Zerg Demo: Erlang on Xen startet ohne OS in rund 100 Millisekunden
Zerg-Demo startet für jeden HTTP-Request eine neue Xen-Instanz. (Bild: Erlang on Xen)

Zerg Demo Erlang on Xen startet ohne OS in rund 100 Millisekunden

Erlang on Xen soll "superelastische Clouds" ermöglichen. Mit der Zerg Demo zeigen die Macher, dass sie in 1,6 Sekunden eine neue Xen-Instanz einrichten und booten, ihre Applikation starten und eine Webseite ausliefern können.

Anzeige

Erlang on Xen ist eine Erlang VM (Codename Ling), die direkt als Gastsystem unter Xen läuft, also kein traditionelles Betriebssystem benötigt. Das ermögliche es, neue VMs in unter 100 Millisekunden zu starten, versprechen die Entwickler. Um dies zu beweisen, haben sie die Zerg-Demo veröffentlicht.

Unter zerg.erlangonxen.org nimmt ein Nginx-Proxy HTTP-Get-Anfragen an und leitet sie temporär an eine Spawner-Applikation weiter. Diese fordert über die libvirt Xen dazu auf, eine neue Instanz zu starten. Der Vorgang dauert in unserem Test rund 1,3 Sekunden. Anschließend wird die Instanz gebootet, was rund 266 ms dauert. Nach weiteren 1,5 ms ist die Zerglin-App gestartet und 1 ms später der Spawner darüber informiert, dass die neue Instanz bereit ist, die Anfrage zu beantworten. Der Spawner fordert dann Nginx auf, die Anfrage an die neue Instanz weiterzugeben. Insgesamt dauert der Vorgang rund 1,6 Sekunden und im Anschluss wird die Instanz wieder abgeschaltet.

Dabei sollen die meisten Erlang-Applikationen unter der Ling unverändert laufen.

Erlang on Xen ist nicht Open Source, wer die Technik kommerziell einsetzen will, muss sie bei Cloudozer lizenzieren. Unter erlangonxen.org steht aber ein EC2-Image zur Verfügung, mit dem Erlang on Xen ausprobiert werden kann. Zudem gibt es einen Build-Server, mit dem Xen-Images für eigene Applikationen erzeugt werden können.


tundracomp 19. Feb 2013

Ich habe mir gerade überlegt ob ich das Ding DoSen soll, aber das ist dann wohl nicht... :-(

Casandro 19. Feb 2013

Hmm, ich hab nur einen kleinen v-Server, somit bin ich schon bei Punkt 3, wo bleibt jetzt...

Endwickler 19. Feb 2013

Das soll bestimmt eher "ohne traditionelles OS", also ohne Gastsystem, heißen. Ansonsten...

Kommentieren



Anzeige

  1. Service Manager Standard Applications (m/w) in Risk Solvency II & Application Support
    Allianz Managed Operations & Services SE, München
  2. Data Integration Expert (m/w) / Data Modeler (m/w)
    Siemens AG, Munich
  3. SAP-Projektmanager / Stellvertretender Leiter IT (m/w)
    RINGSPANN GmbH, Bad Homburg bei Frankfurt am Main
  4. Partnermanager B2B Cloudportal (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Cyberith Virtualizer

    In die Socken, Kickstart, los!

  2. Mobilsparte

    LG macht nach drei Quartalen wieder Gewinn mit Smartphones

  3. Weiche Landung

    Automatik-Fallschirm für Drohnen

  4. Google Apps for Business

    Sprint steigt bei Googles App-Programm ein

  5. Verkehrsbehörde

    Mitfahrdienst Uber in Hamburg gestoppt

  6. Cyberattacke

    Hacker stiehlt Nutzerdaten von Wall Street Journal und Vice

  7. Quartalsbericht

    Facebook mit hohem Gewinn und starkem Nutzerwachstum

  8. Ofcom

    Briten schalten den Pornofilter ab

  9. Erstmal keine Integration

    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

  10. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

    •  / 
    Zum Artikel