Marissa Mayer im September  2011
Marissa Mayer im September 2011 (Bild: Araya Diaz/Getty Images for TechCrunch)

Yahoo Marissa Mayer bekommt rund 100 Millionen US-Dollar

Yahoo gibt für seine neue Chefin Marissa Mayer viel Geld aus. Die bekannte und erfolgreiche Produktmanagerin wandte sich gestern in einer ersten E-Mail an die Yahoo-Belegschaft.

Anzeige

Marissa Mayer erhält als Yahoo-Chefin über die nächsten fünf Jahre Zahlungen und Prämien von rund 100 Millionen US-Dollar. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eine Pflichtmitteilung Yahoos an die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC.

Mayer erhält für 2012 rund 5,4 Millionen US-Dollar und jedes weitere Jahr 20 Millionen US-Dollar, ein Teil davon wird erfolgsabhängig gezahlt. Die Informatikerin und Produktmanagerin bekommt zudem Aktienoptionen von 14 Millionen US-Dollar, als Ausgleich für entgangene Optionen bei Google. Dazu kommt eine Zahlung von 15 Millionen US-Dollar.

Mayer wechselte in dieser Woche zu Yahoo. Sie war die zwanzigste Angestellte von Google, und ist daher durch Aktienoptionen bereits sehr reich geworden. Sie war in 13 Jahren an der Entwicklung praktisch aller wichtigen Google-Produkte wie der Suchseite, Gmail, Google Maps, Google Earth, Street View und Google News beteiligt.

"Bleibt dran!"

In einer ersten Rundmail, die dem Blog des Wall Street Journals All Things Digital vorliegt, versuchte Mayer nach diversen Führungswechseln und sinkenden Umsätzen, die Beschäftigten zu motivieren: "Ihr macht eine wichtige Arbeit - bitte hört nicht auf. Ja, bleibt dran."

Sie bedankte sich für den freundlichen Empfang in den ersten zwei Tagen im Unternehmen. Es sei für sie eine "unglaubliche Ehre", Teil des Internetunternehmens zu sein, für das sie sich seit 1994 in ihrem Studium in Stanford interessiert habe. Yahoo sei eine Ikone des Internets, was die Marke, die Reichweite, die Treue der Nutzerschaft, seine Produkte und Services angehe. In den vergangenen Monaten habe das Unternehmen große Umwälzungen durchgemacht, was sie genau wisse. Bevor sie strategische Änderungen durchführe, wofür sie schon einige Ideen habe, müsse sie Yahoo aber erst besser kennenlernen. Wer Fragen habe, könne sich jederzeit direkt an sie wenden und sie in ihrem Büro besuchen, forderte sie die Belegschaft auf.


smirg0l 24. Jul 2012

Dennoch hat der TE Recht. Es ist ein großer Unterschied zwischen "bekommt" und "kann...

cware 22. Jul 2012

Ich frage mich ehrlich, wieso sich seit Ewigkeiten dieser Blödsinn in den Köpfen der...

beaver 22. Jul 2012

Achso, deswegen bekommen auch Manager immer ne millionenschwere Abfindung, selbst wenn...

bstea 22. Jul 2012

Achja? Google hat weder in USA, noch in Russland oder China 90% Marktanteil. Wie kommt's...

bstea 22. Jul 2012

Das wäre hochgradig illegal. Es gibt Fristen wenn man bei der direkten Konkurrenz im...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Ingenieure (m/w)
    seneos GmbH, Stuttgart
  2. IT-Specialist (m/w) Internationales Reporting
    ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. Systembetreuer/in für das Einlagengeschäft Online Banking
    Daimler AG, Stuttgart
  4. IT-Consultant CRM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. ARLT-Sale
    (Restposten, Rücksendungen und Gebrauchtware)
  2. Marshall STANMOREBLACK stanmore Bluetooth-Lautsprecher
    285,00€ statt 329,00€
  3. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Verdacht auf Landesverrat

    Generalbundesanwalt ermittelt gegen Netzpolitik.org

  2. Security

    Gehacktes Scharfschützengewehr schießt daneben

  3. Sony

    Schwarze Zahlen dank Playstation 4 und Fotosensoren

  4. Rocket League im Test

    Fantastische Tore mit der Heckklappe

  5. Neuer Windows Store

    Windows 10 erlaubt deutlich weniger Parallelinstallationen

  6. Schwache Mobilsparte

    Samsung plant Preisreduzierung der Galaxy-S6-Modelle

  7. Angry Birds 2

    Vogelauswahl im Schweinekampf

  8. Windows 10 im Tablet-Test

    Ein sinnvolles Windows für Tablets

  9. Elon Musk

    Tesla-Fahrer sollen neue Tesla-Fahrer werben

  10. Minecraft

    Beta mit nutzbarer Zweithand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung
  3. Panasonic Lumix GX8 Systemkamera ermöglicht Scharfstellung nach der Aufnahme

New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

  1. sony Kameras

    arknius | 20:11

  2. Re: Deshalb schau ich BBC

    MrAnderson | 20:10

  3. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    kim3000 | 20:09

  4. Re: Wo bleibt der Aufschrei der Medien?

    ip_toux | 20:08

  5. Re: Sinn?

    Clarissa1986 | 20:07


  1. 17:25

  2. 17:08

  3. 14:58

  4. 14:44

  5. 13:07

  6. 12:48

  7. 12:11

  8. 12:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel