Abo
  • Services:
Anzeige
In Erklärungsnot: Yahoo-Chef Scott Thompson
In Erklärungsnot: Yahoo-Chef Scott Thompson (Bild: Yahoo)

Yahoo-Chef: Konzentration auf die Arbeit, nicht auf falschen Bachelor

In Erklärungsnot: Yahoo-Chef Scott Thompson
In Erklärungsnot: Yahoo-Chef Scott Thompson (Bild: Yahoo)

Yahoo-Mitarbeiter sollen sich keine Gedanken über den falschen Bachelor-Titel des Firmenchefs machen, sondern über ihre Aufgaben im Unternehmen. Dazu rief Scott Thompson jetzt auf.

Yahoo-Chef Scott Thompson hat nach der peinlichen Enthüllung über seinen falschen Bachelor-Titel in Computerwissenschaften die Beschäftigten aufgefordert, sich auf ihre Arbeit zu konzentrieren. In einer E-Mail an die Mitarbeiter mit dem Titel "Fokussiert bleiben" heißt es: "Ich bin sicher, dass ihr von den Berichten über die aufgeworfenen Fragen zu meinem Bachelor-Titel gehört habt." Der Aufsichtsrat prüfe die Angelegenheit und werde nach Abschluss der Untersuchung den Aktionären Rechenschaft ablegen. "Bis dahin konzentriere ich mich auf die Kunden, die Aktionäre, unser Team und darauf, Yahoo schnell voranzubringen und hoffe, ihr tut dasselbe." Das Blog des Wall Street Journals All Things Digital hat das Rundschreiben veröffentlicht.

Anzeige

Das angeschlagene Internetunternehmen musste zuvor bestätigen, dass sein neuer Vorstandsvorsitzender entgegen bisherigen Angaben keinen Bachelor-Titel in Computerwissenschaften besitzt. Dies hatte Thompson bereits in offiziellen Lebensläufen in seiner Zeit als Paypal-Chef bei eBay behauptet. Laut Yahoo sei dies aber ein "ungewollter Fehler" gewesen, der nichts daran ändere, dass Thompson ein hochqualifizierter Manager sei. Der Yahoo-Chef verfüge nur über den ebenfalls angegebenen Abschluss in Buchhaltung.

Aufgedeckt hatte dies der Yahoo-Großaktionär Daniel Loeb. Er ist Chef des Anlageberaters Thirdpoint, der 5,8 Prozent der Aktien von Yahoo besitzt. In einem Brief an die Aktionäre forderte Loeb den Rücktritt von Thompson. Loeb will selbst einen Sitz im Aufsichtsrat.

Yahoo soll laut Wall Street Journal zudem planen, einen Teil seiner Anteile an den chinesischen Internethändler Alibaba zu verkaufen. Seit 2005 hält Yahoo 40 Prozent an dem Unternehmen. Im September 2011 wurde Alibaba im Rahmen einer Investitionsrunde mit 32 Milliarden US-Dollar bewertet. Demnach könnte Yahoo 4,8 bis 8 Milliarden US-Dollar durch den Verkauf von 15 bis 25 Prozent seiner Anteile erhalten.


eye home zur Startseite
cr@y 07. Mai 2012

Also nochmal ums klarzustellen: i.d.R. gilt diese Reihenfolge: Bachelor -> Diplom...

EqPO 06. Mai 2012

Er hat alle getäuscht. Das ist doch eigentlich die perfekte Voraussetzung für seinen...

Anonymer Nutzer 06. Mai 2012

"In ihrem Lebenslauf steht 199x bis 199x: Bachelor in Computer Science at University of...

abcdewi 05. Mai 2012

Ich würde sagen, es ist eine Frage von Tagen, bis er abgesägt wird. Kann ich wetten.

jaggy 05. Mai 2012

auch gefälscht was mir an yahoo gefällt ist der name und gute frage seite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hubert Burda Media, Offenburg
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. noris network AG, Nürnberg
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 125,00€
  2. 12,99€
  3. (u. a. Vier Fäuste für ein Halleluja, Zwei bärenstarke Typen,Vier Fäuste gegen Rio)

Folgen Sie uns
       


  1. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  2. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  3. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  4. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  5. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  6. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  7. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  8. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  9. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  10. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Was für eine tolle NEWS: Auf das Spiel freue...

    grslbr | 02:41

  2. Re: "ein großer Betrag"

    Carlo Escobar | 02:39

  3. Re: Memristor fehlt noch

    Moe479 | 02:35

  4. Re: Port umlenken

    delphi | 02:24

  5. Re: Wegen Galiumnitrid? Sonst nichts?

    picaschaf | 02:12


  1. 00:03

  2. 15:33

  3. 14:43

  4. 13:37

  5. 11:12

  6. 09:02

  7. 18:27

  8. 18:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel