Nikon plant angeblich D400 als Nachfolger von D300s und D7000.
Nikon plant angeblich D400 als Nachfolger von D300s und D7000. (Bild: Nikon/Montage: Golem.de)

Zu viele DSLRs Nikon könnte Kamerasortiment ausdünnen

Die Zukunft der Nikon-DSLRs D300s und der D7000 sieht düster aus. Nikon plant angeblich, die beiden Kameralinien zusammenzulegen. Außerdem soll 2013 eine neue DSLR namens D4x mit extrem hoher Auflösung kommen. Die Rede ist von bis zu 52 Megapixeln auf dem Vollformatsensor.

Anzeige

Die Nikon-Spiegelreflexkameras D300s und die D7000 sollen keine direkten Nachfolger erhalten, berichtet die Website Nikonrumors. Demnach sollen die Produktlinien aus dem unteren Profi- und dem oberen Consumerbereich künftig zusammengelegt werden.

Das Ergebnis könnte eine hochwertige Kamera mit APS-C-Sensor sein. Nikon nennt dieses Format DX in Abgrenzung zum Vollformat FX. Das neue Modell, das D400 oder D8000 heißen könnte, wird den Informationen von Nikon Rumors zufolge in einem Gehäuse stecken, das dem der D300s ähnelt, einen 24-Megapixel-Sensor enthalten und 8 Bilder pro Sekunde aufnehmen.

Neuordnung erleichtert Vermarktung des Sortiments

Wird das Kameraprogramm ausgedünnt, wäre es für Nikon leichter, die einzelnen DSLRs zu positionieren. Dann wären die D3200 und die D5200 für Einsteiger und Fortgeschrittene gedacht, während die neue D400 die Semiprofikamera wäre, die vor der Königsklasse der Vollformatkameras steht. Die Kamera soll schon im Januar oder Februar 2013 auf den Markt kommen.

Hat der Nachfolger der D4 52 Megapixel?

Nikon Rumors erwähnt auch einen Nachfolger oder einen Ableger des Vollformat-Spitzenmodells D4, das D4x heißen soll. Die neue Kamera soll mit einer enorm hohen Bildauflösung arbeiten - die Rede ist von bis zu 52 Megapixeln. Diese Auflösung erreichen bislang nur Mittelformatkameras mit deutlich größeren Sensoren. Die Nikon-DSLR mit der aktuell höchsten Auflösung aller Vollformat-DSLRs ist die D800 mit 36 Megapixeln.


razer 24. Feb 2013

wer einmal eine vollformat hatte (in meinem fall d700), will nichtmehr zu aps-c zurück...

Esquilax 29. Nov 2012

Das dachte ich mir auch. Als die D7000 neu heraus kam, war der Unterschied noch nicht so...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Automotive Network Security Engineer (m/w)
    Carmeq GmbH, Berlin/Wolfsburg
  2. IT-Service Mitarbeiter (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, München
  3. Manager IT (m/w)
    Behr-Hella Thermocontrol GmbH, Lippstadt
  4. Anwendungsentwickler Notes (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Sim City Download
    10,97€
  2. NEU: Batman - 25th Anniversary [Blu-ray]
    7,97€
  3. NEU: Goat Simulator für iOS-Geräte
    0,99€ statt 4,49€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Prototyp

    Googles selbst fahrendes Auto ist fertig

  2. CIA-Dokumente

    Wie man als Spion durch Flughafenkontrollen kommt

  3. Game Over

    Kein Game One mehr auf MTV

  4. Z1

    Samsung veröffentlicht endlich sein Tizen-Smartphone

  5. Zehn Jahre Entwicklung

    Network Manager 1.0 ist erschienen

  6. Star Citizen

    Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

  7. Smrtgrips

    Die intelligenten Griffe fürs Fahrrad

  8. Messenger

    Whatsapp richtet Spam-Sperre ein

  9. Sony-Hack

    Die dubiose IP-Spur nach Nordkorea

  10. FreeBSD-Entwickler

    Linux-Foundation sponsert NTPD-Alternative



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Sicherheitssystem Volvo will Fahrradfahrer mit der Cloud schützen
  2. Urteil Finger weg vom Handy beim Autofahren
  3. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto

Yotaphone 2 im Test: Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht
Yotaphone 2 im Test
Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht

    •  / 
    Zum Artikel