Abo
  • Services:
Anzeige
Apples iMac erinnert stark an einen Fernseher.
Apples iMac erinnert stark an einen Fernseher. (Bild: Apple)

Zuliefererkreise: Entwicklung des Apple-Fernsehers kommt voran

Apples iMac erinnert stark an einen Fernseher.
Apples iMac erinnert stark an einen Fernseher. (Bild: Apple)

Apple arbeitet bereits mit Komponentenherstellern in Asien an der Entwicklung eines Fernsehers. Ob Apple in diesen Markt einsteigt, ist dennoch offen.

Mit seinen Lieferanten entwickele Apple derzeit Designs für einen Fernseher, berichtet das Wall Street Journal in seiner Onlineausgabe unter Berufung auf Mitarbeiter ungenannter Apple-Lieferanten. Derzeit würden einige Gestaltungsentwürfe für einen großformatigen und hochauflösenden Fernseher getestet.

Anzeige

Noch sei nicht entschieden, ob Apple die Entwicklung vorantreibt und tatsächlich einen Fernseher auf den Markt bringt, schreibt das WSJ. Das Projekt könne auch noch abgebrochen werden, so die Wirtschaftszeitung.

Neben der Hardware müsste sich Apple auch noch etwas einfallen lassen, um das Produkt von der Konkurrenz abzuheben. Apple habe auch schon mit Kabelnetzbetreibern über die Entwicklung einer Set-Top-Box verhandelt, mit der auch das Fernsehprogramm empfangen werden kann, so das WSJ. Mit Content-Anbietern wie Netflix und Hulu hat Apple bereits Kooperationen für sein Apple TV geschlossen. Das Apple TV ist derzeit das einzige Fernsehprodukt von Apple und nur in der Lage, auf die iTunes-Bibliothek des Anwenders und den iTunes-Shop zuzugreifen. Echtes Fernsehen bietet es nicht.

Foxconn dabei

Bei der Entwicklung der Hardware soll nach Informationen des WSJ die Muttergesellschaft von Foxconn eine entscheidende Rolle spielen. Hon Hai Precision Industry soll mit Sharp bei der Entwicklung des Fernsehers zusammenarbeiten.

Foxconn hatte am 27. März 2012 für rund 600 Millionen Euro einen Anteil von zehn Prozent an dem japanischen Elektronikhersteller Sharp übernommen. Vier Subunternehmen Foxconns bekamen damit die Kontrolle über die Hälfte einer 10G-Display-Fabrik in Japan. Mitte des Jahres hatte dann ein früherer Manager einer Foxconn-Tochter bestätigt, dass ein Apple-Fernseher geplant sei. Laut Foxconn-Chef Terry Gou sei diese Fabrik die einzige, die 60- bis 80-Zoll-Displays herstellen könne.

Fertigung in den USA?

Die taiwanische Branchenzeitung Digitimes berichtete gar von Fabriken in den USA, in denen der Fernseher gebaut werden solle. Das passt ins Bild: Apples Chef Tim Cook kündigte an, das Mutterland von Apple wieder als Produktionsstandort zu nutzen. Einige iMacs werden bereits wieder dort produziert.

Würde Apple in den Fernsehermarkt eintreten, trifft das Unternehmen dort auf einen seiner wichtigsten Lieferanten und Konkurrenten. Samsung ist gemessen nach Stückzahlen laut WSJ der größte Hersteller von Fernsehern weltweit.


eye home zur Startseite
stoneburner 14. Dez 2012

hmm, bedenklich - ich werde darauf achten das nicht schon wieder ein erfolgloser...

Raumzeitkrümmer 12. Dez 2012

Jaaa, das ist der Zuckerguss, von dem ich an anderer Stelle sprach. Es könnte auch so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FERCHAU Engineering GmbH, Region Zwickau und Chemnitz
  2. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Hemmersbach GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 299,00€
  2. 349,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: WC`ehn müsste Linux mittelfristg (ab 2020)

    grslbr | 23:55

  2. Re: Gibt es einen Lagerarbeitsplatz, wo es einem...

    DrWatson | 23:51

  3. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    DrWatson | 23:50

  4. Re: Teure Geräte

    t3st3rst3st | 23:50

  5. Re: Was für ein Unfug...

    Trockenobst | 23:49


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel