Xbox Music: Microsoft startet iTunes-Konkurrenten
Xbox Music für Xbox 360, Windows 8, Windows RT und Windows Phone 8 (Bild: Microsoft)

Xbox Music Microsoft startet iTunes-Konkurrenten

Microsoft startet mit Xbox Music ein eigenes Musikangebot mit 30 Millionen Songs für Xbox, Windows 8 und RT. Nutzer können die Musik kostenlos hören.

Anzeige

Xbox Music startet in 15 Ländern mit einem Katalog auf Augenhöhe mit Apples iTunes: So kündigte Microsoft seinen neuen Musikdienst selbst an. Ähnlich wie bei Diensten wie Spotify können Nutzer von Xbox Music die über 30 Millionen verfügbaren Titel kostenlos hören, müssen dafür aber Werbung in Kauf nehmen. Wer keine Werbung zwischen den Titeln hören und diese auch offline nutzen will, muss ein Abo für 9,99 Euro im Monat abschließen.

Der Cloud-Dienst Xbox Music startet am 16. Oktober 2012 auf der Xbox 360 mit der Veröffentlichung der 2012er Version der Xbox-Firmware. Mit dem Start von Windows 8 am 26. Oktober 2012 kann Xbox Music dann auch auf PCs und Tablets mit Windows 8 und Windows RT genutzt werden. Mit dem Start von Windows Phone 8 soll Xbox Music auf Smartphones mit Microsofts neuem Betriebssystem verfügbar sein.

Microsoft betont, Xbox Music sei ein "All-in-One"-Musikdienst, da die Musik auf mehreren Geräten genutzt werden kann. Das gilt auch für Playlisten. Darüber hinaus will Microsoft Xbox Music im kommenden Jahr auch für andere Plattformen anbieten, genannt werden iOS und Android.

Kostenloser Streaming-Dienst

Das kostenlose Streaming-Angebot soll auf Geräten mit Windows 8 und Windows RT werbefinanziert genutzt werden können, die Xbox 360 erwähnt Microsoft in diesem Zusammenhang nicht. Mit dem Xbox Music Pass für 9,99 Euro im Monat steht Xbox Music auch werbefrei zur Verfügung und kann auch auf der Xbox 360 genutzt werden. Auf Microsofts Konsole stehen dann zudem mehrere 10.000 Musikvideos zur Verfügung.

Über den Xbox Music Store können die einzelnen Titel oder ganze Alben zudem gekauft werden. Allerdings hat Microsoft den Store nur für Windows 8 und RT sowie Windows Phone 8 angekündigt.

Mit "Smart DJ" stellt Xbox Music auch eine Musikauswahl auf Basis der Lieblingskünstler des Nutzers zusammen.

Cloud-Speicher à la iTunes Match

Im kommenden Jahr will Microsoft Xbox Music um einen Cloud-Speicher für Musik ergänzen, der ähnlich wie iTunes Match funktioniert: Alle auf einem Gerät gespeicherte Musik wird dann gescannt und steht anschließend wie gekaufte Titel über Xbox Music zusätzlich in der Cloud zur Verfügung, so dass die Musik auf verschiedenen Geräten gehört werden kann. So können sämtliche Titel, die mit anderen Diensten erworben wurden, dann auch in Xbox Music übernommen werden. Zudem soll 2013 Social Music dazukommen. Darüber soll es dann möglich sein, Musik mit anderen zu teilen.

Für Windows 7 und Windows Phone 7 wird Xbox Music vorerst offenbar nicht verfügbar sein.


derKlaus 16. Okt 2012

Cool, danke ür den Link. Das war auf jeden Fall mal 'ne gute Info

derKlaus 16. Okt 2012

Microsoft hat wohl aus der ziemlich limitierten WP7 Farbpalette gelernt. Das kam ja nicht...

derKlaus 15. Okt 2012

Das wirklich interessante ist: Die Cloud Dienste sind ja alle nicht neu. SkyDrive, Live...

Lala Satalin... 15. Okt 2012

Schallplatte, vorher Holzleim drauf, dann abziehen, dann mit 192KHz Abtastrate und 32 Bit...

nmSteven 15. Okt 2012

XBOX ist wie der PlayStore bei Google. Alles unter einem Dach. Es gibt genug leute, die...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Spezialist (m/w) Analytik / Labor
    Phytolab GmbH & Co. KG, Vestenbergsgreuth (Großraum Nürnberg)
  2. Datenbankadministrator (m/w)
    Koch, Neff & Volckmar GmbH, Stuttgart
  3. Web-Entwickler/in C# / ASP.NET
    TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE, Stuttgart
  4. Informatikerin / Informatiker oder Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsinformatiker
    Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  2. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  3. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  4. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  5. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben

  6. Galileo-Debakel

    Russischer Software-Fehler soll schuld sein

  7. Programmiersprache

    PHP 5.6 bringt interaktiven Debugger

  8. GTA 5

    Spekulationen über eingestellte PC-Version

  9. Test Assassin's Creed Memories

    Kartenspiel für Meuchelmörder

  10. Mozilla

    Werbe-Tiles in Firefox-Nightly verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

    •  / 
    Zum Artikel