Anzeige
Artwork von Dead Island 2
Artwork von Dead Island 2 (Bild: Deep Silver)

Yager: Dead-Island-2-Projektgesellschaft ist insolvent

Artwork von Dead Island 2
Artwork von Dead Island 2 (Bild: Deep Silver)

Die ursprünglich mit der Produktion von Dead Island 2 betraute Tochterfirma von Yager ist insolvent - schließlich ist der Publisher Deep Silver dabei, den Entwicklungsauftrag anderweitig zu vergeben.

Anzeige

Das erste Dead Island (2011) war ein weltweiter Verkaufserfolg. Zumindest derzeit sieht es aber nicht so aus, als ob die Beteiligten daraus eine langfristige Erfolgsserie entwickeln könnten. Das Berliner Entwicklerstudio Yager Development gibt bekannt, dass es für eine Tochterfirma namens Yager Productions GmbH Insolvenz gemeldet hat.

Das Unternehmen wurde dafür gegründet, das Actionspiel Dead Island 2 zu entwickeln. Das ist hinfällig - schließlich hat Publisher Deep Silver Mitte Juli 2015 die Zusammenarbeit beendet. Zu den Gründen hat sich die Münchner Firma bislang nicht geäußert, ebenso wenig wie zur Frage, wer nun an dem Titel arbeiten soll.

Durch den Insolvenzantrag der Projektgesellschaft sind die Gehälter der Mitarbeiter laut Yager für die nächsten Monate gesichert. Vor allem aber habe man Zeit gewonnen, um "neue Möglichkeiten zu sondieren und gegebenenfalls Umstrukturierungen einzuleiten", so Yager-Chef Timo Ullmann.

Nach seinen Angaben sind keine anderen Bereiche der Yager-Gruppe von der Insolvenz betroffen. Neben bereits in Produktion befindlichen Titeln werde weiter an eigenen Konzepten sowie neuen möglichen Kooperationen gearbeitet, so die Firma.

Yager arbeitet derzeit an einem Free-to-Play-Spiel für Windows-PC namens Dreadnought, in dem Spieler in Raumschiffen auf Planetenoberflächen gegen- und miteinander kämpfen. Auf den ersten Blick erinnert dies an Yager - so hieß das erste, 2003 veröffentlichte Actionspiel des Entwicklerstudios.

Eigentlich sollte das auf der Unreal Engine 4 basierende Dead Island 2 Anfang 2015 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen. Im April 2015 wurde die Veröffentlichung des Zombie-Actionspiels auf Anfang 2016 verschoben. Schon länger war von dem Titel öffentlich nichts mehr zu sehen, auch nicht auf der E3 2015 - dabei war das erste, vom polnischen Entwickler Techland produzierte Dead Island gerade in den USA sehr erfolgreich.


eye home zur Startseite
Shao-Lee 30. Jul 2015

Und was willst Du uns mit diesem Post sagen? Angemessene Entlohnung für Entwicklungen...

deutscher_michel 30. Jul 2015

Stimmt und auf den anderen Plattformen gilt es als schwächstes spiel der Serie (endlose...

Moe479 30. Jul 2015

garnicht, alles soll ersetzbar und jeder austauschbar sein, flexibilisiert werden zum...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Information Security Analyst (m/w)
    GENTHERM GmbH, Odelzhausen
  2. Software Ingenieur (m/w) Embedded Systems (Antriebstechnik)
    YASKAWA Europe GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  3. IT-Systemkauffrau / -mann oder Informatiker (m/w) zur Systemadministration
    Chirurgische Klinik München-Bogenhausen GmbH, München
  4. Java EE-Entwickler (m/w)
    Topcart GmbH, Wiesbaden

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)
  2. NUR FÜR KURZE ZEIT: Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements 14 (PC/Mac)
    69,90€ inkl. Versand
  3. NEU: Blu-rays zum Sonderpreis

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

  1. Re: Dann kauft halt kein iPhone!

    stoneburner | 20:28

  2. Re: Frauen in der EDV ...

    der_wahre_hannes | 20:28

  3. Re: Ich versteh immer nicht

    Ovaron | 20:26

  4. Re: Herstellerangaben vom Spritverbrauch übertragbar?

    Carlo Escobar | 20:21

  5. Re: Vorinstallierte Programme sind die Pest

    Eheran | 20:20


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel