XO Tablet: Walmart hat Produzenten ausgewählt.
XO Tablet: Walmart hat Produzenten ausgewählt. (Bild: Engadget/Screenshot: Golem.de)

XO Tablet OLPC bringt Lerntablet auf den Markt

One Laptop Per Child (OLPC) ändert sein Vorgehen: Das XO Tablet soll zuerst in den USA auf den Markt kommen und dort exklusiv von der Kette Walmart vertrieben werden. Das Gerät ist so gestaltet, dass schon Kinder im Vorschulalter es nutzen können.

Anzeige

Anfang Juni sollen die ersten Lerntablets der Stiftung One Laptop Per Child (OLPC) in den USA auf den Markt kommen. Das US-Blog Engadget hat sich das XO Tablet bereits vorführen lassen.

Das XO Tablet hat einen 7 Zoll großen Flüssigkristallbildschirm mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln. Es verfügt über einen 1,6-GHz-Prozessor mit zwei Kernen und 1 GByte Arbeitsspeicher. Der interne Speicher beträgt 8 GByte und kann über eine MicroSD-Karte erweitert werden. Als weitere Schnittstellen stehen WLAN, ein HDMI-Anschluss sowie eine 3,5-mm-Kopfhörbuchse zur Verfügung. Das Tablet hat zwei Kameras, je eine auf der Vorder- und der Rückseite, die Auflösungen sind 2 und 1,3 Megapixel.

OLPC-Grün

Das Gerät steckt in einer Silikonhülle, die in dem für OLPC üblichen Grün gehalten ist. Sie soll das Tablet schützen und dient gleichzeitig als Tragehilfe: Die eine Ecke der Hülle ist als Ring gestaltet, an dem das Gerät getragen werden soll. Auf der Rückseite ist zudem in Blau ein X eingelassen, um die Typenbezeichnung zu vervollständigen.

Die Idee sei gewesen, einen Rechner für eine Zielgruppe zu entwickeln, die jünger sei als die, für die der OLPC-Laptop gedacht sei, erläutert eine OLPC-Mitarbeiterin im Gespräch mit Engadget: Das XO Tablet sollen auch schon Kinder im Vorschulalter ab etwa drei Jahren nutzen. Die Zielgruppe reicht bis hin zu einem Alter von etwa zwölf Jahren.

Dreams statt Icons

Für die jungen Nutzer hat der Designer Yves Behar eine eigene Oberfläche kreiert: Statt einzelne Apps finden die Kinder einen Desktop, der thematisch aufgeteilt ist - und zwar nach Traumberufen: Die Kinder wünschten sich beispielsweise, Arzt, Astronaut oder Künstler zu werden, sagte die OLPC-Mitarbeitern. Sie klickten auf die entsprechenden Icons, die auf dem Tablet entsprechend Dreams heißen, und fänden dort Lern-Apps, die thematisch dazu passten. Einige davon stammen aus dem Google Play Store, andere hingegen sind für das XO Tablet entwickelt worden. Insgesamt sind 200 Apps sowie 200 E-Books vorinstalliert, jeweils 100 in Englisch und 100 in Spanisch.

Wer lieber die konventionelle Android-Oberfläche mag - das Tablet arbeitet mit Version 4.2 (Jelly Bean) -, kann zu dieser Ansicht umschalten. Android- ebenso wie Dreams-Versionen stehen in Englisch und Spanisch zur Verfügung. Das Umschalten zwischen den beiden Sprachen soll ganz einfach von der Oberfläche aus gehen, ohne das Menü für die Einstellungen aufzurufen. Dieses ist ohnehin mit einem Passwort geschützt, damit es nur für die Eltern zugänglich ist.

Überblick über Aktivitäten und Lernfortschritte

Wie beim aktuellen Android üblich können mehrere Profile eingerichtet werden - bis zu drei Kinder können das Gerät nutzen. Das sei vor allem für die App Journal wichtig, die aufzeichnet, was die Kinder auf dem Gerät machen. Die Eltern sollen so einen Überblick über die Aktivitäten und Fortschritte des Nachwuchses bekommen.

Das Tablet wird von dem Hersteller Vivitar produziert - darauf hat laut Engadget die Handelskette Walmart bestanden. Es ist laut dem Bericht das erste Mal, dass OLPC den Produzenten nicht selbst ausgewählt hat. Die technischen Vorgaben stammen allerdings von OLPC. Die Produktion ist vor wenigen Tagen angelaufen und die ersten Geräte werden am 1. Juni ausgeliefert. Walmart soll das Lerntablet im ersten Monat exklusiv über seinen Onlineshop verkaufen. Ab Juli wird es auch in ausgewählten Filialen der Kette erhältlich sein. Ein Preis ist noch nicht bekannt.


alterschwede3 17. Mai 2013

Wobei es keine gesicherten Studien gibt, das Lernen bzw. Benutzen von Computern zu einer...

DY 17. Mai 2013

-sollte man ins Grundgesetz schreiben. Auch diese Märchen mit kleinen Spielen- ganz toll...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    MAHA Maschinenbau Haldenwang GmbH & Co. KG, Haldenwang
  2. Senior Java-Entwickler (m/w) im Bereich Pharma / Medizintechnik
    XClinical GmbH, München
  3. Dynamics AX Supporter Europe (m/w)
    PartyLite GmbH, Heidelberg
  4. Senior Software Engineer (m/w) ASP.NET und SharePoint
    adesso AG, Dortmund, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Kingston HyperX Cloud Headset
    84,90€
  2. VORBESTELLBAR: Fire TV Stick
    39,00€ - Release 15.04.
  3. Turtle Beach Kopfhörer reduziert

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gigaset

    Ex-Siemens-Sparte bringt eigene Smartphones heraus

  2. Legacy of the Void

    Starcraft 2 geht in die Beta

  3. Streaming

    Fernbedienungen bekommen Netflix-Taste

  4. DNS/AXFR

    Nameserver verraten Geheim-URLs

  5. Lizenzklage

    "VMware wollte sich nicht an die GPL halten"

  6. Kabelnetzbetreiber

    Routerwahl soll zu Bruch des Fernmeldegeheimnisses führen

  7. Ineffiziente Leuchtmittel

    Erweitertes Lampenverbot tritt in Kraft

  8. Mini-PCs unter Linux

    Installation schwer gemacht

  9. Game Development

    Golem.de lädt zum Tech Summit ein

  10. Khronos Group

    Grafik-API Vulkan erscheint für die Playstation 4



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Fire TV mit neuer Firmware im Test: Streaming-Box wird vielfältiger
Fire TV mit neuer Firmware im Test
Streaming-Box wird vielfältiger
  1. Update Amazon wertet Fire TV auf
  2. Workshop Kodi bequemer auf Amazons Fire TV verwenden
  3. Streaming-App Allcast für iOS ist fertig

Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer
  3. Galaxy S6 und Edge-Variante Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. Die Woche im Video Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

  1. Re: "sei sie nicht besser als eine freizügige Lizenz"

    Jasmin26 | 00:30

  2. Re: Ach Schwamm drüber

    Jasmin26 | 00:28

  3. Re: Gerade der Router/Modem von Unitymedia ist...

    tingelchen | 00:27

  4. Re: Hat mal jemand "Unterhalten" während der...

    Jasmin26 | 00:24

  5. Re: Kann das noch ein Aprilscherz sein? :D

    Nigcra | 00:16


  1. 19:04

  2. 17:03

  3. 16:09

  4. 15:47

  5. 15:02

  6. 13:23

  7. 13:13

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel