Abo
  • Services:
Anzeige
Aktueller Xeon E5 v4
Aktueller Xeon E5 v4 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Xeon E5-2699 v5: Intels Skylake-EP für Server mit 32 CPU-Kernen aufgetaucht

Aktueller Xeon E5 v4
Aktueller Xeon E5 v4 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Intel plant die nächste Generation von Server-CPUs alias Xeon E5 v5 offenbar mit 32 statt 28 Kernen. Der Grund dafür ist allerdings nicht in erster Linie AMD.

Beim Onlineauktionshaus Taobao, das zur chinesischen Alibaba-Gruppe gehört, ist einige Tage lang ein Engineering Sample (ES) eines Xeon E5-2699 v5 angeboten worden. Dieser Prozessor gehört zur Skylake-EP-Familie und soll eigentlich erst Mitte 2017 für Server veröffentlicht werden. Da dort lange Vorlaufzeiten herrschen und Intel schon Systeme an Facebook und Google ausliefert, überrascht der Verkauf eines ES nicht. Allerdings ist der Xeon E5-2699 v5 der erste Intel-Chip mit 32 Kernen, bisher wurden die Skylake-EP und die flotteren EX-Ableger (Xeon E7 v5) mit bis zu 28 Kernen umschrieben.

32 Kerne im Vollausbau waren zu erwarten

Wie Computerbase anmerkt, sind die 32 Kerne keine Überraschung: Auf dem Intel Developer Forum und der Hot Chips wurde dies bereits hinter vorgehaltener Hand kommuniziert, beide Konferenzen fanden im August 2016 statt. Auf durchgesickerten Roadmaps oder eben bei Online-Auktionshäusern fanden sich bisher aber nur Skylake-EP/EX-Chips mit 28 Kernen. Die Xeon E5/X7 v5 bilden die Nachfolger der Broadwell-EP (Xeon E5 v4) und Broadwell-EX (Xeon E7 v4) genannten Server-CPUs mit bis zu 24 Kernen.

Anzeige

Noch vor gut anderthalb Jahren plante Intel die Skylake-EP/EX wohl tatsächlich mit 28 Kernen, wenngleich physisch auf dem Chip 32 Kerne vorhanden sind. Damals war die 14-nm-Fertigung jedoch nicht ausgereift: Die Broadwell-Chips für Notebooks sowie Desktop-Systeme verzögerten sich massiv, deren Skylake-Pendants waren lange schlecht lieferbar, und selbst die aktuelle Kaby-Lake-Generation mit besserem 14FF+ Herstellungsverfahren erscheint gestaffelt. Bisher sind einzig die Ultrabook-Varianten verfügbar.

Xeon E5 v5 gegen AMDs Naples und IBMs Power9

Der bei Taobao aufgetauchte Xeon E5-2699 v5 läuft mit 2,1 GHz Basistakt - der Turbo ist unbekannt, gleiches gilt für den (niedrigeren) Boost, wenn AVX-Code ausgeführt wird. Der Chip erfordert ein Mainboard mit der Fassung LGA-3647, welches auch für die gesockelten Modelle von Xeon Phi Knights Landing verwendet wird. AMDs Pendant zu den Skylake-EP wie dem Xeon E5-2699 v5 heißt Naples, entsprechende Chips weisen ebenfalls 32 Kerne auf.

Wie sich die neue Zen-Mikroarchitektur schlägt, vor allem in Form eines MCM mit vier 8-Kern-Dies, entscheidet, ob AMD im lukrativen Server-Segment wieder Fuß fassen kann. Als weiterer Konkurrent will IBM mitmischen, der kommende Power9-Prozessor weist bis zu 24 Kerne auf.


eye home zur Startseite
RaZZE 23. Nov 2016

Und ist an eine ganz andere Zielgruppe gerichtet.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. adesso AG, Dortmund, Frankfurt am Main, Stuttgart, Köln, München
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Jobware Online-Service GmbH, Paderborn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...
  2. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)
  3. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)

Folgen Sie uns
       


  1. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  2. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet

  3. Star Trek

    Der Kampf um Axanar endet mit außergerichtlicher Einigung

  4. Router

    BSI warnt vor Sicherheitslücke in 60 Netgear-Modellen

  5. Smartphone-Hersteller

    Hugo Barra verlässt Xiaomi

  6. Nach Hack

    US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Yahoo

  7. Prozessoren

    Termin für Kaby Lake-X und Details zu den Kaby-Lake-Xeons

  8. Ex-Cyanogenmod

    LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones

  9. Torment - Tides of Numenera angespielt

    Der schnellste Respawn aller Zeiten

  10. Samsung zum Galaxy Note 7

    Schuld waren die Akkus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

  1. Re: 1. Juli 2017

    IchBIN | 13:32

  2. Re: Selten so einen schlechten Artikel bei Golem...

    jens_b | 13:30

  3. 15 min? Dann aber mit 60 Bildern die Sekunde..

    niemandhier | 13:28

  4. Re: Währenddessen bei TP-Link...

    johnripper | 13:28

  5. Re: SteamMover

    SirFartALot | 13:26


  1. 12:30

  2. 12:01

  3. 11:56

  4. 11:46

  5. 11:40

  6. 11:00

  7. 10:45

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel