Original-URL des Artikels: http://www.golem.de/1106/84567.html    Veröffentlicht: 29.06.2011 11:11

dotjs

Ein besseres Greasemonkey für Chrome

Mit der Chrome-Erweiterung dotjs ist es möglich, Javascript-Dateien beim Laden bestimmter Webseiten auszuführen und diese so zu verändern.

Die Chrome-Erweiterung dotjs soll ein besseres Greasemonkey für Googles Browser Chrome sein. Sie führt Javascript-Dateien aus, die im Verzeichnis "~/.js" hinterlegt sind. Dabei wird jeweils die zur aufgerufenen Domain passende Javascript-Datei ausgeführt, beispielsweise ~/.js/google.com.js bei Aufruf von google.com. Greasemonkey-Scripte unterstützt Chrome bereits seit Anfang 2010.

Auf diese Art und Weise sollen sich Webseiten leicht mit eigenen Scripts in Chrome anpassen lassen. Dabei steht automatisch jQuery 1.6 zur Verfügung, ganz gleich, ob die Javascript-Bibliothek in der aufgerufenen Seite zum Einsatz kommt.

Die Datei ~/.js/default.js wird bei jedem Aufruf geladen, so dass hier allgemeine Funktionen hinterlegt werden können.

Dotjs steht unter defunkt.io/dotjs samt einer Anleitung zum Download bereit.  (ji)


Verwandte Artikel:
SSL-Zertifikate: Hacker legen StartSSL lahm   
(21.06.2011 16:51, http://www.golem.de/1106/84369.html)
Chrome unterstützt Greasemonkey-Skripte   
(02.02.2010 10:42, http://www.golem.de/1002/72812.html)
Mixed Scripting: Chrome 14 soll sichere Inhalte sicher machen   
(17.06.2011 14:15, http://www.golem.de/1106/84291.html)
Google: Chrome-13-Beta mit Instant Pages und Druckvorschau   
(17.06.2011 10:58, http://www.golem.de/1106/84283.html)
Google: Chrome 12 mit Malwareschutz und 3D-CSS-Animationen   
(07.06.2011 20:17, http://www.golem.de/1106/84044.html)

© 2014 by Golem.de