Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Zenwatch 2 von Asus
Die neue Zenwatch 2 von Asus (Bild: Asus)

Zenwatch 2: Asus stellt neue Android-Wear-Smartwatch aus Edelstahl vor

Mit der Zenwatch 2 hat Asus seine mittlerweile zweite Smartwatch vorgestellt: Die Uhr ist aus Edelstahl und wird in zwei Größen und drei Farbvarianten angeboten. Dank wählbarer Armbänder kommt der Nutzer auf zahlreiche mögliche Designoptionen.

Anzeige

Asus hat auf der Computex seine neue Smartwatch Zenwatch 2 vorgestellt - ohne sie während der Pressekonferenz mit einem Wort zu erwähnen. Der Nachfolger der auf der Ifa 2014 präsentierten ersten Zenwatch kommt mit einem Edelstahlgehäuse, das wahlweise in den Farben Silber, Grau oder Rotgold erhältlich ist. Praktischerweise kann der Käufer aus zwei verschiedenen Größen wählen, so dass die Uhr an kleineren Handgelenken nicht so klobig wirkt.

Das große Modell misst 49 x 41 mm, das kleine 45 x 37 mm. Bei beiden Varianten kann der Nutzer aus zahlreichen Armbandoptionen wählen; Asus selbst spricht von insgesamt 18 Kombinationsmöglichkeiten. So kann sich der Nutzer generell für ein Gummiarmband, ein Lederarmband oder ein Metallarmband entscheiden.

  • Die neue Zenwatch 2 von Asus, hier in der grauen Variante mit passendem Metallarmband (Bild: Asus)
  • Die silberne Version der Zenwatch 2 mit blauem Kunststoffarmband (Bild: Asus)
  • Die rotgoldene Zenwatch 2 mit braunem Lederarmband (Bild: Asus)
  • Die silberne Zenwatch 2 mit Metallarmband (Bild: Asus)
Die neue Zenwatch 2 von Asus, hier in der grauen Variante mit passendem Metallarmband (Bild: Asus)

Das Gummiarmband kommt in den Farben Blau, Orange, Rot oder Taupe, also einem dunklen Braun. Das Lederarmband soll in den Farben Khaki, Braun, Grau, Blau und Orange erhältlich sein. Das Metallarmband gibt es passend zur Gehäusefarbe in Silber, Grau oder Rotgold. Zusätzlich hat Asus zusammen mit Swarovski ein Lederarmband mit eingeprägtem Diamantenmuster und Swarovski-Steinen entworfen.

Zenwatch 2 kommt mit einer Krone

Das OLED-Display der neuen Zenwatch-Modelle wird durch leicht gebogenes Gorilla Glass 3 vor Kratzern geschützt. An der Seite des nach IP67 vor Staub und Wasser geschützten Gehäuses ist eine Krone angebracht, die Asus zufolge "eine neue Art der Bedienung" ermöglichen soll - ohne genau zu sagen, was damit gemeint ist. Was das in der Praxis letztlich bedeutet, wird Golem.de in einem Hands on zu der Uhr klären.

Auf der Zenwatch 2 läuft Android Wear in der aktuellen Version. Asus hat allerdings wie bei der ersten Zenwatch wieder einige eigene Funktionen hinzugefügt und das System stärker mit seiner Benutzeroberfläche Zen UI verzahnt. Neben der Verknüpfung zu einer speziellen Fitness-App gibt es eine verbesserte Remote-Camera-Option, mit der das Sucherbild der Smartphone-Kamera auf der Uhr angezeigt wird.

Laden über magnetische Kontakte

Aufgeladen wird die Zenwatch 2 über magnetische Kontakte auf der Rückseite der Uhr. Das soll Asus zufolge zu schnelleren Ladezeiten führen. Wann die neuen Zenwatch-Modelle in den Handel kommen, hat Asus noch nicht verraten. Wie beim neuen Smartphone Zenfone Selfie und den neuen Zenpads ist zudem noch nicht bekannt, was die Uhren kosten sollen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 02. Jun 2015

Na wenigstens weiß man jetzt wer Apple die Metall-Armbänder liefert. ;-) ;-)

fakeface 02. Jun 2015

Ich bezweifle mal stark, dass dieses Smartwatch irgendein Konzept hat - im Design und in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. Stabilus GmbH, Koblenz
  3. Vodafone GmbH, Unterföhring, Frankfurt-Rödelheim
  4. T-Systems International GmbH, Wolfsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,00€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 224€)

Folgen Sie uns
       


  1. Arms angespielt

    Besser boxen ohne echte Arme

  2. Anschlüsse

    Wi-Fi im Nahverkehr wichtiger als im ICE

  3. NSA-Ausschuss

    SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne

  4. Bug Bounty

    Facebook zahlt 40.000 US-Dollar für Imagetragick-Bug

  5. Fifa 17

    Update bringt größere Änderungen in Fifa Ultimate Team

  6. Fab-Ausrüster

    ASML hat sechs Bestellungen für seine neuen EUV-Maschinen

  7. Überbau

    Bundesländer hoffen auf Ende der Telekom-Störmanöver

  8. Mi Mix im Test

    Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln

  9. GFX 50S

    Fujifilm bringt spiegellose Mittelformatkamera auf den Markt

  10. Dobrindt

    Strengere Vorschriften für Drohnen- und Modellflugzeug-Flüge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: menschliches versagen

    JohnLamox | 13:43

  2. Re: 3 Monate - Mein Fazit

    FrankyFire | 13:43

  3. Mir fällt es grade echt schwer...

    Snowi | 13:42

  4. Re: Ich bin betroffen, aber...

    JohnLamox | 13:40

  5. Re: Randlos rockt

    NotAlive | 13:39


  1. 14:00

  2. 13:37

  3. 13:20

  4. 13:00

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:14

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel