Zulieferer: Microsoft arbeitet an Touch-Smartwatch
(Bild: Charles Platiau/Reuters)

Zulieferer Microsoft arbeitet an Touch-Smartwatch

Eine Microsoft-Smartwatch soll ein 1,5-Zoll-Touch-Display bekommen. Ob die Armbanduhr auch wirklich auf den Markt kommt, ist aber noch unsicher.

Anzeige

Microsoft will eine Smartwatch mit Touch-Display herstellen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf mehrere führende Manager bei Microsoft-Zulieferern in Asien. Die Komponenten seien in diesem Jahr in Asien bestellt worden.

Ein Manager eines Herstellers hat sich für das Smartwatch-Projekt mit Microsofts Forschungs- und Entwicklungsteam am Hauptsitz des Konzerns in Redmond, Washington, getroffen. Ob Microsoft den Plan für eine Smartwatch auch wirklich umsetzt, ist nicht klar.

Das Display der Smartwatch hat ein Format von 1,5 Zoll. Microsoft testet zudem weiter ein eigenes Smartphone. Auch ob dieses Gerät wirklich auf den Markt kommt, ist unsicher.

Apple, Samsung und Google arbeiten ebenfalls an Smartwatches. Das Android-Team entwickelt eine Uhr, die als Ergänzung für Android-Smartphones gedacht ist, so ein unbestätigter Bericht. Die Armbanduhr könnte etwa neue Nachrichten aus sozialen Netzwerken oder eingehende SMS anzeigen und der Nutzer müsste dafür nicht das Smartphone aus der Tasche nehmen.

Auch Samsung arbeitet an einer eigenen Armbanduhr.

Sony hat mit der Smart Watch bereits seit längerer Zeit eine Armbanduhr auf dem Markt. Sie nimmt per Bluetooth Kontakt zu einem Android-Smartphone auf, um es vom Handgelenk aus bedienen zu können. Die Smart Watch kam im Frühjahr 2012 auf den Markt, das Vorläufermodell trug noch die Bezeichnung Liveview.

Zu der erwarteten Smartwatch von Apple gibt es bisher nur Andeutungen aus Branchenkreisen.

Microsofts Armbanduhr-Projekt war ein Misserfolg

Bereits vor zehn Jahren hatte Microsoft sogenannte SPOT-Uhren vorgestellt, die eine mobile Internetverbindung boten. Die Markteinführung verzögerte sich aber und nach vier Jahren wurde das Projekt beendet.


debattierer 16. Apr 2013

"wir"? MS hat bis jetzt keine eigene Handys auf den Markt gebracht.

Kommentieren




Anzeige

  1. Mitarbeiter in der Beratung (m/w) im Umfeld Produktdatenmanagement
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Java-Entwickler (m/w)
    Avision GmbH, Oberhaching bei München
  3. Navision Anwendungsberater / -entwickler (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  4. Java Developer hybris E-Commerce (m/w)
    hmmh multimediahaus AG, Bremen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU UND LIEFERBAR: Grey Goo Limited Steelbook Edition - [PC]
    39,99€ (Echtzeit-Strategie von ehemaligen Westwood-Mitarbeitern)
  2. Transcend 1.000-GB-SSD
    329,99€
  3. NEU: Portal 2
    4,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mobilsparte

    Sony streicht weitere 1.000 Stellen

  2. Yahoo

    Alibaba und die 40 Milliarden

  3. Trotz Update

    Samsungs SSD 840 Evo wird wieder langsamer

  4. Fluggastdatenspeicherung

    EU will Datensätze nach sieben Tagen anonymisieren

  5. Grim Fandango im Test

    Neues Leben für untotes Abenteuer

  6. Software

    Bundesweite Durchsuchung wegen Hack von Spielautomaten

  7. Fehlender Cache verursacht Ruckler

    Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar

  8. HTC

    Lollipop-Update fürs One (M8) in Deutschland erhältlich

  9. Datenschutzreform

    Gewerkschaft warnt vor PC-Durchsuchungen am Arbeitsplatz

  10. Testplattform für Grafikkarten

    Des Golems Zauberwürfel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spionage oder Imageaufwertung?: Deutsche Behörden nennen es Social Media Intelligence
Spionage oder Imageaufwertung?
Deutsche Behörden nennen es Social Media Intelligence
  1. Facebook Lite ausprobiert Facebooks abgespeckter Android-Client
  2. Ausfall von Internetdiensten Lizard Squad will's gewesen sein, Facebook sagt nein
  3. Soziales Netzwerk Justizministerium kritisiert Facebooks neue AGB

Hör-Spiele: Games ohne Grafik
Hör-Spiele
Games ohne Grafik

IMHO: Zertifizierungen sind der falsche Weg
IMHO
Zertifizierungen sind der falsche Weg
  1. IMHO Video-Netzwerke sind die Plattenfirmen des 21. Jahrhunderts

    •  / 
    Zum Artikel