Worms angespielt Würmerduelle 1995 und 2013

Besucher der Redaktionsräume von Golem.de könnten aktuell glauben, in der IT-Redaktion wären die Worms-Wochen ausgebrochen. Wir haben mit Team 17 den Klassiker sowie das kommende Clan Wars gespielt und dazu Videos gedreht. Außerdem hat der Entwickler Worms 3 für iOS angekündigt.

Anzeige

Als Nick Clarkson, der Marketingmanager des britischen Entwicklers Team 17, bei Golem.de eintrifft, bekriegen sich auf unserem Monitor bereits die Würmer im ersten Worms. Wir wollen mit Clarkson einen Blick in die Vergangenheit wagen. Zum einen, um zu erkennen, wie stark sich seine Spieleserie über die Jahre verändert hat. Zum anderen, weil das erste Worms noch immer eine spaßige Angelegenheit ist.

Wir treten gemeinsam mit Clarkson als Team Golem gegen die virtuellen Würmer von Team 17 an. Witzig: Auch Branchenveteran Clarkson ist die Steuerung des Ur-Worms nicht mehr ganz geläufig. Sätze wie "Wie dreht man hier nochmal den Einschlagswinkel der Zielrakete?" oder "Ach, hier gibt es ja noch gar keinen Backflip!" sind daher keine Seltenheit. Genau deswegen ticken unsere 60 Sekunden pro Runde auch meist zu schnell herunter und wir geraten in Zeitnot und Hektik.

Aber nicht nur deshalb verlieren wir nach circa zehn Minuten unser Match. Hauptgrund dürfte die bockschwere künstliche Intelligenz der Gegner gewesen sein. "Die KI ist in diesem Teil einfach gnadenlos. Zum Glück ist das mit den späteren Teilen anders geworden und sie schießen häufiger daneben", murmelt Clarkson und äußert sich am Ende enttäuscht über seine Leistung: "Ich habe das ganze Team, meine Freunde und Familie im Stich gelassen."

PC-exklusives Worms Clan Wars

Wer im oberen Video genau hinsieht, entdeckt hinter dem Ursprungs-Worms unsere laufende Steam-Applikation. Während der Klassikerpartie lud Clarkson nämlich die Betaversion des kommenden Worms Clan Wars herunter. Anders als in früheren Teilen der Serie gibt es hier auch eine Solokampagne, die neue Spieler in die Welt der kriegerischen Würmer einführt.

Bereits in den ersten Spielminuten stoßen wir in Worms Clan Wars auf altbekannte Spielelemente wie die Bazooka, die Uzi, den Teleporter oder das Ninjaseil. Team 17 führt aber auch neue Elemente ein. Eingeschlossen im Erdreich stoßen wir zum Beispiel auf Wasser, nach einem gezielten Schuss mit der Bazooka verteilt es sich physikalisch nett animiert im Höhlenreich. So wird es auch möglich sein, Würmer zu ertränken, ohne sie dafür mit dem Dragonpunch ins Meer zu schubsen.

Gameplayvideo von Worms Clan Wars und erste Screenshots von Worms 3 

Dextar 19. Jul 2013

Gehören tut dir bei beiden nur ein Nutzungsrecht, nur bei Steam ist das halt an den...

Zemke 19. Jul 2013

Der wohl aktivste Titel der Worms-Reihe von Team17 bleibt mal wieder unerwähnt. In der...

Garius 18. Jul 2013

Was für eine wunderschöne Singstimme der deutsche Synchronsprecher von Morgan Freeman hat. xD

Garius 18. Jul 2013

Das Rope aus W1 war zwar etwas starrer als die Nachfolger, dennoch konnte man bereits...

Garius 18. Jul 2013

Klar! Mit den knallroten zylinderförmigen Teppichklopfern . xD

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt
  2. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen
  3. Solution Architect SAP NetWeaver Platforms (m/w)
    evosoft GmbH, München
  4. SAP Inhouse Berater BI (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

    •  / 
    Zum Artikel