 'bald in mehr Ländern und in mehr Geschäften erhältlich' sein werde."  (asa)


Verwandte Artikel:
NPD Group: Notebook-Markt geht nach Windows-8-Start weiter zurück   
(30.11.2012 11:31, http://www.golem.de/news/npd-group-pc-und-notebook-markt-geht-nach-windows-start-weiter-zurueck-1211-96054.html)
Project Fiona: Razer baut Gaming-Tablet nach Kundenwünschen   
(12.12.2012 10:40, http://www.golem.de/news/project-fiona-razer-baut-gaming-tablet-nach-kundenwuenschen-1212-96301.html)
Downloads: Online-Filmvermietung erheblich teurer als in der Videothek   
(30.08.2012 14:47, http://www.golem.de/news/downloads-online-filmvermietung-erheblich-teurer-als-in-der-videothek-1208-94221.html)
Microsoft: Windows 8 kommt im Oktober, RTM im August   
(09.07.2012 16:34, http://www.golem.de/news/microsoft-windows-8-kommt-im-oktober-rtm-im-august-1207-93068.html)
Referenzdesign: Steven Sinofsky wollte kein Windows-7-Tablet   
(20.11.2012 11:58, http://www.golem.de/news/referenzdesign-steven-sinofsky-wollte-kein-windows-7-tablet-1211-95819.html)

© 2014 by Golem.de