Logo Xbox 360
Logo Xbox 360 (Bild: Microsoft)

Xbox Microsoft erhält Patent für skalierbare Konsolenhardware

Ein Patent für eine "skalierbare Multimedia-Computersystem-Architektur" hat sich Microsoft gesichert. Zumindest theoretisch könnte es Grundlage für die nächste Generation der Xbox sein.

Anzeige

Tief in den Datenbanken des US-amerikanischen Patentamtes gibt es seit dem 21. Juni 2012 unter der Nummer 20120159090 ein erteiltes Patent über eine "skalierbare Multimedia-Computersystem-Architektur mit Quality-of-Service-Garantie", eingereicht von Microsoft im Dezember 2010 und jetzt entdeckt durch das Forum von Beyond3D.com. Es könnte die Grundlage einer künftigen Xbox beschreiben, deren Leistungsfähigkeit im "Laufe der Zeit gesteigert oder gesenkt" werden könnte. Zwar beschreibt die Urkunde nicht ausdrücklich eine Konsole, aber in dem eher rechtlich als technisch gehaltenen Text finden sich zahlreiche Verweise auf die Xbox und vergleichbare Spielekisten.

Die Besonderheit des patentierten Geräts ist, dass die Hardwareressourcen aufgeteilt werden in eine "platform partition", die für systemnahe Prozesse wie die Nutzeroberfläche oder die Steuerung zuständig ist. Und eine "application partition", die sich um die Berechnung etwa eines Spiels kümmert; dazu könnten weitere, nicht näher spezifizierte "Partitionen" kommen. Jede verfüge über eine eigene CPU, wahlweise auch über eine eigene GPU, und eigenen Speicher. Rein theoretisch wäre es so möglich, die Grundfunktionen einer Konsole im Rahmen der genannten Quality-of-Service-Garantie sicherzustellen und den für die Spiele zuständigen Bereich etwa durch Hardwareupdates skalierbar zu gestalten.

Konkrete Details darüber, wie diese Updates ausgeführt werden, enthält das Patent nicht. Ebenfalls ist völlig unklar, ob Microsoft damit die Rechte an einem konkreten Gerät schützen möchte oder schlicht nur ein Grundprinzip für sich sichern möchte. Immerhin: In den Gerüchten über Nachfolger der Xbox 360 war seit November 2011 immer wieder mal die Rede davon, dass Microsoft ganz unterschiedliche Versionen anbieten könnte, etwa eine günstige Set-Top-Box für das Abspielen von Downloadfilmen, und eine leistungsstarke Variante für ambitionierte Gamer.


tunnelblick 13. Jul 2012

klar - wenn die argumente fehlen, wird's persönlich :) schlechter stil, wie im ganzen...

Hatrantator 12. Jul 2012

Ich ging ja vom Release aus

tunnelblick 12. Jul 2012

wie wäre es, vor dem posten eventuell bestehende threads zu lesen - könnte evtl. deinen...

ronlol 12. Jul 2012

Wozu brauchst du einen PC, um mit der Xbox ins Internet zu kommen? Du knallst die Xbox...

matok 11. Jul 2012

Geht mir genauso. War nicht einer der Vorteile von Konsolen, dass sie für immer und ewig...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-PM Projektbetreuer (m/w)
    Stadtwerke Schwerin GmbH, Schwerin
  2. IT-Anwendungsbetreuer/in System- und Netzwerktechnik
    Große Kreisstadt Freising, Freising
  3. IT-Release Manager (m/w)
    Unitymedia GmbH, Köln
  4. Mitarbeiter in der Beratung (m/w) Application Management
    Daimler AG, Untertürkheim

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Twitfish Retro USB-Ventilator - Schwarz
    4,99€ inkl. Versand
  2. TIPP - NUR NOCH BIS SONNTAG: PS4-Spiele reduziert
    (u. a. GTA V 42,33€, Project CARS 43,79€, Tamriel Unlimited 43,79€, Alien: Isolation Ripley...
  3. VORBESTELLBAR: Kampfstern Galactica - Der Pilotfilm - Steelbook [Blu-ray]
    17,20€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 24.09.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. UNHRC

    Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz

  2. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen

  3. Modellreihe CUH-1200

    Neue PS4 nutzt halb so viele Speicherchips

  4. Die Woche im Video

    Apple Music gestartet, Netzneutralität bedroht, NSA geleakt

  5. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  6. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  7. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  8. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  9. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  10. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Grafikkarte Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter
  2. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  3. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

  1. Re: Warum ein Nexus 6, wenn es...

    M_Q | 18:58

  2. Re: Also das neue Netzteil nicht an der alten...

    Poison Nuke | 18:57

  3. Re: "Schönwetter-Internet"

    heliosh | 18:56

  4. Toll, noch mehr Daten die verloren gehen.

    bebbo | 18:55

  5. Re: 2020

    Tobias Claren | 18:39


  1. 14:04

  2. 11:55

  3. 10:37

  4. 09:33

  5. 16:52

  6. 16:29

  7. 16:25

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel