Zero-Day-Schwachstelle: BSI warnt vor dem Internet Explorer
Zero-Day-Exploit im IE9 ausgenutzt (Bild: Metasploit)

Zero-Day-Schwachstelle BSI warnt vor dem Internet Explorer

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) weist auf eine kritische Zero-Day-Schwachstelle im Internet Explorer hin. Die Behörde empfiehlt, vorübergehend einen anderen Browser zu verwenden.

Anzeige

Ein sogenannter Zero-Day-Exploit im Internet Explorer, der auf Metasploit veröffentlicht wurde, gefährdet Nutzer des Internet Explorer. Betroffen ist der IE in den Versionen 7 oder 8 unter Windows XP sowie in den Versionen 8 und 9 unter Windows 7.

Laut Metasploit und BSI wird die Schwachstelle bereits für gezielte Angriffe ausgenutzt, und das auch schon bevor sie auf Metasploit veröffentlicht wurde.

Um die Schwachstelle auszunutzen, reicht es aus, den Internetnutzer auf eine präparierte Webseite zu locken. Beim Anzeigen dieser Webseite kann dann durch Ausnutzen der Schwachstelle beliebiger Code auf dem betroffenen System mit den Rechten des Nutzers ausgeführt werden.

Ein Sicherheitsupdate des Herstellers ist derzeit nicht verfügbar. Das BSI rät daher allen Nutzern des Internet Explorer, so lange einen alternativen Browser für die Internetnutzung zu verwenden, bis der Hersteller ein Sicherheitsupdate zur Verfügung gestellt hat.


Spaghetticode 18. Sep 2012

Immer wieder liest man von kritischen Sicherheitslücken bei diesen drei Herstellern. Und...

Lala Satalin... 18. Sep 2012

Sichtig. Es ist völliger Quatsch sich in Sicherheit zu wiegen, wenn man mit einem...

DonDon 18. Sep 2012

Welche Einstellungen werden für den Browser über GPO benötigt? Es gibt den Firefox ESR...

Endwickler 18. Sep 2012

Nun, als Browser kann er zum Beispiel in Win7 deinstalliert werden. Dass Bibliotheken...

xmaniac 18. Sep 2012

Der IE hat sogar immernoch den größten Marktanteil :) .... forever!

Kommentieren



Anzeige

  1. Integration Developer / Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  2. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg
  3. IT-Systemadministrator (m/w)
    AKDB, Würzburg
  4. SAP-Experte/-in (SD/MM) Mitarbeit Projektleitung mit Perspektive
    J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Libdrm

    Mesa bekommt erste Android-Unterstützung

  2. Die Sims 4

    Erster Patch macht Zäune zu Zäunen

  3. Kabel Deutschland

    App überträgt Zugangsdaten unverschlüsselt

  4. Select Video

    Kabel Deutschland weitet Video-on-Demand auf ganzes Netz aus

  5. Internet

    IPv6 bei nur 0,6 Prozent des gesamten Datenverkehrs

  6. Datensicherheit

    Keine Nacktfotos sind auch keine Lösung

  7. Taxi-Konkurrent

    Uber macht trotz Verbot in Deutschland weiter

  8. Wegen Terrorgefahr

    EU-Gipfel will schnellen Beschluss zu Flugdatenspeicherung

  9. FX-8370E im Kurztest

    95-Watt-Prozessor als Upgrade für den Sockel AM3+

  10. Mozilla und Google

    Probleme bei HTTP/2-Interoperabilität



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

Neues Instrument Holometer: Ist unser Universum zweidimensional?
Neues Instrument Holometer
Ist unser Universum zweidimensional?
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

    •  / 
    Zum Artikel