Zenimax: Skyrim ist abgeschlossen, neue Projekte in Arbeit
Konzeptgrafik aus Shinji Mikamis Survival-Horror-Spiel Zwei (Bild: Tango Gameworks/Bethesda Softworks)

Zenimax Skyrim ist abgeschlossen, neue Projekte in Arbeit

Für Skyrim wird es keine weiteren Erweiterungen geben - das Team ist bereits mit dem nächsten Projekt beschäftigt. Überhaupt hat das Bethesda-Mutterunternehmen Zenimax für die nächsten Monate große Pläne und lässt Spieler über einen neuen Mini-Videoteaser rätseln.

Anzeige

Es ist kein Hinweis auf Fallout 4 - so jedenfalls Bethesda-Marketingchef Pete Hines auf Twitter über einen gut vier Sekunden langen Videoteaser. Der soll irgendwie auf ein neues Projekt hinweisen, lässt aber so gut wie nichts Konkretes erkennen. Die mysteriösen Sequenzen sind einer von mehreren Hinweisen darauf, dass Zenimax für die nächsten Monate deutlich mehr an Aktivitäten plant als im vergleichsweise ruhigen Jahr 2012, als mit Dishonored nur ein ganz neues Spiel auf den Markt gekommen ist.

Für 2013 ist bislang die Veröffentlichung von The Elder Scrolls Online geplant. Dazu sollen aber noch weitere Titel kommen. Kandidaten sind das Survival-Horror-Game Zwei, das derzeit bei dem 2010 von Zenimax gekauften Entwicklerstudio Tango Gameworks entsteht. Entwicklungschef ist Shinji Mikami, der Erfinder der Resident-Evil-Reihe.

Der Teaser könnte auch auf ein Projekt von Machinegames hindeuten. Das schwedische Studio, das ebenfalls seit 2010 zu Zenimax gehört, arbeitet bereits seit längerem auf Basis der id-Tech-5-Engine an einem Spiel. Ein Großteil der Mitarbeiter von Machinegames hatte zuvor bei Starbreeze Studios unter anderem an The Chronicles of Riddick mitgearbeitet.

Klar ist, dass der Teaser nicht auf eine weitere Erweiterung für Skyrim hinweist. Die wird es nämlich nicht geben: Per Blog hat das Team bekanntgegeben, dass es nur noch kleinere Updates für das Rollenspiel geben wird. Davon abgesehen sind die Entwickler nach eigenen Angaben bereits mit den Vorarbeiten für ihr nächstes Projekt beschäftigt.

Nachtrag vom 19. April 2013, 14:40 Uhr

Bethesda hat bekanntgegeben, welches Spiel der genannte Teaser beworben hat. Tatsächlich ging es um das Projekt von Shinji Mikami. Es trägt den Namen The Evil Within und soll 2014 für Xbox 360, Playstation 3, Windows-PC sowie Next-Generation-Konsolen erscheinen. Ein längerer Trailer mit Horrorszenen für Erwachsene wurde bei PCGames.de veröffentlicht; Ingame- oder Rendersequenzen sind nicht zu sehen. Informationen über den Inhalt des Spiels soll es erst in den nächsten Tagen geben.


spambox 19. Apr 2013

MMO geht mir auf den keks. Ich wünsche mir wieder mehr Spiele wie Gothic oder TES. #sb

Yash 19. Apr 2013

Eventuell könnte die DayZ Mod was für dich sein oder die bald(?) erscheinende Standalone...

Endwickler 17. Apr 2013

Gothic 1 ist auf modernen Monitoren spielbar? Es ist etwas schwer reinzukommen mit der...

booyakasha 17. Apr 2013

Fallout 4 wird bestimmt kommen. Doch dieser Trailer passt einfach nicht.

booyakasha 17. Apr 2013

Naja, Deutsch, Klassisch, Stacheldraht und Knackgeräusche, die eher zu einem Aktenschrank...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Engineer (m/w) Schwerpunkt: Aufsichtliches Meldewesen
    Schwäbisch Hall Kreditservice AG, Schwäbisch Hall
  2. IT-Spezialist/in Shop Floor Control und Produktionslogistik
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Scrum Master (m/w)
    NEMETSCHEK Allplan Systems GmbH, München
  4. Softwareentwickler SmartHome - Embedded Systeme (m/w)
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Apple mit Gewinnzuwachs, iPad-Verkauf erneut rückläufig

  2. Quartalsbericht

    Microsoft macht 700 Millionen US-Dollar Verlust mit Nokia

  3. Mayday

    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

  4. Lufthansa Taxibot

    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

  5. Geheimdienste

    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren

  6. Geheimdienste

    DE-CIX bei manipulierter Hardware machtlos gegen Spionage

  7. Digitale Agenda

    Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

  8. DVB-T2

    HDTV sollte unverschlüsselt über Antenne kommen

  9. Wissenschaft

    Hören wie die Fliegen

  10. iWatch

    Apples Smartwatch könnte aus zwei Teilen bestehen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  2. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein
  3. Cyanogenmod-Smartphone Weitere Käufer erhalten das Oneplus One

Android Wear: Pimp my watch
Android Wear
Pimp my watch
  1. Android Wear API für Watch Faces soll bald kommen
  2. Google Camera App Kamera-Fernbedienung für Android Wear
  3. Android Wear Erstes Custom-ROM für LGs G Watch erschienen

    •  / 
    Zum Artikel