Abo
  • Services:
Anzeige
Der Chef von Twitter und Square hat mit beiden Unternehmen Probleme.
Der Chef von Twitter und Square hat mit beiden Unternehmen Probleme. (Bild: Mike Blaka/Reuters)

Zahlungsdienstleister: Square fällt an der Börse durch

Der Chef von Twitter und Square hat mit beiden Unternehmen Probleme.
Der Chef von Twitter und Square hat mit beiden Unternehmen Probleme. (Bild: Mike Blaka/Reuters)

An der Wall Street fällt der Zahlungsdienstleister Square schon vor Handelsbeginn durch. Schlappe neun Dollar ist eine Aktie wert. Das Vertrauen der Anleger in die Rentabilität privater Tech-Startups schwindet.

Als hätte der Mann nicht schon genug Probleme. Gerade erst ist Jack Dorsey als Chef an die Spitze von Twitter zurückgekehrt. Das von ihm gegründete Unternehmen befindet sich nach Fehlentscheidungen im Management, dem verkrachten Börsengang und schwachem Wachstum tief in der Krise. Nun droht auch Square, seiner zweiten Firma, die Blamage.

Anzeige

Die Wall Street bewertete den Zahlungsdienstleister mit neun Dollar pro Aktie wesentlich schlechter als erwartet. Der Preis lag deutlich unter den veranschlagten 11 bis 13 Dollar und weit entfernt von den 15,4 Dollar pro Aktie, mit denen Dorsey vergangenes Jahr um Investorengelder geworben hatte.

Dorsey wird die Doppelbelastung als Chef zweier kriselnder Unternehmen zum Verhängnis. Das chaotische Twitter hat eine halbe Schulklasse an Topführungskräften verbrannt und sich anders als Konkurrent Facebook zu lange dagegen gewehrt, ein tragfähiges Geschäftsmodell mit Werbung aufzubauen. Wie Twitter leidet auch Square unter schwachem Wachstum und schwachem Gewinn.

Private Anleger werden private Tech-Firmen nicht mehr lange mittragen

Der Börsengang von Square galt stets als Test dafür, wie lange Anleger dazu bereit sind, die hohen Bewertungen privat gehaltener Tech-Firmen noch mitzutragen. Die magere Ausbeute von Square zeigt ziemlich eindrücklich: nicht mehr lange.

"Dieser Deal ist repräsentativ für Unternehmen, die nun die Gunst der Investoren verlieren", kommentierte der Portfolio-Manager Jeremy Abelson von Irving Investors die Square-Bewertung im Wall Street Journal. Die Euphorie angesichts der "Einhörner", wie die um die 140 mit über einer Milliarde bewerteten Tech-Startups im Valley genannt werden, scheint inzwischen mehr als gedämpft. Nach Monaten der Euphorie leidet Silicon Valley an einem ersten Kater.

Bisher hatten Finanziers phantastische Gelder in Startups wie den Fahrdienst Uber, das Wohnportal Airbnb oder Dropbox, den Anbieter für digitalen Stauraum, gesteckt, die zwar stark wachsen, aber keine Einblicke in ihre Finanzen gewähren oder gar ein tragfähiges Geschäftsmodell präsentieren. Das geht solange gut, wie Anleger und Markt den wohlklingenden Ankündigungen der Firmen-Chefs vertrauen.

Inzwischen aber warnen selbst Branchenangehörige vor einer Überhitzung des Marktes. Microsoft-Chef Satya Nadella prognostizierte Ende Oktober, nur zehn Prozent der derzeitigen "Einhörner" werde überleben. "Das Schöne an der Überfinanzierung ist, dass viele Ideen sprießen", sagte Nadella der Agentur Bloomberg. "Aber es wird zu einer Korrektur, zu einem Platzen, kommen."

Vielleicht wird sich künftig im Valley aber auch schlicht die Haltung durchsetzen, dass Phantasie-Bewertungen grundsätzlich keine gute Idee sind. "Einhörner" - diese Fabelwesen gibt es überhaupt nicht - außer in der Popkultur. Und selbst dort ist "Das letzte Einhorn" eben schon dem Namen nach vom Aussterben bedroht.


eye home zur Startseite
Mixermachine 19. Nov 2015

Ich trage meine Pebble von Kickstarter gerne am Arm ;) Man muss da wohl oder übel Glück haben

The-Master 19. Nov 2015

Die Marktkapitalisierung (Börsenwert) einer Aktiengesellschaft ist das Produkt aus der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG, Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. über Hays, Frankfurt
  4. TOMRA SYSTEMS GmbH, Langenfeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...
  3. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  2. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  3. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  4. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  5. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  6. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  7. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  8. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  9. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  10. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  2. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"
  3. US-Wahl US-Geheimdienste warnten Trump vor Erpressung durch Russland

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

  1. iPad Safari Router Passwort

    Reichler | 22:57

  2. Re: Nicht nur auf dem Land

    Spaghetticode | 22:53

  3. Re: Wo ist das Problem

    Shismar | 22:36

  4. Re: Weltweit werden 100 Milliarden...

    mahennemaha | 22:33

  5. Re: Manipulative Bildauswahl

    Benjamin_L | 22:31


  1. 11:29

  2. 10:37

  3. 10:04

  4. 16:49

  5. 14:09

  6. 12:44

  7. 11:21

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel