eX5-Server von IBM
eX5-Server von IBM (Bild: IBM)

x86 Lenovo will IBM-Server-Sparte kaufen

IBM verabschiedet sich aus einem weiteren Hardwarebereich. Die x86-Server sollen für einige Milliarden US-Dollar an Lenovo gehen.

Anzeige

IBM verhandelt mit Lenovo über einen Verkauf seiner Sparte für x86-Server. Das hat das Wall Street Journal aus informierten Kreisen erfahren. Auch das Onlinemagazin CRN und die Nachrichtenagentur Bloomberg berichten über die Gespräche zwischen dem US-Konzern und dem chinesischen Unternehmen.

Laut den Informationen des Wall Street Journals sind die Gespräche bereits weit fortgeschritten, es ist aber nicht sicher, dass es zu einem Vertragsabschluss kommt.

Lenovo erklärte in einer Pflichtmitteilung an der Börse in Hongkong, dass es Verhandlungen mit "Dritten über eine mögliche Akquisition " gebe, es sei aber noch kein Vertrag geschlossen worden.

Unklar ist, zu welchem Preis Lenovo die Serversparte übernehmen könne. Es handelt sich aber mit Sicherheit um ein Volumen von mehreren Milliarden US-Dollar. IBM ist die Nummer drei auf dem Weltmarkt für Low-end-Server im Jahr 2012. Doch der Marktanteil sinkt. Der IT-Konzern macht keine Angaben zu seinem Umsatz im Servergeschäft. Die Analysten von Morgan Stanley vermuten, dass das x86-Server-Geschäft einen Anteil von 4,9 Milliarden US-Dollar am IBM-Umsatz von 15,4 Milliarden US-Dollar hat.

IBM-Konzernchefin Ginni Rometty legte am 18. April 2013 Quartalsergebnisse vor. Der Umsatz im Bereich Hardware sank um 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Konzernumsatz gab um 5,1 Prozent auf 23,41 Milliarden US-Dollar nach. Der Gewinn fiel um 1 Prozent auf 3,07 Milliarden US-Dollar.

Im Jahr 2004 verkaufte IBM seine PC-Sparte bereits an Lenovo. Lenovo hatte die Think-Produktlinie und die Markenrechte im Jahr 2004 für 1,75 Milliarden US-Dollar von dem US-Konzern IBM gekauft. Bei IBM erzielte der Bereich im Jahr 2003 einen Jahresumsatz von rund 9 Milliarden US-Dollar.

Der chinesische Computerhersteller teilt das Unternehmen zum 1. April 2013 in die zwei Bereiche "Think" und "Lenovo" auf. Danach wird der Konzern in die Lenovo Business Group (LBG) und die Think Business Group (TBG) aufgeteilt.


genussge 19. Apr 2013

Solange die Sparte noch einigermaßen rentabel ist, bringt diese auch mehr Geld beim...

adlerweb 19. Apr 2013

...wohl eher die Qualität für gute Preise drückt...

Kommentieren



Anzeige

  1. PHP-Entwickler (m/w)
    arboro GmbH, Schwaigern bei Heilbronn
  2. IT Administrator SAP (m/w)
    CureVac GmbH, Tübingen
  3. Systems Coordinator Sales (m/w)
    CROWN Gabelstapler GmbH & Co. KG, Feldkirchen bei München
  4. Business Intelligence (BI) Developer (m/w)
    Mister Spex GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: uRage Reaper nxt. Gaming-Maus schwarz
    19,99€
  2. JETZT VERFÜGBAR: Windows 10 Home (64 Bit)
    99,90€
  3. JETZT VERFÜGBAR: Windows 10 Pro (64 Bit)
    149,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Tor-Netzwerk

    Öffentliche Bibliotheken sollen Exit-Relays werden

  2. Bitcoin

    Mt.-Gox-Gründer Mark Karpelès verhaftet

  3. Windows 10

    Microsoft gibt Enterprise-Version frei

  4. Schwachstellen

    Fernzugriff öffnet Autotüren

  5. Die Woche im Video

    Windows 10 bis zum Abwinken

  6. Oneplus 2 im Hands On

    Das Flagship-Killerchen

  7. #Landesverrat

    Range stellt Ermittlungen gegen Netzpolitik.org vorerst ein

  8. Biomimetik

    Roboter kann über das Wasser laufen

  9. Worms

    Kampfwürmer für zu Hause und die Hosentasche

  10. SQL-Dump aufgetaucht

    Generalbundesanwalt.de gehackt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

Pixars Inside Out im Dolby Cinema: Was blenden soll, blendet auch
Pixars Inside Out im Dolby Cinema
Was blenden soll, blendet auch
  1. Ultra HD Blu-ray Es geht bald los mit 4K-Filmen auf Blu-ray

Neue WLAN-Router-Generation: Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
Neue WLAN-Router-Generation
Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
  1. EA8500 Linksys' MU-MIMO-Router kostet 300 Euro
  2. Aruba Networks 802.11ac-Access-Points mit integrierten Bluetooth Beacons
  3. 802.11ac Wave 2 Neue Chipsätze für die zweite Welle von ac-WLAN

  1. Erde an Windows-Lemminge (inkl. Golem)! Bitte...

    Atalanttore | 03:53

  2. Die BBC hat die Auseinandersetzung damit wohl...

    Atalanttore | 03:44

  3. Re: Hat man was verpasst?

    Klobinger | 03:09

  4. Re: Was bietet besseren Klang? Holz oder Metall?

    Tzven | 03:08

  5. Re: Woher weiss OnePlus

    Gokux | 02:55


  1. 12:40

  2. 12:00

  3. 11:22

  4. 10:34

  5. 09:37

  6. 18:46

  7. 17:49

  8. 17:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel