Abo
  • Services:
Anzeige
Auf dem MBBF16 in Tokio
Auf dem MBBF16 in Tokio (Bild: Huawei)

WTTx 2.0: Telekom will letzte Meile per Funk mit 1 GBit/s überwinden

Auf dem MBBF16 in Tokio
Auf dem MBBF16 in Tokio (Bild: Huawei)

Mit der Technologie WTTx 2.0 sollen die hohen Datenraten von 4.5 G das Festnetz streckenweise ersetzen. Die Deutsche Telekom hat hier die Augen offen. Das könnte bei Fiber To The Curb einen großen Sprung bei der Datenrate bringen.

Die Deutsche Telekom ist an Technologien wie Wireless Fiber To The X 2.0 (WTTx 2.0) zur Überwindung der letzten Meile interessiert. Telekom-Sprecher Christian Fischer sagte Golem.de auf Anfrage: "Solche Technologien erweitern unsere Möglichkeiten auf der letzten Meile. Sie werden mit in Erwägung gezogen und könnten grundsätzlich zum Einsatz kommen. Ein großflächiger Einsatz ist derzeit nicht geplant."

Anzeige

WTTx wird von Huawei seit längerem angeboten. WTTx ist nicht auf LTE beschränkt, sondern kann mit verschiedenen Funktechniken zusammenarbeiten. Mit der Technologie WTTx 2.0 sollen die hohen Datenraten von 4.5 G oder später 5G-Mobilfunk genutzt werden, um das Festnetz teilweise zu ersetzen.

Anbindungen bis zu 1 GBit/s

Mit WTTx 2.0 seien Anbindungen bis zu 1 GBit/s bereits über LTE möglich, hatte Yuefeng Zhou, Chief Marketing Officer Huawei Wireless Network Product Line, am 25. November 2016 Golem.de in Tokio gesagt.

Die Deutsche Telekom setzt im Kerngeschäft auf FTTC und Vectoring, also den Glasfaserausbau bis zu den grauen Kästen am Straßenrand, sowie in geringerer Zahl auch auf FTTH in Neubaugebieten. Mit WTTx 2.0 könnten der FTTC-Bereich erheblich höhere Datenraten bieten.

Michael Lemke, Senior Technology Expert bei Huawei, erklärte Golem.de: "Technisch ist es möglich, im Zugangsrouter zu Hause und im Netzwerk die beiden Verkehrspfade drahtlos beziehungsweise den Festnetzzugang koordiniert zu aggregieren. Im Prinzip können alle Zugangstechnologien miteinander verknüpft werden, etwa auch die WTTx Lösung als drahtlosem Zugang mit sonstigen Festnetztechnologien." Dabei ergäben sich sowohl Vorteile bei der Peakdatenrate als auch bei der Zuverlässigkeit der Anbindung.

WTTx 2.0 könne Glasfaser nicht ersetzen. Es werde hohe Datenraten geben, aber nicht im Bereich der Leistungsfähigkeit von FTTH.


eye home zur Startseite
glasfaser-für-alle 03. Dez 2016

Die Idee hatten wir schon einmal und schon wieder kann man die billigheimer Strategie mit...

Themenstart

dl01 01. Dez 2016

Das sehen die im BUGLAS organisierten Unternehmen aber sicher anders. ;-) Mir dünkt...

Themenstart

rocketfoxx 01. Dez 2016

Es reicht ja schon, dass der Eigentümer keinen Stress haben möchte. In diesem Fall sagt...

Themenstart

Moe479 01. Dez 2016

wo man nur hin schaut, funk ist kacke sobald armierte wände und eisenhaltige ziegel...

Themenstart

Neuro-Chef 30. Nov 2016

..hilft in der Stadt auch keinem und auf dem Land ist die Anbindung bis hin zur WTTx...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ditzingen, Stuttgart-Weilimdorf
  2. operational services GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 29,99€
  2. 22,13€ inkl. Versand
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Zero G

    Schwerelos im Quadrocopter

  2. Streaming

    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

  3. US-Wahl 2016

    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

  4. Online-Hundefutter

    150.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung

  5. Huawei

    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

  6. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  7. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  8. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  9. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  10. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

  1. Re: Unnötig

    Moe479 | 22:47

  2. Re: Natuerlich gibt es das zu kaufen

    EWCH | 22:45

  3. Re: In Berlin nicht

    karuso | 22:43

  4. Re: GMX, Web.de, 1und1, T-Online können es nicht

    My1 | 22:37

  5. Re: Bullshit!

    Opferwurst | 22:36


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel