Anzeige
Das neue ZTE Kis Plus
Das neue ZTE Kis Plus (Bild: ZTE)

ZTE Kis Plus Congstar vermarktet Android-Smartphone exklusiv für 99 Euro

Das Kis Plus von ZTE ist jetzt exklusiv in Deutschland beim Anbieter Congstar erhältlich. Für 99 Euro bekommt der Käufer ein einfaches Einsteigergerät.

Anzeige

In Kooperation mit der Tochter der Deutschen Telekom, Congstar, hat der chinesische Gerätehersteller ZTE in Deutschland ein neues Android-Smartphone im Einsteigersegment eingeführt. Das ZTE Kis Plus ist ab sofort ab 99 Euro auf der Internetseite des Anbieters erhältlich.

Kamera mit Autofokus, wenig interner Speicher

Das Smartphone verfügt über einen 3,5 Zoll großen Touchscreen, der eine Auflösung von 480 x 320 Pixeln hat und 262.000 Farben darstellt. Die eingebaute 3,2-Megapixel-Kamera hat einen Autofokus, jedoch kein LED-Licht. Eine Frontkamera gibt es nicht.

Im Inneren des Kis Plus arbeitet ein 800-MHz-Prozessor von Qualcomm. Die Größe des Arbeitsspeichers beträgt 512 MByte, ebenso die des Flashspeichers. Von diesem internen Speicher stehen dem Nutzer jedoch nur 120 MByte zur Verfügung. Das Smartphone hat einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die bis zu 32 GByte groß sein dürfen.

Auslieferung erfolgt mit Android 2.3

Als Betriebssystem kommt das nicht mehr aktuelle Android 2.3 alias Gingerbread zum Einsatz. Das Smartphone unterstützt die beiden UMTS-Frequenzen 900 und 2.100 MHz. WLAN gibt es nach 802.11b/g/n, Bluetooth nur in der Version 2.1. Ein GPS-Modul mit digitalem Kompass ist eingebaut. Auf neuere Techniken wie NFC muss der Nutzer bei einem Gerät in dieser Klasse allerdings verzichten.

Das Gerät ist 11,5 mm dick, 114,3 mm lang und 61,6 mm breit. Das Gewicht beträgt 130 Gramm. Die Standby-Zeit des Smartphones ist mit über 10 Tagen angegeben, die Sprechzeit beträgt laut Hersteller vier Stunden.

Stärkung der Marke ZTE

Seit Anfang 2012 versucht der chinesische Hersteller, ZTE als Marke in Deutschland aufzubauen. Deshalb werden mehr Android-Geräte unter eigenem Namen angeboten und nicht wie in der Vergangenheit unter anderem Namen vermarktet.

Bei einmaliger Zahlung kostet das Kis Plus bei Congstar inklusive 9-Cent-Tarif ohne Datenflatrate 99 Euro, weitere Tarifmodelle sind verfügbar.


eye home zur Startseite
flasherle 22. Okt 2012

Selbst 99¤ sind da noch zu viel für...

George99 21. Okt 2012

Für 99 gibts das Nokia nur mit Xtracard und Simlock.

Flinx_in_Flux 21. Okt 2012

Bei meinem X3 waren auch nur 120MB Nutzerspeicher frei. Das hatte zufolge, dass ich...

Vollstrecker 20. Okt 2012

Da lohnt sich doch ein Chinaimport. Fragt mal Google nach MTK6577 und ihr findet eine...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Systemadministrator (m/w)
    Aspera GmbH, Aachen
  2. Softwareentwickler Automotive (m/w)
    Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe
  3. Entwicklungsingenieur (m/w) FPGA
    FERCHAU Engineering GmbH, Bremen
  4. Senior Consultant ICT Communications (m/w)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Final Fantasy XV Deluxe Edition (PS4/Xbox One)
    89,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Playstation 4 500 GB Konsole
    275,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 315€)
  3. NEU: World of Warcraft: Warlords of Draenor [PC Code - Battle.net]
    4,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  2. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  3. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  4. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  5. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  6. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich

  7. Koalitionsstreit über WLAN

    Merkel drängt auf rasche Einigung zu Störerhaftung

  8. Weltraumteleskop Hitomi

    Softwarefehler zerstört japanisches Röntgenteleskop im Orbit

  9. Sailfish OS

    Jolla sichert sich Finanzierung über 12 Millionen US-Dollar

  10. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

  1. Re: Von Apple lernen heisst Siegen lernen!

    Subotai | 06:19

  2. Re: Joa, wow

    Test_The_Rest | 06:08

  3. Re: warum kann O2 so günstig sein und T-Com nicht ?

    Rulf | 04:32

  4. Täglich ein Update

    Lebenszeitverme... | 03:37

  5. Re: Hartz-IV - Ein menschlicher Entscheider...

    Gokux | 03:33


  1. 19:01

  2. 16:52

  3. 16:07

  4. 15:26

  5. 15:23

  6. 15:06

  7. 15:06

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel