Abo
  • Services:
Anzeige
Xeon E3-1500 v5
Xeon E3-1500 v5 (Bild: Intel)

Xeon E3-1500 v5: Intel bringt schnellere Skylakes mit On-Package-Speicher

Xeon E3-1500 v5
Xeon E3-1500 v5 (Bild: Intel)

Xeon-CPUs mit kleinen, aber extrem schnellen Zusatzspeicher und der flottesten integrierten Grafik am Markt: Bisher waren Skylake-Chips mit EDRAM dem AiO- und Notebook-Segment vorbehalten. Die neuen Varianten takten dank bis zu 65 Watt TDP höher.

Intel hat neue Modelle der Xeon E3-1500 v5 genannten Prozessoren für kleine Server und Desktop-Systeme vorgestellt. Anders als die E3-1200-v5-Chips sind die nicht zum Sockel 1151 kompatibel, zudem unterscheiden sich stark beim internen Aufbau: Intel verwendet das 4+4-Design der Skylake-H alias Xeon E3-1500M v5 sowie Skylake-R alias Core i5/i7-6000R. Vier CPU-Kerne stecken zusammen mit einer Iris Pro Graphics P580 in einem Chip, mit auf dem Package sitzen 128 MByte rasend schneller Embedded-DRAM.

Anzeige
  • Spezifikationen der E3-1500 v5 (Bild: Intel)
  • Die neuen Xeons im Überblick (Bild: Intel)
Spezifikationen der E3-1500 v5 (Bild: Intel)

Dieser kleine Zusatzspeicher beschleunigt nicht nur bestimmte Zugriffe für die integrierte Grafikeinheit, sondern kann auch dediziert von den CPU-Kernen angesprochen werden. Bei vorherigen Generationen wie Broadwell agierte der EDRAM noch als vergleichsweise simpel gestalteter L4-Victim-Cache, etwa beim Core i7-5775C. Der neue Xeon E3-1585 v5 mit 3,5 bis 3,9 GHz bei einer TDP von 65 Watt dürfte in den meisten Anwendungen den Core i7-6700K schlagen. Der taktet mit 4 bis 4,2 GHz zwar etwas höher - ihm fehlt jedoch der Embedded-DRAM, da er den Xeon E3-1200 v5 entspricht.

Allerdings eignen sich die Xeon E3-1500 v5 nicht für reguläre Desktop-Mainboards: Sie setzen eine teure Platine mit C232-Chip und BGA-Sockel 1440 voraus, um überhaupt zu laufen. Wer die integrierte Grafikeinheit nutzen will, muss ein noch kostspieligeres C236-Board verwenden. Abseits des E3-1585 v5 bietet Intel zudem Modelle mit L-Sufix und 45 sowie 35 statt 65 Watt TDP an. Preise und Verfügbarkeit nannte der Hersteller nicht.

Parallel zu den Xeon E3-1500 v5 hat Intel die Broadwell-E wie den Core i7-6950X mit bis zu zehn Kernen für Desktop-Systeme vorgestellt.

Nachtrag vom 31. Mai 2016, 09:04 Uhr

Intel hat die Listenpreise des E3-1585 v5, des E3-1585L v5 und des E3-1565L v5 veröffentlicht. Sie betragen 556, 445 und 417 US-Dollar.


eye home zur Startseite
George99 31. Mai 2016

Worin liegt dann der Sinn von 25 TDP, wenn sowieso ein reguläres MB verbaut wird...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vossloh Locomotives GmbH, Kiel
  2. Broetje-Automation, Rastede
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg/Martinsried bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 189,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)
  3. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Samsung zum Galaxy Note 7

    Schuld waren die Akkus

  2. Automute

    Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

  3. Neue Hardwaregeneration

    Tesla-Autopilot 2.0 nur bis 72 km/h aktiv

  4. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  5. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  6. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  7. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  8. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  9. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  10. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

  1. Re: Intel...

    HubertHans | 09:40

  2. Re: Aus der Zeit gefallen

    der_wahre_hannes | 09:39

  3. Re: Genau! Schuld sind die anderen!

    PiranhA | 09:39

  4. Re: Na und?

    DetlevCM | 09:39

  5. Re: Erinnert etwas an ein in Windows 10...

    My1 | 09:37


  1. 08:36

  2. 07:26

  3. 07:14

  4. 11:29

  5. 10:37

  6. 10:04

  7. 16:49

  8. 14:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel