Anzeige
Youporn-Betreiber: Hacker will 350.000 Datensätze bei Pornoseite erbeutet haben
(Bild: Screenshot: Brazzers/Golem.de)

Youporn-Betreiber: Hacker will 350.000 Datensätze bei Pornoseite erbeutet haben

Youporn-Betreiber: Hacker will 350.000 Datensätze bei Pornoseite erbeutet haben
(Bild: Screenshot: Brazzers/Golem.de)

Manwin, Betreiber von Youporn und Brazzers, ist offenbar gehackt worden. Ein Angreifer will dabei Nutzerdaten der Pornowebsite Brazzers erbeutet haben. Das Unternehmen bietet den Betroffenen nun kostenlosen Zugang zu einigen seiner Angebote und spricht von cyberkriminellen Aktivitäten.

Ein Hacker will Informationen über 350.000 Nutzer der Pornowebsite Brazzers erbeutet haben. Das Betreiberunternehmen Manwin mit Sitz in Luxemburg erklärte dem Adult-Content-Branchendienst Xbiz.com, dass Kreditkartendaten nicht durch den Angriff offengelegt worden seien. "Der Hacker könnte Zugriff auf das Brazzers-Diskussionforum über Juggnetwork.com gehabt haben, eine Plattform, die niemals fertiggestellt wurde und veraltet ist", sagte die Manwin-Sprecherin Kate Miller. Der Angriff werde von dem Unternehmen untersucht.

Anzeige

Manwin besitzt die Web-2.0-Pornoplattformen Youporn, Pornhub, XTube und Extremetube und betreibt Onlinepornoangebote wie Brazzers, Wicked Pictures, Digital Playground und Mofos. Seit November 2011 ist Manwin zudem einer der Betreiberpartner der Playboy-Sparte Playboy Plus Entertainment.

Wie die Nachrichtenagentur AP berichtet, erklärte Miller, dass sich der Angreifer über das Forum Zugriff auf andere Seiten des Unternehmens verschafft habe. Es habe sich dabei um "illegale und verbotene cyberkriminelle Aktivitäten" gehandelt, sagte Miller weiter.

Ein kleiner Auszug aus einer Liste von E-Mail-Adressen, Nutzernamen und verschlüsselten Passwörtern sei in der vergangenen Woche im Web veröffentlicht worden. In einigen Fällen sei auch das Herkunftsland der Nutzer angegeben gewesen.

Der Hacker, der sich zu der Tat bekannte, sagte AP, dass er keine finanziellen Interessen verfolgt habe, sondern auf die Verwundbarkeit der Seite aufmerksam machen wollte. Er sei 17 Jahre alt, lebe in Marokko und fühle sich mit dem Hackerkollektiv Anonymous verbunden.

Manwin will die Opfer des Angriffs mit freiem Zugang auf seine Plattformen entschädigen. Ihnen werde freier Zugang zu den Websites Brazzers.com und Mofos.com gewährt. "Zudem werden ihnen verbilligte Mitgliedschaften für weitere Manwin-Webseiten angeboten", sagte Miller.


eye home zur Startseite
monkeybrain 15. Apr 2014

Soweit ich das verstehe werden dort vor allem kurze Inhalte mit geringer (Bild)Qualität...

ianmcmill 20. Feb 2012

mumuh 3 / Lapje 0

Fizze 19. Feb 2012

Nur, diese lose Gruppierung fühlt sich nicht mit ihm verbunden. Hetzjagd?

zwangsregistrie... 17. Feb 2012

sehr schön aber statt "weil ich sie nicht erkannt habe" mauss es heißen "weil ich dacht...

Somebody 17. Feb 2012

+1

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Entwickler Java (m/w)
    team24x7 Gesellschaft für Lösungen in der Datenverarbeitung mbH, Bonn
  2. Senior IT Risk Management und IT Governance (m/w)
    T-Systems International GmbH, Bonn
  3. Systemarchitekt (m/w) - Surround View (ADAS)
    Continental AG, Ulm
  4. Softwareentwickler (m/w) Automatisierung
    Rasco GmbH, Kolbermoor Raum Rosenheim

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. HyperX HX426C15FBK2/16 16-GB-DDR4-Kit (2x8GB) 2.666MHz, 1.2V
    71,39€
  3. GeForce GTX 1080 bei Caseking

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto GP 2016 im Test: Motorradrennen mit Valentino Rossi
Moto GP 2016 im Test
Motorradrennen mit Valentino Rossi
  1. GTA 5 Online Sechs Spezialfähigkeiten und ein Supersportwagen
  2. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  3. Playsports Games Motorsport Manager rast auf PC-Plattformen

Android Wear 2.0 im Hands on: Googles Aufholjagd mit Komplikationen
Android Wear 2.0 im Hands on
Googles Aufholjagd mit Komplikationen
  1. Android Wear 2.0 Google etabliert Fragmentierung bei Smartwatches
  2. Microsoft Outlook-Watch-Face für Android-Smartwatches
  3. Samsung Keine neuen Smartwatches mit Android Wear geplant

Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

  1. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    WonderGoal | 20:39

  2. Warum nicht gleich nen vollautomatisiertes Babybett?

    kvoram | 20:38

  3. Re: Lets encrypt vs Comodo

    ritze | 20:37

  4. Re: was sind das eigentlich für Mini-Zeppeline...

    WonderGoal | 20:35

  5. Re: Was habt ihr erwartet?

    Der Held vom... | 20:31


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel