Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/raspberry-pi-erster-prototyp-des-kamera-moduls-1211-95909.html    Veröffentlicht: 23.11.2012 17:09

Raspberry Pi

Erster Prototyp des Kameramoduls

In einem Video wird ein erster Prototyp der für das Raspberry Pi entwickelten Kamera gezeigt. Sie soll eine Auflösung von 5 Megapixeln haben und Videos aufnehmen können.

Eine Kamera, die an das Raspberry Pi angeschlossen werden kann, ist schon seit längerem geplant. Nun ist ein erster Prototyp auf der Fachmesse Electronica 2012 in München gezeigt worden. Die Kamera soll eine Auflösung von 5 Megapixeln haben.

Der Kamerasensor wird normalerweise in Smartphones verbaut. Am Raspberry Pi wird er an die CSI-Schnittstelle angeschlossen. Gesteuert wird die Kamera über das I2C-Interface, das beispielsweise über das angepasste Debian-Betriebssystem angesprochen werden kann. Der Prototyp ist noch über ein Flachbandkabel mit der kleinen Platine verbunden.

Videos im H.264-Format

Der 5-Megapixel-Sensor soll 1080p-Videos mit bis zu 30 FPS im H.264-Format aufnehmen können. Der Codec ist bereits in die Hardware des Raspberry Pi integriert, ein kostenpflichtiger Lizenzschlüssel wird nicht benötigt. Die Demoversion auf der Messe nahm Livebilder auf.

Der Prototyp soll bald in die Produktion gehen, schreibt das Raspberry-Pi-Team auf seiner Webseite. Zunächst soll er jedoch in einem Testlabor geprüft werden. Es soll sichergestellt werden, dass das Flachbandkabel keine unerlaubten elektromagnetischen Wellen ausstrahle.

Dann noch ein Display

Ein Verkauf ist für nächstes Jahr geplant. Die Kamera soll dann weniger als 25 US-Dollar kosten. Danach soll noch ein Display zum Verkauf angeboten werden, an dem das Team bereits arbeitet.

Mitte Oktober 2012 war das Raspberry Pi Model B erschienen. Zuvor gab es das kleine Board nur mit 256 MByte RAM. Das jedoch ist für viele Anwendungszwecke sehr knapp bemessen, was auch in unserem Test des Raspberry Pi negativ auffiel. Ob die Verdopplung des Arbeitsspeichers auch für den Betrieb der Kamera nötig ist, ist bislang nicht bekannt.  (jt)


Verwandte Artikel:
Spielend lernen: Minecraft für Raspberry Pi angekündigt   
(25.11.2012 17:09, http://www.golem.de/news/spielend-lernen-minecraft-fuer-raspberry-pi-angekuendigt-1211-95918.html)
Alamode: Arduino-Verbindungsplatine für das Raspberry Pi   
(07.11.2012 17:54, http://www.golem.de/news/alamode-arduino-verbindungsplatine-fuer-das-raspberry-pi-1211-95584.html)
Picade (Mini): Raspberry Pi als Minispielautomat   
(05.11.2012 11:06, http://www.golem.de/news/picade-mini-raspberry-pi-als-minispielautomat-1211-95511.html)
Elternkompatibel: Tinybasic One für Raspberry Pi   
(29.10.2012 17:40, http://www.golem.de/news/elternkompatibel-tinybasic-one-fuer-raspberry-pi-1210-95381.html)
Raspberry Pi: Streit um Open-Source-Treiber   
(25.10.2012 18:19, http://www.golem.de/news/raspberry-pi-streit-um-open-source-treiber-1210-95322.html)

© 2014 by Golem.de