Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/patentverletzung-3d-systems-verklagt-formlabs-und-kickstarter-1211-95876.html    Veröffentlicht: 22.11.2012 11:47

Patentverletzung

3D Systems verklagt Formlabs und Kickstarter

3D Systems behauptet, Formlabs verletze mit seinem erfolgreichen 3D-Drucker Form 1 ein Patent. Der 3D-Drucker-Hersteller klagt deshalb gegen den Konkurrenten und die Crowdfunding-Plattform Kickstarter.

Patentstreit unter 3D-Drucker-Herstellern: 3D-Systems klagt gegen Formlabs. Formlabs soll unrechtmäßig eine Technik nutzen, die 3D Systems entwickelt und patentiert hat. Die Klage richtet sich auch gegen die Crowdfunding-Plattform Kickstarter.

Formlabs, eine Ausgründung des Massachusetts Institute of Technology (MIT), hat den 3D-Drucker Form 1 entwickelt, der Gegenstände aus einem flüssigen Kunstharz aufbaut. Das Harz härtet aus, wenn es von einem Laser bestrahlt wird. Stereolithographie heißt dieses Verfahren.

Aktive Patente

Die Stereolithographie sei von 3D Systems entwickelt worden, das Unternehmen halte "eine Reihe aktiver Patente, die verschiedene Aspekte des Stereolithographie-Verfahrens abdecken", erklärt 3D-Systems-Justiziar Andrew Johnson. "Obwohl Formlabs öffentlich erklärt hat, dass bestimmte Patente abgelaufen sind, ist 3D Systems der Ansicht, dass der 3D-Drucker Form 1 gegen mindestens eines unserer Patente verstößt, und wir beabsichtigen, unsere Patentrechte durchzusetzen."

3D Systems hat bei einem Gericht im US-Bundesstaat South Carolina Klage eingereicht. Die richtet sich allerdings nicht allein gegen Formlabs wegen der Verletzung eines Patents von 3 D Systems, sondern auch gegen Kickstarter. Die Crowdfunding-Plattform habe Formlabs dabei geholfen, die Patentverletzung zu begehen und an dem Verkauf von insgesamt 1.028 Form-1-Druckern verdient, argumentiert 3D Systems. Kickstarter erhält von den zugesagten Spenden einen Anteil von 5 Prozent.

Erfolgreiches Kickstarter-Projekt

Formlabs hatte im September bei Kickstarter ein Crowdfunding-Projekt gestartet, um die Serienfertigung des Form 1 aufnehmen zu können. Ziel war es, 100.000 US-Dollar einzuwerben. Schon am ersten Tag hatten Interessenten das Fünffache zugesagt. Am Ende waren über 2,94 Millionen US-Dollar zusammengekommen.

Formlabs bietet den 3D-Drucker trotz der Klage weiterhin auf der Website an. Das Gerät kann für 3.300 US-Dollar vorbestellt werden. Geliefert wird im April 2013.  (wp)


Verwandte Artikel:
3D-Druck: Handlicher Lumifold mit iPad-Unterstützung   
(01.10.2013 12:08, http://www.golem.de/news/3d-druck-handlicher-lumifold-mit-ipad-unterstuetzung-1310-101893.html)
Formlabs: Umstrittener 3D-Drucker Form 1 wird bald ausgeliefert   
(11.02.2013 15:22, http://www.golem.de/news/formlabs-umstrittener-3d-drucker-form-1-wird-bald-ausgeliefert-1302-97515.html)
3D-Drucker: Form 1 baut Gegenstände aus flüssigem Kunstharz   
(27.09.2012 12:03, http://www.golem.de/news/3d-drucker-form-1-baut-gegenstaende-aus-fluessigem-kunstharz-1209-94787.html)
Peachy Printer: Mini-3D-Drucker für etwa 70 Euro   
(23.09.2013 12:07, http://www.golem.de/news/peachy-printer-mini-3d-drucker-fuer-etwa-70-euro-1309-101744.html)
Tarnkappe: 3D-Drucker macht unsichtbar   
(07.05.2013 12:01, http://www.golem.de/news/tarnkappe-3d-drucker-macht-unsichtbar-1305-99131.html)

© 2014 by Golem.de