Abo
  • Services:
Anzeige
Eine vermeintlich palästinensische Hackergruppe wurde nach dem Wüstenfalken benannt.
Eine vermeintlich palästinensische Hackergruppe wurde nach dem Wüstenfalken benannt. (Bild: Peter Wächtershäuser, CC BY-SA 3.0)

Wüstenfalken: Hackergruppe spioniert im Nahen Osten

Eine vermeintlich palästinensische Hackergruppe wurde nach dem Wüstenfalken benannt.
Eine vermeintlich palästinensische Hackergruppe wurde nach dem Wüstenfalken benannt. (Bild: Peter Wächtershäuser, CC BY-SA 3.0)

Sie nennen sich Wüstenfalken und spionieren hochrangige Opfer im arabischen Raum aus. Die Spionagesoftware ist selbstentwickelt, infiziert wird ausschließlich durch Social Engineering. Dabei machen sie sich eine arabische Eigenheit zunutze.

Anzeige

Es geht auch ohne Zero-Days: Die Wüstenfalken verbreiten ihre Malware im Nahen Osten ausschließlich per Social Engineering. Ausgespäht werden ausgewählte Opfer in Ägypten, Israel, Palästina oder Jordanien. Die Cyber-Diebe sind meist hinter wichtigen Informationen her, mit denen sie offenbar handeln. Denn erpresst werden nur wenige. Die vermutlich seit 2013 aktive Gruppe entwickelt ihre Spionagesoftware selbst. Ein Konfigurationsfehler in einem Command-and-Control-Server (C&C-Server) führte die Experten beim IT-Sicherheitsunternehmen Kaspersky auf ihre Spur.

Einer der C&C-Server war kurzzeitig mit öffentlichen Zugriffsrechten versehen. Dort fanden die Experten bei Kaspersky direkte Hinweise auf ihre Identitäten, darunter arabische Namen einiger Administratoren. Auch in den Registrierungsinformationen der Domänen wurden Namen entdeckt. Eines der Verwaltungswerkzeuge war in arabischer Sprache verfasst. Auch die versendeten Phishingmails deuten darauf hin, dass sie von einem Muttersprachler verfasst wurden. Kaspersky geht davon aus, dass die Gruppe mindestens 30 Personen umfasst. Die Experten haben inzwischen Facebook-Profile und Twitter-Konten entdeckt, die von den mutmaßlichen Mitgliedern betrieben werden. Einer davon hatte ein Foto der Konfigurationsoberfläche für die verwendete Malware stolz auf Twitter gepostet.

Die Opfer waren Aktivisten und Personenschützer

Auf eine eindeutig nationale Zuordnung verzichtet Kaspersky in seiner Veröffentlichung. Allerdings gibt es hartkodierte URLs in der Malware, die auf die die Herkunft der Urheber hinweisen: Es handelt sich um Login-Fenster des E-Mail-Servers des palästinensischen Ministeriums für Telekommunikation und Informationsdienste, der islamischen Universität in Gaza und des palästinensischen Mobilfunkproviders Jawwal.

Die Opfer seien hochrangige Persönlichkeiten in der gesamten arabischen Welt, schreibt Kaspersky. Betroffen seien Mitglieder von Medienorganisationen, Universitäten oder Aktivisten. Auch Regierungsmitglieder, Militärangehörige, Personen aus der Energiewirtschaft, der Industrie und des Finanzwesens seien Opfer der Angriffe gewesen. Überraschenderweise waren auch etliche Personenschutzfirmen auf der Liste der Hackergruppe. Die meisten Angriffe fanden in Palästina, Ägypten und Israel statt. Jede Gruppe wurde einem eigenen C&C-Server zugeordnet.

Angriffe per Phishing und Facebook

Die Desert Falcons lockten mit Phishingmails, die meist Hinweise auf aktuelle Ereignisse enthielten oder für Medien vermeintlich interessante Informationen. Dabei nutzen sie auch die arabische Schreibweise von rechts nach links, um verdächtige Dateiendungen zu verbergen. Neben Phishing-Angriffen setzen die Angreifer auch auf soziale Medien. Sie erstellten beispielsweise Facebook-Seiten, etwa um dort das Vertrauen von Aktivisten zu erlangen. Diesen schickten sie später Links zu ihrer Malware.

Kaspersky geht davon aus, dass die Wüstenfalken mehr als 3.000 Opfer angegriffen und über 800.000 Dateien erbeutet haben.


eye home zur Startseite
Dumpfbacke 19. Feb 2015

Im Prinzip ist es nichts anderes wie die doppelte Dateiendung, die wir schon lange...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. NRW.BANK, Düsseldorf
  4. MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. beim Kauf einer GeForce GTX 1070 und GTX 108

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Re: Einheiten richtig umrechnen du musst

    Gamma Ray Burst | 13:08

  2. Re: Pervers... .

    Tunkali | 12:58

  3. Re: ich dachte immer der versand wird billiger

    triplekiller | 12:56

  4. solange Kodi bleibt, alles gut!! kT

    Kunze | 12:49

  5. Re: ... die Pay-TV-Plattform Freenet TV ...

    Mr Miyagi | 12:48


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel