Xbox 360 und Wii: Konsolenpreise in den USA bröckeln
Xbox-360-Controller (Bild: Microsoft)

Xbox 360 und Wii Konsolenpreise in den USA bröckeln

Einige Bundles der Xbox 360 sind um 50 US-Dollar, die Wii in einer Variante um rund 20 US-Dollar günstiger geworden - allerdings nur in den USA. Für Europa sind wohl keine Preissenkungen geplant.

Anzeige

Statt 300 US-Dollar muss in den USA künftig meist nur noch rund 250 US-Dollar bezahlen, wer ein Bundle aus der Xbox 360 mit 4 GByte Flash-Speicher und Kinect nach Hause tragen möchte. Genau die gleichen Beträge gelten für weitere Bundles, etwa ein Angebot mit 250er Xbox und Skyrim plus Forza Motorsport 4. Die Preissenkungen gehen offenbar nicht direkt von Microsoft, sondern von großen Handelsketten wie Gamestop, Amazon und Best Buy aus.

In Europa bleibt bei den Preisen zumindest vorerst alles beim Alten. Hierzulande kostet die günstigste Xbox 360, das mit 4 GByte Flash-Speicher ausgestattete Arcade-Modell, weiterhin rund 190 Euro. Die Variante mit einer 250 GByte großen Festplatte ist für rund 250 Euro zu haben. Gegenüber dem britischen Handelsmagazin MCV hat Microsoft gesagt, dass es 2012 in Großbritannien keine Preissenkungen geben wird - und damit wohl auch im Rest von Europa nicht.

Ebenfalls wohl nur in den USA steht eine Preissenkung für die Wii bevor. Ab dem 28. Oktober 2012 gibt es dort ein Bundle aus schwarzer Konsole mit ebenfalls schwarzer Wii-Mote Plus und Nunchuck sowie den beiden auf einer Disc beiliegenden Spielen Wii Sports und Wii Sports Resort. Das Ganze kostet rund 130 statt den bisherigen 150 US-Dollar, für die es nur ein Spiel dazugab, nämlich New Super Mario Bros Wii.


Groundhog Day 17. Okt 2012

Du meinst wohl die Wii "Family Edition", aber das ist auch die einzige Version der Wii...

simonweiler 16. Okt 2012

Bei Konsolen ist das leider wirklich eine Seltenheit. Aber darauf basiert ja auch das...

thedesx 16. Okt 2012

Die Xbox kostet mit 250 GB Festplatte hier doch auch zumeist 190€ und ab und an seh ich...

ichbinhierzumfl... 16. Okt 2012

ja gute frage, würd ich auch gern wissen herr trollo :)

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh
  2. Data Miner / Data Analyst (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Wiesbaden
  3. Leiter(in) Stabsstelle Architekturmanagement
    Toll Collect GmbH, Berlin
  4. Service- und Systembetreuer (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Wissenschaft

    Wenn der Quantencomputer spazieren geht

  2. Cloud

    Erstmals betriebsbedingte Kündigungen bei SAP

  3. Microsoft

    Windows 10 Technical Preview ist da

  4. Omnicloud

    Fraunhofer-Institut verschlüsselt Daten für die Cloud

  5. Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken

  6. Gutscheincodes

    Taxi-Unternehmer halten auch Ubertaxi für illegal

  7. Chris Roberts

    "Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"

  8. Leistungsschutzrecht

    Google keilt gegen Springer und Burda

  9. Onlinehändler

    Zalando geht an die Börse

  10. Panoramafreiheit

    Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

Trainingscamp NSA: Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
Trainingscamp NSA
Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
  1. Vorratsdatenspeicherung NSA darf weiter Telefondaten von US-Bürgern sammeln
  2. Prism-Programm US-Regierung drohte Yahoo mit täglich 250.000 Dollar Strafe
  3. NSA-Ausschuss Grüne "frustriert und deprimiert" über Schwärzung von Akten

    •  / 
    Zum Artikel