Youporn und Xvideos: 30 Prozent des Internet-Datentraffics sind Pornovideos
(Bild: Xvideos/Screenshot: Golem.de)

Youporn und Xvideos 30 Prozent des Internet-Datentraffics sind Pornovideos

Pornovideoangebote machen 30 Prozent des Datentraffics des gesamten Internets aus. Das hat das Onlinemagazin Extremetech aus Daten von Googles Doubleclick Ad Planner und Angaben von Youporn berechnet.

Anzeige

Xvideos ist gegenwärtig die größte Pornowebsite im Internet. Das geht aus Angaben zur Online-Pornografie-Nutzung hervor, die Sebastian Anthony von der Redaktion des Onlinemagazins Extremetech zusammengetragen hat. Anthony stützte sich bei den Berechnungen auf Angaben aus Googles Doubleclick Ad Planner, die auf Cookies basieren und auf Angaben der Betreiber von Youporn.

Laut Doubleclick Ad Planner verzeichnet die kostenlose Streamingplattform Xvideos 4,4 Milliarden Pageviews im Monat. Weitere große Videowebsites sind Youporn, Tube8 und Pornhub. Wenig kleiner sei demnach Livejasmin, eine Plattform für kostenpflichtige Live-Sex-Kontakte über die Webcam. Ein Besucher auf einer Pornowebsite hält sich durchschnittlich 15 bis 20 Minuten auf.

Youporn, die zweitgrößte Pornowebsite, übertrage rund sechsmal mehr Daten als die US-Streaming-Plattform Hulu, so der Bericht. Nach Schätzungen von Anthony speichert jede der großen Pornoseiten jeweils zwischen 50 bis 200 TByte Daten.

Xvideos benötige in Spitzenzeiten eine Kapazität von 1 TBit/s und mehr. "Die Datenverbindung zwischen London und New York beträgt nur 15 TBit/s", rechnet Anthony vor.

Laut Angaben von Manwin, dem Betreiber von Youporn, hostet die Plattform 100 TByte Daten und verzeichnet über 100 Millionen Pageviews am Tag. Damit überträgt Youporn am Tag 950 TByte, fast alles in Form von Videodaten. Das summiert sich auf 28 PByte Daten im Monat. Xvideos könne auf 35 bis 40 PByte pro Monat kommen.

Anthony: "Es ist wahrscheinlich nicht unrealistisch zu sagen, dass Pornoseiten 30 Prozent des Datentraffics des gesamten Internets ausmachen."

Laut anderen Berechnungen waren im Jahr 2010 von den 1 Million Websites, die weltweit die meisten Visits verzeichnen, nur rund 4 Prozent oder 42.337 pornografisch. Das erklärte der Wissenschaftler Ogi Ogas, der die Internetsexualstudie veröffentlicht hat, im September 2011 dem Magazin Forbes.


Poison Nuke 27. Apr 2014

schaut doch einfach mal die Traffic-Stat vom DeCix an. Da sieht man sehr schön, wann die...

Kasabian 07. Apr 2014

es verwundert mich allerdings dass nur die "angepriesenen Dienste" immer wieder...

Trollfeeder 07. Nov 2013

April?^^

Sarkastius 07. Nov 2013

Ich wette ein Rechenzentrum dagegen das es nicht so ist. 1. Zumindest vor 6 -7 Jahren...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior) Geoinformatiker (m/w)
    365FarmNet Group GmbH & Co. KG, Berlin und/oder Gütersloh
  2. SAP ABAP-Entwickler (m/w)
    DPD GeoPost (Deutschland) GmbH, Großostheim bei Aschaffenburg
  3. Software Architekt (m/w)
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  4. IT-Mitarbeiter (m/w)
    SRH Dienstleistungen GmbH, Heidelberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ubisoft

    Rayman-Erfinder Michel Ancel gründet neues Studio

  2. Recht auf Vergessen

    Bundesverfassungsrichter kritisiert EuGH-Urteil

  3. VDSL

    1&1 unterbietet Vectoring-Preis der Telekom

  4. Google Barge

    Google verschrottet einen seiner Schwimmpontons

  5. Electronic Arts

    Aus für Ultima Forever

  6. Cloud-Durchsuchung

    US-Bundesgericht fordert E-Mails aus Europa

  7. Call of Duty

    Nemesis-Erweiterung schließt Ghosts ab

  8. Motorola

    Android 4.4.4 wird für das Moto X verteilt

  9. iOS

    Wikipedia-App mit Offlinefunktion für unterwegs

  10. Microsoft

    Office fürs iPad wird praxistauglicher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel