Abo
  • Services:
Anzeige
Yoga 3 Pro
Yoga 3 Pro (Bild: Lenovo)

Yoga 3 Pro: Lenovos erstes Convertible mit Core M wiegt 1,2 Kilogramm

Yoga 3 Pro
Yoga 3 Pro (Bild: Lenovo)

Das Yoga 3 Pro mit Core M ist mit 12,8 Millimetern noch dünner als Asus' Transformer Book Chi und hat ein Scharnier aus Kettengeflecht. Das 13-Zoll-Display löst mit 3.200 x 1.800 Pixeln auf.

Anzeige

Lenovo hat den Nachfolger des Yoga 2 Pro vorgestellt und damit das erste Convertible mit Intels neuem Core M. Verglichen mit dem Vorgänger wird das Yoga 3 Pro deutlich dünner und leichter, zudem verwendet Lenovo einen neueren WLAN-Baustein.

Das in der Diagonale 13,3 Zoll messende Display hat weiterhin 3.200 x 1.800 Pixel (auch QHD+ genannt), jedoch gibt Lenovo nur noch eine maximale Helligkeit von 300 statt 350 cd/m² an. Keine Änderung gibt es bei den bis zu 8 GByte DDR3L-Arbeitsspeicher und der bis zu 512 GByte fassenden SSD.

Mit Maßen von 330 x 228 x 12,8 mm und einem Gewicht von 1,19 kg ist das Yoga 3 Pro flacher und leichter als das Yoga 2 Pro (15,5 mm hoch sowie 1,39 kg schwer). Damit unterbietet das neue Lenovo-Convertible sogar Asus' Transformer Book T300 Chi mit seinen 14,8 mm - hierbei handelt es sich jedoch um ein 2-in-1-Tablet.

Neu beim Yoga 3 Pro ist der Prozessor: Lenovo verbaut wie beim Thinkpad Helix 2 Intels Core M, und zwar das schnellste Modell, den 5Y70 mit 1,1 bis 2,6 GHz. Dieser kann auf bis zu 6 Watt konfiguriert werden und dürfte unseren Vorab-Benchmarks zufolge ähnlich flott sein wie der Core i7-4500U in der teureren Version des Yoga 2 Pro, zumindest wenn nur GPU- oder CPU-Leistung gefragt sind.

  • Yoga 3 Pro (Bild: Lenovo)
  • Yoga 3 Pro (Bild: Lenovo)
  • Yoga 3 Pro (Bild: Lenovo)
  • Yoga 3 Pro (Bild: Lenovo)
  • Yoga 3 Pro (Bild: Lenovo)
Yoga 3 Pro (Bild: Lenovo)

Die Akkulaufzeit gibt Lenovo beim alten wie beim neuen Yoga Pro mit 9 Stunden an, die Kühlung des Prozessors erfolgt aktiv. Zumindest optisch interessant ist das sechsteilige Scharnier aus Kettengeflecht, welches Display und hintergrundbeleuchtete Tastatur verbindet - es soll aus 813 einzelnen Metallelementen bestehen sowie besonders verwindungssteif sein.

Das Yoga 3 Pro hat Dual-Band-WLAN nach ac- statt wie der Vorgänger nur nach n-Standard. Bluetooth 4.0, zwei USB-3.0-Ports, ein SD-Kartenleser, ein Micro-HDMI-Ausgang, eine 720p-Webcam und ein kombinierter Mikrofon-Audio-Port vervollständigen die Ausstattung. Lenovo hat Windows 8.1 in der 64-Bit-Version vorinstalliert.

Laut Lenovo ist das Yoga 3 Pro ab Mitte Oktober 2014 für ab 1.600 Euro im deutschen Handel erhältlich.

Nachtrag vom 13. Oktober 2014, 10:44 Uhr

Der mittlerweile veröffentlichte Maintenance Guide zeigt, dass das Yoga 3 Pro aktiv statt passiv gekühlt wird, also mindestens ein Lüfter verbaut ist (Seite 43).


eye home zur Startseite
anonym 14. Okt 2014

da ja in gefühlt 3 tagen ja schon der nachfolger von broadwell kommen soll, seh ichs nich...

theGimp 12. Okt 2014

+1 Der Spruch ist geni(t)al

Anonymer Nutzer 12. Okt 2014

Da kann man den Tablet Teil nämlich einfach abstecken und sogar verkehrt wieder...

TrudleR 12. Okt 2014

Habe die Ur-Version der Yoga's (naja, April 2013). Das Spiegeln bekommt man durch...

TrudleR 12. Okt 2014

Ich habe die Ur-Version und dachte auch, dass die Scharniere nach kurzer Zeit wohl...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  2. PSI Metals GmbH, Aachen
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office möglich)
  4. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  2. 99,00€
  3. 189,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Dice

    Kampagne von Battlefield 1 spielt an vielen Fronten

  2. NBase-T alias 802.3bz

    2.5GbE und 5GbE sind offizieller IEEE-Standard

  3. Samsung-Rückrufaktion

    Bereits 60 Prozent der Note-7-Geräte in Europa ausgetauscht

  4. Mavic Pro

    DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 US-Dollar vor

  5. Streamripper

    Musikindustrie will Youtube-mp3.org zerstören

  6. Jupitermond

    Nasa beobachtet Wasserdampf auf Europa

  7. Regierung

    Wie die Telekom bei Merkel ihre Interessen durchsetzt

  8. Embedded Radeon E9550

    AMD packt Polaris in 4K-Spieleautomaten

  9. Pay-TV

    Ultra-HD-Programm von Sky startet im Oktober

  10. Project Catapult

    Microsoft setzt massiv auf FPGAs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. Neues iPhone US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
  2. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  3. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  1. Re: Sehe ich nicht so

    crazypsycho | 22:37

  2. Re: welche Chromebooks rocken denn wirklich ?

    pk_erchner | 22:37

  3. heftig wie unterschiedlich man das sehen kann

    pk_erchner | 22:35

  4. Re: Spielt das überhaupt noch wer?

    LastSamuraj | 22:29

  5. eigentlich offensichtlich

    Verox | 22:27


  1. 20:57

  2. 18:35

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:41

  6. 15:51

  7. 15:35

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel