Anoynymes Posting verteidigt Microsofts Pläne.
Anoynymes Posting verteidigt Microsofts Pläne. (Bild: Microsoft)

Xbox One Anonymer Microsoft-Entwickler verteidigt DRM

Ein anonymer Entwickler, der nach eigenen Angaben bei Microsoft an der Xbox One arbeitet, verteidigt Microsofts DRM-Strategie für die Xbox One. Es gehe darum, eine Art Steam für Konsolen zu schaffen, die Preise für Spiele zu senken und dafür zu sorgen, dass mehr Geld bei den Entwicklern und weniger bei Gebrauchthändlern ankomme.

Anzeige

"Das Problem ist: Wir scheitern daran, die Sache zu erklären", schreibt ein anonymer Microsoft-Entwickler und verteidigt Microsofts Xbox One mit deutlichen Worten. Er behauptet, bei Microsoft an der Xbox One mitzuarbeiten, überprüfen lässt sich das nicht. Das macht die dargelegten Argumente aber nicht weniger interessant.

Microsoft gehe es beim Wechsel weg vom Vertrieb physischer Datenträger hin zu einer Cloud-basierten Infrastruktur allein darum, seinen Nutzern den Medienwechsel, zerkratzte Medien und das Herumtragen der physischen Medien zu ersparen und den Handel mit Gebrauchtspielen zu unterbinden, da Spieler dabei ohnehin nur winzige Beträge erhielten. So wolle Microsoft letztendlich die Preise für Spiele reduzieren. Und das könne nur gelingen, wenn man den Weiterverkauf gebrauchter Spiele einschränke.

Das für die Xbox One geplante DRM-System sei dem von Steam sehr ähnlich: Spieler können sich von überall anmelden und ihre Spiele nutzen. Die Xbox One übernehme lediglich die Anmeldung automatisch alle 24 Stunden.

Steam sei es gelungen, mit seinem DRM-gestützten System die Spielepreise auf 5 bis 30 US-Dollar zu senken. Eine solche Entwicklung werde bei Konsolen aber nur dann funktionieren, wenn die Entwickler und Publisher keine Angst haben müssten, dass ihre Spiele unbegrenzt weiterverkauft werden. Daran würden vor allem Händler wie Gamestop verdienen, während Spieler nur wenig Geld für ihre Gebrauchtspiele erhielten und die Entwickler leer ausgingen. Dieser Effekt werde eingepreist und müsse derzeit vom Erstkäufer mitgezahlt werden.

Letztendlich gehe es darum, den Markt in Richtung digitaler Downloads zu bewegen. Wer das nicht wolle, solle bei aktuellen Konsolen bleiben oder sich eine Playstation 4 kaufen, schreibt der anonyme Microsoft-Entwickler. Microsoft versuche, die Branche voranzutreiben, und das sei nicht einfach.

Das liege auch daran, dass die Publisher eine enorme Marktmacht hätten. Microsoft versuche zum Wohle der Endkunden, hier ein Gleichgewicht herzustellen.

Für die meisten sei es überhaupt kein Problem, einmal in 24 Stunden eine Internetverbindung herzustellen. Er glaube aber, Microsoft werde diese Zeitspanne noch verlängern oder alternative Wege finden, habe aber keinen Einblick in den Entscheidungsprozess.

Der Onlinezwang biete in Verbindung mit der Rechenkapazität in Microsofts Cloud ganz neue Möglichkeiten. Jede Berechnung, die 100 ms Zeit habe, könne in die Cloud verlagert werden, so dass die Rechenkapazität der Konsole komplett für zeitkritische Berechnungen genutzt werden könne.


duda85 16. Aug 2013

Der Preis wird kaum vom Hersteller festgelegt, die verlangen einen bruchteil von dem was...

Gordanfreeman 19. Jun 2013

Ich verstehe es nicht, warum sogut wie jeder alles aus den Händen von EA, Activision etc...

Clown 17. Jun 2013

Bullshit. Es mag vlt auch Leute geben, denen die "Gängelung" egal ist. Auch wenn ihr (und...

DY 17. Jun 2013

----------------------------------------------------------------> Konsolenübergreifend...

DY 17. Jun 2013

Egal wo, die alte Weisheit: Wessen Brot ich es, dessen Lied ich sing hat heute genauso...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Tester (m/w)
    Transcat PLM GmbH, Karlsruhe
  2. Projektkoordinator (m/w) Einkaufsprozesse und -systeme
    MAHLE Behr GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Anwendungs- und Softwareberater/in webbasierte Applikationen
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. IT-Ingenieurinnen/IT-Ingenie- ure für Betreute Lokale Netze an beruflichen Schulen
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Blu-rays je 5 EUR
    (u. a. Dead Man Running, Romance & Cigarettes, Legendary, Tad Stones)
  2. AMAZON-FILMAKTION (02.03.-08.03.): 5 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Prisoners, Bad Neighbors, Oblivion, Sinister, Fast & Furious 6)
  3. Blu-rays je 9,97 EUR
    (u. a. The Purge Anarchy, Ich einfach unverbesserlich 3D, I Am Ali)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Geplante Obsoleszenz

    Ein Viertel aller Flat-TVs wird wegen Defekt ausgetauscht

  2. Europa

    Telekom stellt pro Woche 100.000 Anschlüsse auf All-IP um

  3. Zend

    Experimentelle JIT-Engine für PHP veröffentlicht

  4. Jolla Tablet im Hands on

    Sailfish OS funktioniert auch auf dem Tablet

  5. Imagination Technologies

    Winzige Wearable-GPU und H.265-Einheiten für Smartphones

  6. Biometrie

    Fujitsu zeigt Iris-Scanner mit NIR-Licht für Smartphones

  7. Industrie 4.0

    Brüssel, höre die digitalen Signale!

  8. Gamedesign

    Fiese Typen in Spielen

  9. Mozilla

    Firefox OS will auch in Industriestaaten auf den Billigmarkt

  10. Sony Xperia Z4 Tablet im Hands on

    Gespenstisch leicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 und Edge-Variante: Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
Galaxy S6 und Edge-Variante
Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
  1. Exynos 7 Octa Schneller Prozessor des Galaxy S6 wird in 14 nm gefertigt
  2. Qualcomm-Prozessor LG widerspricht Hitzeproblemen beim Snapdragon 810
  3. Hitzeprobleme Galaxy S6 erscheint ohne Qualcomms Snapdragon 810

Test USB 3.1 mit Stecker Typ C: Die Alleskönner-Schnittstelle
Test USB 3.1 mit Stecker Typ C
Die Alleskönner-Schnittstelle
  1. Mit Stecker Typ C Asrock stattet Intel-Mainboards mit USB-3.1-Karte aus
  2. Datentransfer Forscher schicken 100 GBit/s per Lichtstrahl durch die Luft
  3. USB 3.1 Richtig schnelle Mangelware

Nachruf: Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
Nachruf
Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
  1. Virtuelle Realität Oculus VR kauft Ingenieure fürs Holodeck

  1. Laufzeit von Fernsehgeräten

    zu Gast | 17:26

  2. Re: Immer das gleiche Problem

    Bouncy | 17:25

  3. Re: Was ich an Samsung mag: wechselbarer Akku...

    nixidee | 17:24

  4. Re: vielleicht müsste man die Frage einmal...

    robinx999 | 17:23

  5. Re: Und, ruckelt es immer noch?

    Bouncy | 17:23


  1. 16:40

  2. 16:08

  3. 15:58

  4. 15:57

  5. 15:42

  6. 15:21

  7. 14:55

  8. 14:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel