Abo
  • Services:
Anzeige
Youtube-mp3.org: Youtube-Konverter-Betreiber macht weiter
(Bild: Philip Matesanz)

Youtube-mp3.org Youtube-Konverter-Betreiber macht weiter

Der Betreiber von Youtube-mp3.org weist einen Bericht aus den USA über die Schließung des Dienstes zurück. Auf den Servern des Dienstes soll es gerippte Titel gegeben haben.

Anzeige

PMD Technologie UG, der Betreiber von Youtube-mp3.org aus dem niedersächsischen Wedemark, hat einen Rechtsstreit mit der Musikindustrie verloren. Das berichtet das Onlinemagazin Torrentfreak. Der Dienst extrahiert wie viele ähnliche Angebote nach Eingabe einer Youtube-URL die Tonspur des Videos ins MP3-Format und bietet die Datei zum Download an.

Betreiber Philip Matesanz, ein Informatikstudent, sagte Golem.de, dass Youtube-mp3.org nicht geschlossen worden sei. "Es handelte sich nur um einzelne Titel, die ich entfernte", erklärte er. Torrentfreak hatte zunächst von einer Schließung berichtet.

Laut Torrentfreak ist Youtube-mp3.org einer der größten Ripping-Dienste für Youtube und verzeichnet rund 30 Millionen Visits im Monat. Eine Petition auf der Plattform Change.org hatte seit dem 29. Juni 2012 über eine Million Unterstützer gefunden. Die Unterzeichner fordern: "Gestattet Aufnahmeprogramme für Youtube!"

Unterlassungserklärung für bestimmte Musikstücke

Der Bundesverband Musikindustrie hatte für drei große Musikunternehmen vor einem Hamburger Gericht geklagt. In einer Erklärung des Verbands hieß es, Youtube-mp3.org sei kein Streamripper, sondern die Musikstücke würden "durch den Online-Converter tatsächlich oftmals nur unlizenziert zum Download zugänglich gemacht." In der mündlichen Verhandlung im September 2013 habe der Beklagte entsprechende Unterlassungserklärungen abgegeben und sich verpflichtet, die betroffenen Musikstücke nicht zu vervielfältigen oder öffentlich zugänglich zu machen.

Anders als vom Betreiber behauptet würden die einzelnen Titel nicht nur beim ersten Abruf einer URL mitgeschnitten. Wenn die gleiche URL eines Musikvideos ein zweites Mal von einem anderen User eingegeben werde, erfolge kein Mitschnitt, sondern den Nutzern würden lediglich die MP3s, die der Betreiber auf seinen Servern speicherte, als Download zugänglich gemacht. Dies widerspreche dem deutschen Urheberrecht. Das Gericht hatte die Angelegenheit mit Unterzeichnung der Unterlassungserklärungen für erledigt erklärt.

Matesanz erklärte Golem.de: "In drei konstruiert anmutenden Eilverfahren vor dem Landgericht Hamburg sollte die Dienstleistung für drei konkrete Musiktitel unterbunden werden." Eine Entscheidung insbesondere zu der technischen Funktionsweise und deren urheberrechtlichen Bewertung habe das Gericht nicht getroffen.


eye home zur Startseite
NickM 31. Okt 2013

AAC kann man auch direkt mit http://www.audiotube.org laden - dann benötigt man keine...

NickM 31. Okt 2013

Eine gute und auch sehr schnelle Alternative ist http://www.audiotube.org -> Aufnahme als...

u21 28. Okt 2013

Wow... sind das die Platinvarianten? 4,50 ¤ pro CD-Rohling kann doch irgendwie nicht...

Bouncy 25. Okt 2013

Kostenminierung bzw. Gewinnmaximierung. Das Konvertieren kostet Strom und Zeit, ist doch...

divStar 24. Okt 2013

Sie sind nicht zu faul es zu modernisieren. Sie wollen es einfach nicht. Vor allem die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt am Main, München
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  3. Deutsche Telekom AG, München
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 299,00€
  3. 399,00€ (Lieferung am 10. November)

Folgen Sie uns
       


  1. Altiscale

    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

  2. Stiftung Warentest

    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

  3. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  4. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  5. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  6. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  7. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  8. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  9. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  10. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  1. Re: Der Abschluss ist nur für Einsteiger relevant

    cpt.dirk | 28.09. 23:55

  2. Re: Firmware mit dem großen C == No Go

    cpt.dirk | 28.09. 23:49

  3. Re: Was ist ein fairer Preis ?

    teddybums | 28.09. 23:33

  4. Re: AMD hat bei Grafiktreibern aus seinen Fehlern...

    cpt.dirk | 28.09. 23:33

  5. Re: Rittersporn?

    KillerJiller | 28.09. 23:29


  1. 19:10

  2. 18:10

  3. 16:36

  4. 15:04

  5. 14:38

  6. 14:31

  7. 14:14

  8. 13:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel