Abo
  • Services:
Anzeige
Worldwide Telescope - hier mit Bildern des Hubble-Teleskops
Worldwide Telescope - hier mit Bildern des Hubble-Teleskops (Bild: Worldwide Telescope)

Worldwide Telescope: Microsoft legt virtuellen Weltraum offen

Worldwide Telescope - hier mit Bildern des Hubble-Teleskops
Worldwide Telescope - hier mit Bildern des Hubble-Teleskops (Bild: Worldwide Telescope)

Mit der komplexen .Net-Anwendung Worldwide Telescope können Nutzer den Weltraum auf Grundlage von Teleskop- und Satellitenaufnahmen erkunden. Microsoft legt den Quellcode der Anwendung nun offen, wovon insbesondere Forschungs- und Bildungseinrichtungen profitieren sollen.

Anzeige

Dank verschiedener Satellitenaufnahmen und Bildern von unterschiedlichen Teleskopen weltweit lassen sich die Erde sowie der Weltraum mit Worldwide Telescope (WWT) virtuell entdecken - auch mit einer Virtual-Reality-Brille. Die Entwickler von Microsoft haben nun den Quellcode der Desktop-Anwendung, des Webclients, der Webseite sowie weitere Teile des Projekts offengelegt und unter MIT-Lizenz gestellt.

Gepflegt wird WWT künftig als eines der Projekte der .Net-Foundation. Immerhin sind große Teil des Quellcodes in C# mit Hilfe des .Net-Frameworks von Microsoft erstellt worden. Zumindest theoretisch ermöglicht die Offenlegung nun auch eine Portierung der Anwendung auf andere Systeme wie zum Beispiel Linux. Wegen der noch andauernden Arbeiten an .Net für Linux und der Verwendung von DirectX in WWT, wäre dies wohl aber eine sehr langwierige Aufgabe.

Open Source ist gut für die Bildung

Mit der Umgestaltung von WWT zu einem Open-Source-Projekt verfolgt Microsoft zunächst aber auch eine anderes Ziel. So soll es die Verfügbarkeit des Quellcodes ermöglichen, dass "Einzelpersonen oder Organisationen die Funktionen erweitern oder ihren Bedürfnissen an Forschung oder Bildung anpassen".

Ebenso wollen die Beteiligten sicherstellen, dass die "Daten, Protokolle und Techniken" auch anderen zur Verfügung stehen. Davon erhofft sich das Team langfristig eine wachsende Community, die die Entwicklung gemeinsam vorantreibt, so dass der Code neuen Anforderungen gewachsen ist.

Der Quellcode der verschiedenen Bestandteile von WWT findet sich bei Github.


eye home zur Startseite
Proctrap 04. Jul 2015

Auf der Website stehen beispielsweise Bilder zur Schau von Collections->Mars->HiRISE...

Robert_online 04. Jul 2015

toll :-( Robert

Atarax 03. Jul 2015

Sehr interessant und aufschlussreich. In diesem Thread kann man echt was lernen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VISHAY ELECTRONIC GmbH, Selb bei Hof
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. adesso AG, Stuttgart, München, Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. 6,99€
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  2. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  3. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  4. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  5. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  6. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  7. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  8. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  9. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  10. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

  1. Re: Rollenspiele sind out

    divStar | 02:01

  2. Re: AOSP ist besser geworden?

    Pjörn | 01:59

  3. Re: Selten so einen schlechten Artikel bei Golem...

    blaub4r | 01:26

  4. Re: Zu schwer? Kontrollierte Beschleunigung würde...

    nachgefragt | 01:18

  5. Gilt wohl nur für offizielles LOS

    Wortschütze | 01:15


  1. 18:19

  2. 17:28

  3. 17:07

  4. 16:55

  5. 16:49

  6. 16:15

  7. 15:52

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel