Abo
  • Services:
Anzeige
Der Yubikey Neo von Yubico kostet rund 50 Euro.
Der Yubikey Neo von Yubico kostet rund 50 Euro. (Bild: Yubico)

Yubikey auf dem Smartphone nutzen

Will ich den Yubikey via NFC auf meinem Smartphone benutzen, muss ich mich für eine seiner beiden Funktionen entscheiden, also entweder das starke, aber immer gleiche Passwort oder die kurzen Einmalpasswörter. Beides geht nicht. Denn anders als im normalen Modus gibt der Yubikey die Passwörter automatisch bei der Verbindung mit dem Smartphone ab. Den Sensor brauche ich nicht drücken, kann aber so auch nicht beeinflussen, welche Funktion der Yubikey übernimmt.

Anzeige

Die Einrichtung ist so wenig selbsterklärend, dass es auf manche abschreckend wirken dürfte. Ich muss dafür im Yubikey Personalization Tool die NFC-Funktion meines Yubikeys einstellen. Das geht so: Den Yubikey per USB in den Rechner stöpseln, das Yubikey Personalization Tool öffnen und unter dem Reiter Tools auf NDEF Programming gehen. (NDEF steht für NFC Data Exchange Format.) Dort werden - wie bekannt - die zwei Funktionen des Yubikey angezeigt. Der static mode für das lange Passwort und der oath-hotp-mode für die kurzen Einmalpasswörter. Ich wähle den oath-hotp-mode und drücke dann Program. Das war's.

Fürs Smartphone ist noch eine Erweiterung nötig

Der Yubikey greift nun automatisch auf die Einstellung zurück, die ich bereits vorher für den oath-hotp-mode gewählt habe, siehe oben. Halte ich den Yubikey also an mein Smartphone, sendet er ein achtstelliges Einmalpasswort via NFC an das Gerät. Theoretisch.

Aber wenn ich nach der Konfiguration den Yubikey an mein Smartphone halte, öffnet sich im Firefox-Browser die Yubico-Seite, in der Adresszeile ist mein Einmalpasswort angehängt. Das hilft mir erst einmal nicht weiter. Um das Passwort auch in den Zwischenspeicher zu legen und so meine Keepass-Datenbank auf dem Smartphone öffnen zu können, muss ich zusätzlich die App Yubiclip installieren. Gesagt, getan. Halte ich nun den Yubikey an mein Smartphone, wird das Einmalpasswort automatisch in die Zwischenablage kopiert. Ich kann es dann in die Keepass-Apps Keepass2Android oder Keepassdroid einfügen und so auf meine Passwortdatenbank zugreifen.

Aber 152 Zugänge auf einem Smartphone zu speichern, das mir ebenso schnell abhandenkommen könnte wie der Yubikey, fühlt sich trotzdem falsch an. Für den mobilen Gebrauch habe ich daher eine eigene Datenbank mit nur wenigen Passwörtern eingerichtet. Einen Teil seiner digitalen Identität lieber zu Hause zu lassen, ist vielleicht grundsätzlich eine gute Idee.

 Zwei-Faktor-Authentifizierung mit dem Yubikey

eye home zur Startseite
das_mav 25. Mai 2015

Du redest vom KreditkarteOnline der Haspa? Da kann die HASPA nix für, das ist die Schuld...

theWhip 20. Mai 2015

diese Seite von howsecureismypassword.net , wer betreibt diese??? ;) digitale spuren...

Chargeback 16. Mai 2015

... Habe gelesen, dass 1Password nun auch eine aktuelle Windows Version herausbringt...

Nasenbaer 13. Mai 2015

Für Privatpersonen sind das aber keine Szenarien - oder ihr habt ein anderes Kaliber an...

velo 13. Mai 2015

Ich nutze den Yubikey schon lange mit Lastpass und finde es sehr gut. Falls es jemanden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  3. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Xbox One S + 2. Controller + 4 Spiele für 319,00€, SanDisk 32-GB-USB3.0-Stick 9,00€ u...
  2. (heute Box-Sets reduziert u. a. Zurück in die Zukunft Trilogie 12,97€, Mission Impossible 1-5...
  3. 129,90€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 148€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  2. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  3. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  4. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  5. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  6. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  7. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  8. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  9. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  10. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

  1. Re: Inhaltlich falsch - leider

    teenriot* | 00:41

  2. Von Windvd gibt es auch eine neue Version mit 4K...

    Markus_T_witter | 00:34

  3. Re: Port umlenken

    Apfelbrot | 00:31

  4. Re: hä? gericht wieder einmal weltfremd?

    lear | 00:30

  5. Re: Mehr Zeit mit PowerDVD als mit Filmschauen...

    trundle | 00:25


  1. 00:03

  2. 15:33

  3. 14:43

  4. 13:37

  5. 11:12

  6. 09:02

  7. 18:27

  8. 18:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel