Xbox 720 Kanzlei lässt Microsoft-Dokument bei Scribd löschen

Seit dem Wochenende kursiert ein Dokument, das von Microsoft stammen soll und Details zu einer Xbox-360-Nachfolgerin enthält. Es wurde auf Scribd mittlerweile gelöscht - auf Drängen einer für Microsoft tätigen Kanzlei.

Anzeige

Die Kanzlei Covington & Burling LLP hat ein Dokument entfernen lassen, das von Microsoft stammen soll. Es enthält Informationen zur im Netz scherzhaft als Xbox 720 bezeichneten Xbox-360-Nachfolgerin. In dem Dokument, von dem unklar ist, ob es von Microsoft stammt und noch gültig ist, wird die neue Konsole ebenfalls Xbox 720 genannt. Sie soll laut dem aus dem Jahr 2010 stammenden Dokument zum Weihnachtsgeschäft 2013 erscheinen, zum Preis von rund 300 US-Dollar inklusive einer verbesserten Version der Gestensteuerung Kinect. Kinect V2 soll eine bessere räumliche Erkennung, eine hochauflösende RGB-Videokamera und eine bessere Spracherkennung bieten.

Eine Abbildung zeigt zudem ein Gehäusekonzept, das mit dem von bisherigen Konsolen wenig gemein hat, es sieht eher wie ein flacher DVD-Player aus. Und das integrierte Laufwerk soll nicht nur CDs und DVDs, sondern auch Blu-ray-Medien lesen können. Mehr noch als die Xbox 360 soll die 720 ein Mediaplayer sein, der auch den Wechsel vom Fernseher zum Tablet erlaubt und automatisch die Wiedergabe an der richtigen Stelle fortsetzt. Prozessorleistung und Grafik der Xbox 720 sollen auf 1080p-Auflösung auch in 3D ausgelegt und um ein Vielfaches schneller als die Xbox 360 sein; viermal bis sechsmal schneller bei Spielen, so das Dokument. Ein Radeon-Symbol in der Präsentation lässt vermuten, dass AMD die Grafikhardware beisteuern wird.

Ob das Dokument zur Xbox 720 (noch) korrekte Angaben enthält, ist nicht bekannt. Dass es auf Scribd nicht mehr zu finden ist, da eine für Microsoft arbeitende Kanzlei es hat entfernen lassen, lässt aber zumindest vermuten, dass es authentisch ist. Bei Scribd mag das Dokument zwar verschwunden sein, unter anderem findet es sich aber bei Gameinformer zum Download.


HxLehmann 20. Jun 2012

:-D

Vorbeigucker 19. Jun 2012

Wie wäre es mit XBox 4*Pi ? ;)

mnementh 18. Jun 2012

Damit habe ich noch Null Kaufentscheidung. Welche Spiele werden darauf erscheinen? Das...

jayrworthington 18. Jun 2012

Da koennte man schon auf die idee kommen, das der verrückte Stuhlwerfer es mal mit...

Kommentieren


Shopping Blog / 24. Jun 2012

Xbox 720 Leak: Was kann die Next-Gen-Konsole?



Anzeige

  1. Teamleiter (m/w) Bedienerführung & Prozess-Software
    Synatec GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  2. Software Entwickler (TTS) (m/w)
    Continental AG, Villingen-Schwenningen
  3. IT Leiter (m/w)
    ALPLA Werke Lehner GmbH & Co KG, Markdorf
  4. Applikationsspezialist / Applikationssupport (m/w)
    medavis GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook macht erneut Rekordgewinn

  2. Quartalszahlen

    Apple kann Gewinn und Umsatz wieder steigern

  3. IBM Power8

    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

  4. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  5. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  6. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  7. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  8. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  9. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  10. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


    •  / 
    Zum Artikel