Anzeige
Youtube Gaming soll in diesem Sommer starten.
Youtube Gaming soll in diesem Sommer starten. (Bild: Google)

Youtube Gaming: Google startet eigenen Videodienst für 25.000 Spiele

Youtube Gaming soll in diesem Sommer starten.
Youtube Gaming soll in diesem Sommer starten. (Bild: Google)

Nach der Übernahme des Streaming-Portals Twitch durch Amazon startet Google nun ein eigenes Angebot speziell für Spieler. Es enthält neue Funktionen für Livestreams und soll vom übrigen Youtube-Dienst abgeschottet werden.

Anzeige

Google will mit einem speziellen Angebot verstärkt Spieler auf seinen Videodienst Youtube locken. Dazu werde in diesem Sommer das Angebot Youtube Gaming als Website und App gestartet, hat das Unternehmen in einem Blogbeitrag mitgeteilt. "Von Asteroids bis Zelda, mehr als 25.000 Spiele werden ihre eigene Seite haben, ein Platz für die besten Videos und Live-Streams zu diesem Titel", heißt es weiter. Zudem fänden sich dort zahlreiche Kanäle von Spiele-Entwicklern und Youtube-Produzenten.

Das Angebot ist zunächst nur in den USA und Großbritannien verfügbar. Nutzer haben die Möglichkeit, einzelne Spieleseiten zu ihrem Schnellzugriff hinzufügen. Wer einen Kanal abonniert, erhält einen Hinweis beim Start eines Livestreams. Die Youtube-Suche soll sich auf das Spieleportal beschränken lassen. Wer nach Call of Duty sucht, soll keine Ergebnisse mehr zu dem Lied "Call Me Maybe" von Carly Rae Jepsen angezeigt bekommen.

"Wir haben Gamern nie das Erlebnis geboten, das sie verdienen. Das ändert sich mit dem heutigen Tag", sagte Ryan Wyatt, Chef von Youtubes Gaming-Sparte, laut AP auf einer Veranstaltung am Freitag in Los Angeles.

Schon im vergangenen Monat hatte Google angekündigt, dass Videos künftig mit 60 Bildern pro Sekunde gestreamt werden können. Zudem müssen Livestreams in Zukunft nicht mehr vorher angemeldet werden. Außerdem können Spieler künftig mit einem einzelnen Link ihre Streams teilen. Das Angebot soll auf der Spielemesse E3 näher vorgestellt werden, die in der kommenden Woche beginnt.

Google reagiert damit auf den gescheiterten Versuch, das Portal Twitch zu übernehmen. Der Online-Versandhändler Amazon hatte das Streaming-Portal im vergangenen August für 970 Millionen US-Dollar gekauft. Zuvor war Google als Interessent für Twitch genannt worden. Twitch.tv ging aus dem bereits 2007 gegründeten Videoportal Justin.tv hervor. Die Seite ist auf Streams, Mitschnitte und Inhalte aus Computerspielen spezialisiert und eng in die Systemarchitektur von Konsolen wie der Playstation 4 und der Xbox One eingebunden, auf denen der Nutzer per Knopfdruck etwa ein selbst erstelltes Ingame-Video hochladen kann.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 16. Jun 2015

Luve? Was ist das? Und was soll daran schwierig sein? Die Kernausage ist widerlegt: Man...

Lala Satalin... 15. Jun 2015

Wenn man auf Asi-Videos ist, kann man auch nur Asi-Kommentare finden. :D

Lala Satalin... 15. Jun 2015

Gibt YouTuber und so, die meinen, bei FullHD brauchste 60 MBit/s.

JumpLink 15. Jun 2015

Ich halte unser aktuelles Urheberrecht auch für überzogen, aber wie kommst du darauf...

plutoniumsulfat 14. Jun 2015

Ich habe letztens noch ein Buch gelesen, wo so ein Satz drin vorkam. Kam glaub ich von...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter 2nd-Level-Support (m/w)
    KREMPEL GmbH, Vaihingen an der Enz
  2. Senior Project Manager (m/w)
    Bosch Connected Devices and Solutions GmbH, Reutlingen
  3. IT-Netzwerkadministrator (m/w)
    SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Leverkusen
  4. IT-Entwickler (m/w) mit Spezialisierung SAP-Rechnungswesen
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT VERFÜGBAR: Total War: WARHAMMER
    54,99€
  2. TIPP: Zotac Geforce GTX970
    259,00€ (Vergleichspreis: 290,04€)
  3. NEU: Geforce GTX 1080 Info-Seite
    ab 27.05. verfügbar

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hyperloop

    HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen

  2. Smartwatches

    Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser

  3. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  4. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  5. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  6. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  7. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  8. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  9. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln

  10. Intels Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt (2)



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. Blackroom John Romero und das Shooter-Holodeck
  2. Doom Hölle für alle
  3. Doom Bericht aus der Bunnyhopping-Hölle

Oxford Nanopore: Das Internet der lebenden Dinge
Oxford Nanopore
Das Internet der lebenden Dinge
  1. Wie Glas Forscher machen Holz transparent
  2. Smartwatch Skintrack macht den Arm zum Touchpad
  3. Niederschläge Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen einen Berg

  1. Re: Windows Phone: kaum Apps, schlechte Performance

    ohinrichs | 19:21

  2. Das Schild

    Thrass | 19:19

  3. Captain America

    korona | 19:19

  4. fish Shell

    Wolfgang Menezes | 19:18

  5. Re: Mini PCs

    eXXogene | 19:15


  1. 19:01

  2. 18:03

  3. 17:17

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 14:57

  7. 14:31

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel