Anzeige
Auf Boards mit Z170-Chip laufen die Xeon E3 v5 nicht.
Auf Boards mit Z170-Chip laufen die Xeon E3 v5 nicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Xeon E3 v5: Intel blockiert Server-Prozessoren auf Desktop-Mainboards

Auf Boards mit Z170-Chip laufen die Xeon E3 v5 nicht.
Auf Boards mit Z170-Chip laufen die Xeon E3 v5 nicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die neuen Xeon E3 v5 sind da - aber nicht für alle: Anders als früher verhindert Intel die Nutzung der Server-Prozessoren im Desktop-Umfeld, indem die Chipsätze die Zusammenarbeit verweigern. Bislang galten die Xeon-E3-CPUs als Preisleistungsgeheimtipp.

Anzeige

Intel hat die neuen Xeon-E3-v5-Prozessoren vorgestellt und alle Modelle in die Ark-Datenbank aufgenommen. Zu den Chips zählen die bereits bekannten Xeons für Notebooks und die von Intel vorab gezeigten Prozessoren für den Sockel LGA 1151, alle nutzen die Skylake-Architektur wie beispielsweise auch der Core i7-6700K für Spieler. Neu und ungewöhnlich ist Intels Vorgehensweise bei der Chipsatz-Kompatibilität der Xeon E3-1200 v5: Die Vorgängerserien wie die Xeon E3-1200 v3 galten jahrelang als Geheimtipp für Anwender oder Spieler, die günstige vier Kerne mit Hyperthreading einsetzen wollten. Diese Möglichkeit hat Intel nun bewusst blockiert und die Xeon-Unterstützung bei den Desktop-Chipsätzen gestrichen, wie Computerbase berichtet.

  • Intel sperrt Desktop-Chipsätze für Xeon E3-1200 v5. (Bild: Computerbase/Intel)
  • Modellübersicht Xeon E3-1200 v5 (Bild: Intel)
Intel sperrt Desktop-Chipsätze für Xeon E3-1200 v5. (Bild: Computerbase/Intel)

Bei den Desktop-Chipsätzen Z170, H170, Q170, Q150, B150 und H110 verweigert ein Xeon E3-1200 v5 den Start, einzig die Lüfter drehen kurz oder eine Fehlermeldung erscheint auf dem Bildschirm. Einer Validation-Matrix zufolge arbeiten nur die Server-Chipsätze C232 und C236 mit den neuen Xeon-Prozessoren zusammen, was so gewollt ist - alle anderen Chips seien "locked intentionally by Intel", wie es ein Mainboard-Hersteller beschreibt. Bei den bisherigen Xeon E3-1200 fehlte die Einschränkung, weshalb Modelle wie der E3-1230 v3 sehr beliebt waren. Im Sommer 2013 gab es den Chip für 200 Euro, das passende i7-4770K-Gegenstück kostete einen Hunderter mehr.

Warum Intel die Desktop-Chipsätze für den Xeon-Einsatz sperrt, ist unklar - der Hersteller war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Durch die Blockade müssen Desktop-Anwender, die acht Threads wünschen, künftig zu einem teuren Core i7 greifen oder mit einem Core i5 vorlieb nehmen. Wie Computerbase in einem Kommentar schreibt, steigt damit für Intel eventuell der Umsatz in der Client Computing Group, treue Kunden sind aber ziemlich verärgert.

  • Intel sperrt Desktop-Chipsätze für Xeon E3-1200 v5. (Bild: Computerbase/Intel)
  • Modellübersicht Xeon E3-1200 v5 (Bild: Intel)
Modellübersicht Xeon E3-1200 v5 (Bild: Intel)

Die Xeon E3-1200 v5 an sich weisen die bereits bekannten Spezifikationen auf: Der Xeon E3-1230 v5 etwa nutzt vier Kerne mit Hyperthreading sowie volle 8 MByte L3-Cache und taktet mit 3,4 bis 3,8 GHz. Der Listenpreis liegt bei 250 US-Dollar. Zum Vergleich: Der Preis eines Core i5-6600K ohne Hyperthreading mit nur 6 MByte L3-Cache sowie 3,5 GHz beträgt 242 US-Dollar, was erklärt, warum die Xeon E3-1200 bisher so beliebt waren.

Nachtrag vom 22. Oktober 2015, 12:03 Uhr

Intel Deutschland hat auf unsere Anfrage geantwortet: "Wir validieren und supporten Intel-Xeon-E3-Prozessoren nicht für Consumer-Chipsätze und haben das auch in der Vergangenheit nicht getan. An unserer Strategie hierzu hat sich also nichts geändert."


eye home zur Startseite
Sarkastius 23. Okt 2015

Abgesehen davon das unterschiedliche Entwicklungskosten und unterschiedliche Strukturgrö...

plutoniumsulfat 22. Okt 2015

Klar, jeder i5-2300 packt sämtliche FX in die Tonne. Der FX kann nur punkten, wenn er...

Dwalinn 22. Okt 2015

Und darüber bin ich auch ziemlich froh.... wenn man alle 2 Jahre den PC aufrüsten müsste...

plutoniumsulfat 21. Okt 2015

Dann reden wir aneinander vorbei ^^ Baumansicht ist doch für Anfänger ^^

Prypjat 20. Okt 2015

Das kann ich so bestätigen. Ich habe zwei Wochen zu lange gezögert und habe dann für...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Architekt (m/w)
    Haufe Gruppe, Bielefeld
  2. Software Engineer Adobe AEM im Team Marketing Platform (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  3. Leiter Interne IT (m/w)
    OXID eSales AG, Freiburg im Breisgau
  4. Entwickler/in Situationsanalyse Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Moto GP 2016 im Test Motorradrennen mit Valentino Rossi
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

  1. Re: Frauen in der EDV ...

    ubuntu_user | 22:01

  2. Re: Ich versteh immer nicht

    neocron | 21:58

  3. Re: Vorinstallierte Programme sind die Pest

    Milber | 21:58

  4. ioerror ist wirklich nervig

    b1nary | 21:51

  5. Re: Gibts nicht auch 2,5mm Klinke?

    moepmoep | 21:44


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel