Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/news/belize-john-mcafee-soll-designerdroge-nehmen-1211-95753.html    Veröffentlicht: 16.11.2012 11:06

Belize

John McAfee soll unter Einfluss von Designerdrogen stehen

Regierungskreise in Belize gehen davon aus, dass John McAfee Designerdrogen konsumiert, was sein aggressives Verhalten erkläre. Doch der IT-Gründer hält sich weiter versteckt und berichtet von vielen ungeklärten Todesfällen im Polizeigewahrsam.

John McAfee, der als Zeuge in einem Mordfall gesucht wird und sich nach eigenen Angaben aus Angst, erschossen zu werden, vor der Polizei versteckt, konsumiert laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters wahrscheinlich Designerdrogen. Außerdem zeige er sich in der Öffentlichkeit oft mit mehreren Bodyguards und einer Schusswaffe im Gürtel, berichtet die Agentur unter Berufung auf Regierungsvertreter. "Mein Leben ist auch ohne Drogen schon kaputt genug und war es immer", sagte McAfee dem Wired-Magazin.

In seinem Haus in San Pedro unterhält der Gründer des IT-Sicherheitsunternehmens McAfee ein kleines Waffenarsenal. Ein früherer Beschäftigter von John McAfee beschrieb ihn als "guten Kerl", der aber "sehr impulsiv" sei, so Reuters.

Der 67-Jährige wohnt in einem abgelegenen Teil im Norden der Insel, knapp zehn Kilometer von der Stadt San Pedro entfernt.

"Normalerweise brauchen sie in Belize keinen Bodyguard", sagte Jorge Alana, Reporter bei der Zeitung San Pedro Sun, der McAfee mehrfach interviewt hat. "Man erregt nur Aufmerksamkeit, wenn man mit so vielen Leibwächtern herumläuft."

Nach McAfee wird wegen einer Befragung zu den Umständen des gewaltsamen Todes seines Nachbarn, des US-amerikanischen Auswanderers Gregory Faull, gesucht. Die Leiche des 52-jährigen Faull wurde am 11. November 2012 gefunden. Faull starb an einer Schussverletzung am Kopf. McAfee sagte, er habe sich vor der Polizei versteckt, weil er Angst habe, dass er bei der Festnahme getötet werde.

Wired erklärte McAfee, dass die Liste der Personen, die im Gewahrsam der Polizei von Belize unter mysteriösen Umständen umkamen, lang sei. Die Todesursachen wären "Ersticken an Erbrochenem, Erhängen, Drogenüberdosis, auf der Flucht erschossen oder von Mitgefangenen zu Tode geprügelt."  (asa)


Verwandte Artikel:
Auf der Flucht: Regierungschef nennt John McAfee "meschugge"   
(15.11.2012 12:05, http://www.golem.de/news/tod-in-belize-regierungschef-nennt-john-mcafee-meschugge-1211-95730.html)
Tod in Belize: Polizei sucht McAfee-Gründer in einem Mordfall   
(13.11.2012 17:17, http://www.golem.de/news/tod-in-belize-polizei-sucht-mcafee-gruender-in-einem-mordfall-1211-95690.html)
McAfee: Haus des Firmengründers in Belize durchsucht   
(05.05.2012 20:13, http://www.golem.de/news/mcafee-haus-des-firmengruenders-in-belize-durchsucht-1205-91592.html)
Social Protection: McAfee sichert Facebook-Bilder mit virtuellem "Kondom"   
(12.09.2012 20:19, http://www.golem.de/news/social-protection-mcafee-sichert-facebook-bilder-mit-virtuellem-kondom-1209-94519.html)
Tagesausbildung: Britische Internetsperrliste wird von Hilfskräften gepflegt   
(18.10.2011 11:35, http://www.golem.de/1110/87112.html)

© 2014 by Golem.de