Worlds of Wander: "Geistiger Nachfolger zu Commander Keen"
Spieldesigner Tom Hall (Bild: Kickstarter)

Worlds of Wander "Geistiger Nachfolger zu Commander Keen"

Der Commander-Keen-Designer Tom Hall arbeitet an einer Art Nachfolger zu dem Actionspiel, das 1990 bei id Software erschien. Das Spiel soll zugleich ein Jump-and-Run-Editor auch für Tablets werden - und braucht noch finanzielle Unterstützung.

Anzeige

Nach zwei Misserfolgen versucht es Hall erneut mit Kickstarter und greift dabei auf einen seiner ganz frühen Erfolge zurück: Er will 400.000 US-Dollar für ein Spiel, das er als "geistigen Nachfolger von Commander Keen" bezeichnet. Dieses Programm entstand bei id Software, bei dem Hall in die Branche eingestiegen war. Nach seinen Angaben hat vor allem er das Spiel damals produziert. Mit Kickstarter hat Tom Hall bislang kein Glück gehabt: Bei den zwei Projekten Shaker und Ghost Recon Commander war er mehr oder weniger direkt beteiligt, beide waren nicht erfolgreich.

Jetzt will er mit seiner neuen Firma Pieces of Fun ein Spiel namens Secret Spaceship Club entwickeln - ein Jump-and-Run im Comicstil der 50er Jahre. Es dreht sich um das Ehepaar Willie und Sheila Wander, das unvermittelt in einer Raumstation landet und sich einem Verbund von galaktischen Geheimagenten anschließt.

Gleichzeitig mit dem Spiel soll ein Editor namens Worlds of Wander entstehen, mit dem Nutzer mit einfachsten Mitteln selbst Jump-and-Runs entwerfen können. In den Versionen für Tablets soll es etwa möglich sein, mit Fingerwischen die Levelgeometrie zu malen oder Objekte zu platzieren. Das Gesamtpakt - Secret Spaceship Club ist quasi eine mitgelieferte Anwendung des Editors - soll für Tablets unter iOS und Android sowie für Windows-PC, Mac OS und Ubuntu Linux erscheinen.

Wenn Tom Hall das Geld diesmal zusammenbekommt, sollen Worlds of Wander und Secret Spaceship Club im Februar 2014 fertig sein. Wie immer bei Kickstarter-Projekten gilt: Das Vorhaben kann in Verzug geraten oder gar scheitern, ohne dass die Unterstützer ihr Geld wiedersehen.


noodles 06. Feb 2013

Äh, du wirst es nicht glauben, aber das war gestern noch nicht da. Da war nur: - $5...

ZeroSama 06. Feb 2013

Jepp, jepp, hier auch mit dem Gravis Pad, allerdings ohne Rage against the Machine. ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  2. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  3. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  4. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern
  2. Windows 10 Microsoft arbeitet an Desktop-Benachrichtigungszentrum
  3. Microsoft Windows 10 Technical Preview ist da

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

Datenschutz: Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
Datenschutz
Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
  1. Umfrage Nutzer nehmen Abschied von privaten Mails
  2. Gratistelefonie Whatsapp-Anruffunktion soll mit nächstem Update kommen
  3. Whatsapp-Alternative Line will den deutschen Markt erobern

    •  / 
    Zum Artikel