Marissa Mayer im September  2012
Marissa Mayer im September 2012 (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Yahoo Marissa Mayer darf Alibaba-Milliarden doch nicht ausgeben

Es wird erst einmal doch keine rettende Übernahme für Yahoo geben. Die Milliarden aus dem Verkauf des chinesischen Internetkonzerns Alibaba gehen an die Aktionäre.

Anzeige

Yahoo wird den größten Teil des Geldes aus dem Verkauf seiner Alibaba-Anteile nun doch fast komplett an die Aktionäre ausschütten. Das gab Konzernchefin Marissa Mayer am 18. September 2012 bekannt. Yahoo leidet unter sinkenden Umsätzen, und es gab Hoffnungen, das Unternehmen würde durch eine Übernahme neue Geschäftsfelder erschließen.

Yahoo hatte im August 2012 erklärt, dass es seinen Plan überprüfen will, Anteile an Alibaba zu verkaufen und den Erlös in Höhe von 4,5 Milliarden US-Dollar an die Aktionäre auszuschütten. Daraufhin gab es Berichte, nach denen Yahoo Unternehmen wie Hulu, Pinterest oder Flipboard übernehmen wolle. Auch Weather Channel, WebMD und Pubmatic wurden als Übernahmeziele für Yahoo genannt.

Der Internetkonzern hat eine lange Tradition von zum Teil spektakulären Zukäufen. Yahoo hatte 2002 den Softwarehersteller und Suchtechnologieanbieter Inktomi erworben, das Suchmaschinenunternehmen Overture folgte 2003. Den Imagehoster Flickr, die Social-Bookmarking-Plattform Delicious und den Social-Event-Kalendar Upcoming kaufte Yahoo im Jahr 2005.

In seinem zweiten Quartal 2012 hatte Yahoo nur noch Finanzreserven in Höhe von 2,4 Milliarden US-Dollar, was im Vergleich mit Google, Apple oder Microsoft wenig ist. Der eigene Aktienkurs von unter 20 US-Dollar erlaubt Yahoo auch nicht, Wertpapiere als Währung für Übernahmen einzusetzen.

Der chinesische Onlinehändler Alibaba bereitet sich mit dem Rückkauf seiner Anteile von Yahoo-Anteilen auf einen Börsengang vor. Alibaba teilte (PDF) mit, für rund 7,6 Milliarden US-Dollar etwa die Hälfte der Beteiligung Yahoos erworben zu haben. "Der Abschluss der Transaktion eröffnet ein neues Kapitel in unseren Beziehungen zu Yahoo", erklärte Alibaba-Chef Jack Ma. Yahoo hält auch nach dem Verkauf weiter rund 23 Prozent der Alibaba-Aktien, die rund 8 Milliarden US-Dollar wert sind.


r3verend 20. Sep 2012

Das hab ich auch nie verstanden. 40 Mrd standen damals im Raum, oder? Ich weiß noch wie...

r3verend 20. Sep 2012

Schon die Ankündigung einer solchen Ausschüttung kann den Kurs in die Höhe treiben...

MarioWario 20. Sep 2012

Alibaba brauchte mehr Eigenständigkeit von Yahoo - ist schon ähnlich wie damals bei...

BLi8819 19. Sep 2012

Die Bildunterschrift ist (mittlerweile) richtig. Nur im Text ist es (noch) falsch.

attitudinized 19. Sep 2012

Die haben sich schon mal rentiert zumal in den letzten Wochen die Yahoo Hauptseite gleich...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior) Technical Project Manager - Industry & Logistics
    Bosch Software Innovations GmbH, Berlin oder Immenstaad am Bodensee
  2. Webentwickler (m/w) für mobile Anwendungen
    ibau GmbH, Münster
  3. Senior Systemingenieur (m/w) Elektronischer Datenaustausch
    Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  4. Leiter IT (m/w)
    über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 2 TV-Staffeln auf Blu-ray für 30 EUR
    (u. a. The Big Bang Theory, Supernatural, The Vampire Diaries, The Clone Wars)
  2. Box-Sets und Komplettboxen bis -40%
    (u. a. Harry Potter Complete 39,97€, The Dark Knight Trilogy 18,97€)
  3. NEU: 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. diverse Star Trek-Teile, Der Butler, Fraktus, Frühstück bei Tiffany, Event Horizon...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. CIA-Dokumente

    Wie man als Spion durch Flughafenkontrollen kommt

  2. Game Over

    Kein Game One mehr auf MTV

  3. Z1

    Samsung veröffentlicht endlich sein Tizen-Smartphone

  4. Zehn Jahre Entwicklung

    Network Manager 1.0 ist erschienen

  5. Star Citizen

    Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

  6. Smrtgrips

    Die intelligenten Griffe fürs Fahrrad

  7. Messenger

    Whatsapp richtet Spam-Sperre ein

  8. Sony-Hack

    Die dubiose IP-Spur nach Nordkorea

  9. FreeBSD-Entwickler

    Linux-Foundation sponsert NTPD-Alternative

  10. Telefonabzocke

    Kaum weniger Beschwerden trotz hoher Bußgelder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



ROM-Ecke: Pac Man ROM - Android gibt alles
ROM-Ecke
Pac Man ROM - Android gibt alles
  1. ROM-Ecke Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

    •  / 
    Zum Artikel