Xbox One und PS 4: "Dieser Konsolenwechsel ist anders"
Spielebranchen-Veteran Don Daglow (Bild: Don Daglow)

Xbox One und PS 4 "Dieser Konsolenwechsel ist anders"

Wer gewinnt - die Xbox One, die Playstation 4 oder gar die Wii U? Das Rennen sei vollkommen offen, sagt der Entwickler und Produzent Don Daglow im Interview mit Golem.de und erläutert, vor welchen besonderen Herausforderungen die Hersteller stehen.

Anzeige

Don Daglow hat schon viele Wechsel von Konsolengenerationen miterlebt: Daglow ist seit 1971 Teil der Branche. Seitdem hat er unter anderem für Intellivision, Electronic Arts und Stormfront Studios gearbeitet. Zu seinen Werken gehören Sportserien wie Tony La Russa Baseball, Rollenspiele wie Neverwinter Nights und fast alles dazwischen. Auf der Games Developer Conference Europe 2013 in Köln spricht er zum Thema This Time It's Different: Treasures and Traps in the Next Gen Transition.

Golem.de: Warum ist dieser Konsolenwechsel anders als die vielen anderen, die Sie schon miterlebt haben?

Don Daglow: Es gibt zwei entscheidende Gründe: Der eine hat etwas mit dem Wettbewerb im Markt zu tun, der andere damit, dass die Technologie mittlerweile sehr ausgereift ist.

Anders als früher findet dieser Wechsel zu einer Zeit statt, wo wir neben dem klassischen Konsolenmarkt noch einen weiteren, eigenständigen Bereich haben. Das bedeutet, dass die neuen Geräte nicht nur miteinander konkurrieren, sondern mit ganz anderen Arten von Spielemöglichkeiten.

Als wir an den frühen Konsolen gearbeitet haben, brachte uns jede neue Hardwaregeneration deutlich bessere Grafik- und Audioqualität. Mein erstes kommerzielles Spiel Utopia war eine 4K-Cartridge und wurde in GI1610-Assembly geschrieben. Mehr Speicher und größere Datenmengen haben uns dann ermöglicht, jeweils grundlegend neue Arten von Spielen zu produzieren.

Jetzt stoßen wir an die Grenzen dessen, was ein Fernseher überhaupt darstellen kann, so dass diese Verbesserungen bei der Grafik eine immer kleinere Rolle spielen. Wir haben es eher mit einer Evolution als mit einer Revolution zu tun. Ich finde das sehr gut, weil dadurch das Gameplay an Bedeutung gewinnt, nicht nur die Effekte.

Golem.de: Gibt es trotzdem ein paar Lektionen, die wir aus den früheren Wechseln lernen können?

Daglow: Dass es wenig bringt, der Marktführer in der Vor-Generation zu sein. Wie beim Profisport ist es selten so, dass man zweimal nacheinander Erster wird.

Ich habe die Theorie, dass das eine Folge des globalen Aktienmarktes ist. Große Firmen sind davon angetrieben, ihren Aktienkurs kontinuierlich zu erhöhen. Das bedeutet, dass sie planbare Einnahmen benötigen. Planbarkeit bekommt man aber nicht durch Innovation. Folge: Die Marktteilnehmer, die wenig zu verlieren haben, gehen die größeren Risiken ein. Die meisten zahlen sich nicht aus, aber wenn doch - wie bei der Wii in der letzten Generation - verändern sie die ganze Branche.

Wir erleben das im Geschäftsleben genauso wie bei der Tour de France: Die, die versuchen, die Anführer anzugreifen, haben eher die technischen Überraschungen - aber sie sind auch die, die am ehesten spektakuläre Unfälle bauen. Die Anführer wählen eher den sicheren Weg, was im Radsport allerdings besser funktioniert als im Geschäftsleben.

Smartphones, Tablets und Browsergames sind die eigentliche Konkurrenz 

Aycee 20. Aug 2013

Wie immer alle sagen das Browsergames der größte Shit seit Erfindung der Marmelade sind...

Eimsbush 20. Aug 2013

Für den nicht Core-Gamer ist das allerdings von vollkommener Irrelevanz. Um ein ähnliches...

DY 20. Aug 2013

Das könnte sein, denn nun kann man die für PowerPC entwickelten Engines und Algorithemen...

DY 20. Aug 2013

Sony hat mit dem Chip All-in gespielt. Ursprünglich sollte die PS3 zwei Cell enthalten...

HerrMannelig 20. Aug 2013

ja, zum Glück haben die Fernseher jetzt eine 4k Auflösung. Sonst müsste ich immer noch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Datenbank-Administrator (m/w)
    AEB GmbH, Stuttgart
  2. (Wirtschafts-)Mathematiker / Informatiker (m/w) im Firmenkundengeschäft / Öffentliche Versorgungswerke
    Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart
  3. Softwareentwickler (m/w)
    Geosecure Informatik GmbH, Bonn
  4. Assistant Vice President, Product Services Analyst (m/w)
    Markit Indices, Frankfurt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

  2. Anonymisierung

    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

  3. Amazon

    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

  4. Groupon

    Gnome und die Tücken das Markenrechts

  5. Secusmart/Blackberry

    Krypto-Handys mit vielen Fragezeichen

  6. Selbsttötung

    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

  7. Linux

    Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution

  8. Bau-Simulator 2015

    Schwere Maschinen am PC

  9. Gericht

    Kim Dotcom muss Filmindustrie sein Vermögen offenlegen

  10. Smartphone-Markt wächst

    Samsung verkauft weniger Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google: Youtube und der falsche Zeitstempel
Google
Youtube und der falsche Zeitstempel
  1. Spielevideos Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen
  2. Videostreaming Youtube-Problem war ein Bug bei Google
  3. Videostreaming Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

    •  / 
    Zum Artikel