Die Youtube-App für iOS kann kein Airplay-Video.
Die Youtube-App für iOS kann kein Airplay-Video. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Youtube iOS-App ohne richtige Airplay- und iPad-Unterstützung

Google hat seine Youtube-App für iOS freigegeben, nachdem Apple die Anwendung mit iOS 6 von den Geräten entfernt hat. Die Unterstützung der Plattform ist allerdings schlecht. Die mobile Webseite von Youtube kann mehr als die offizielle App.

Anzeige

Googles Youtube-App ist da und bereits veraltet. Datiert ist sie auf den 10. September 2012, also über eine Woche vor der Veröffentlichung von iOS 6. Google hat die App veröffentlicht, nachdem Apple kurzerhand mit iOS 6 die Youtube-App entfernt hat. Auch die Karten-App wurde entfernt, für die gibt es bisher keinen Ersatz von Google.

Youtube für iOS hinterlässt aber den Eindruck, als wäre die App schnell zusammengeschustert worden. Obwohl Google mehrere Monate lang vorgewarnt war, hat es der Konzern nur geschafft, eine App für das iPhone und den iPod Touch zu veröffentlichen. Auf dem iPad funktioniert sie nur im Kompatibilitätsmodus.

Zudem wird die iOS-Infrastruktur nur zur Hälfte unterstützt. So beherrscht die App zwar Airplay, allerdings nur für die Tonausgabe. Es gibt einen Hinweis darauf, dass der Nutzer Airplay Mirroring aktivieren soll, wenn er auch das Videobild sehen will. Airplay-Mirroring ist qualitativ aber deutlich schlechter als eine echte Airplay-Unterstützung, die das Bild in einem echten Vollbildmodus ermöglicht.

  • Youtube für iOS
  • Youtube für iOS
  • Youtube für iOS
Youtube für iOS

Kurioserweise kann die mobile Webseite von Youtube mehr als die App. Wer sich über die Webseite Videos anschaut, hat den Vorteil der in iOS integrierten Unterstützung für Webvideos und kann diese als Airplay-Video in Richtung Apple TV schicken.

Die schlechte Unterstützung von Google verwundert etwas. Auch das zwei Wochen alte Aktualisierungsdatum lässt befürchten, dass Google der App keine große Priorität zukommen lässt, obwohl viele iOS-Nutzer diese gerne wiederhaben würden.

Wer Youtube für iOS dennoch herunterladen möchte, findet die App in iTunes.


chrulri 26. Sep 2012

Also zu den von mir abbonnierten Channels gehören unter anderem: - RayWilliamJohnson...

zZz 26. Sep 2012

wozu braucht man das wirklich, die mobile youtube seite ist doch ausreichend

Gritzens 25. Sep 2012

ja Google hat das mal geändert, ärgert mich auch maßlos, da ich die YT Webseite auf dem...

Heavens 25. Sep 2012

Apps sind eigentlich immer auf mobile Endgeräte (Smartphones etc.) und zum Teil auch...

S-Talker 25. Sep 2012

*facepalm* Golem folgert aufgrund des Datums: Auch das zwei Wochen alte...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektkoordinator IT-Systemtechnik (m/w)
    Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS), Dresden
  2. IT Solution Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  3. Consultant - Rollout eines CMS (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Administratoren / -innen IT-Netze, IT-Sicherheit
    Bundesstelle für Informationstechnik (BIT), Wiesbaden

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Alle PCGH-PCs inkl. The Witcher 3
  2. TIPP: Kingston HyperX Cloud Headset
    84,90€
  3. TOPSELLER BEI ALTERNATE: G.Skill DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit
    59,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Negativauszeichnung

    Lauschende Barbie erhält Big Brother Award

  2. Bemannte Raumfahrt

    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

  3. Windows 10 für Smartphones

    Office-Universal-App kommt noch im April

  4. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott

  5. Die Woche im Video

    Ein Zombie, Insekten und Lollipop

  6. Star Wars Battlefront

    Planetenkampf vor dem Erwachen der Macht

  7. Geodaten

    200 Beschäftigte verpixelten Google-Street-View-Häuser

  8. Windkraftwerke

    Kletterroboter überprüft Windräder

  9. Inside Abbey Road

    Mit Google durch das berühmteste Musikstudio der Welt

  10. ÖBB

    WLAN im Spaceshuttle einfacher zu machen als im Zug



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  2. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  3. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen

Axiom Verge im Test: 16 Bit für Genießer
Axiom Verge im Test
16 Bit für Genießer
  1. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  2. Test Mushroom Men Der Knobelpilz und die dicke Prinzessin
  3. The Witness Ex-Indie-Millionär nimmt Kredit für nächstes Projekt auf

Fuzzing: Wie man Heartbleed hätte finden können
Fuzzing
Wie man Heartbleed hätte finden können
  1. Fehlersuche LLVM integriert eigenes Fuzzing-Werkzeug
  2. Mozilla Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback
  3. IT-Sicherheit Regierung fördert Forschung mit 180 Millionen Euro

  1. Re: Typisch Deutschland...

    Badewanne | 04:34

  2. Re: falscher weg

    Alashazz | 04:21

  3. Re: Pervert

    VerkaufAlles | 04:14

  4. Re: Barbie verletzt Grundrechte der Kinder...

    boxcarhobo | 03:21

  5. Re: Einfach selber Fotos machen!

    NeoXolver | 03:21


  1. 22:59

  2. 15:13

  3. 14:40

  4. 13:28

  5. 09:01

  6. 20:53

  7. 19:22

  8. 18:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel