Logo der Initiative Freifunk
Logo der Initiative Freifunk (Bild: start.freifunk.net/Screenshot: Golem.de)

WLAN Über Berlin-Kreuzberg spannt sich ein Freifunk-Netz

Auf dem Dach des Bürgeramts vom Rathaus Kreuzberg sind Router installiert. Mit Richtantennen bekommen sie eine Reichweite von bis zu zehn Kilometern für Freifunk-WLAN.

Anzeige

Besucher des Bürgeramts im Berliner Rathaus Kreuzberg haben über ein neu eingerichtetes Freifunk-WLAN kostenlosen und zeitlich uneingeschränkten Zugang zum Internet. Das gab die Initiative Freifunk bekannt. Zusammen mit einem Access Point im Warteraum in der dritten Etage wurden auf dem Dach des elfstöckigen Gebäudes drei WLAN-Router installiert.

Die Router sollen durch Richtantennen eine Reichweite von bis zu 10 Kilometern haben und Verbindungen zu dem bereits über den Dächern von Berlin bestehenden Freifunk-Netz und den darin angebundenen Internetzugängen herstellen, teilte die Initiative mit.

Die Bezirksverordnetenversammlung beschloss im Frühjahr 2012 den Start des WLAN-Pilotprojekts. Alle Geräte wurden von Freifunk installiert, das Bezirksamt stellt die Aufstellorte und den elektrischen Strom für die Geräte zur Verfügung.

In einem Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung hieß es: "Die Energiekosten belaufen sich nach Auskunft der Initiative Freifunk bei rund vier Watt Stromverbrauch pro Access-Point auf etwa zehn Euro pro Jahr. Das Problem der Störerhaftung ist für den Bezirk in diesem Modell ausgeschlossen, da er keine eigene Bandbreite zur Verfügung stellt, sondern lediglich den 'Stellplatz' für die Infrastruktur zur Verbreitung des Freifunknetzes, wie es im Übrigen einige Kirchen im Bezirk bereits tun."

Die Zugänge zum Internet werden von Bürgern innerhalb des Freifunk-Netzes bereitgestellt, so die Initiative. Um die Störerhaftung zu umgehen, leitet Freifunk die Daten verschlüsselt durch ein VPN über Schweden. Die gleiche Technik benutzt auch die Freifunk Freedom Fighter Box, die seit Juni 2012 kostenlos verteilt wird, um freies WLAN an öffentlichen Plätzen bereitzustellen und gegen die Störerhaftung zu protestieren. Insgesamt 100 dieser Router wurden verschenkt. Sie sollen in Cafés, Vereinen und Organisationen stehen - "bei jedem, der gern ein offenes WLAN anbieten würde und sich nicht traut, und bei dem viel Publikumsverkehr ist", sagte Jürgen Neumann, Sprecher der Initiative Freifunk.


Casandro 26. Dez 2012

Das mit dem "Messe per WLAN" wird übrigens wirklich an manchen Orten schon gemacht. Oft...

SelfEsteem 25. Dez 2012

Du machst also einen zweiten Thread mit identischem Inhalt auf, nachdem der erste auf die...

Casandro 24. Dez 2012

Es ist nicht Schweden, es ist Slowenien. Und nein, das ist kein Amts-WLAN, das wird von...

Nephtys 23. Dez 2012

Außerdem gehören Politiker auch zum Volk, wie ist die Konstellation dann? oO

Casandro 23. Dez 2012

Der mündige Bürger hat kein Problem mit der Anonymität. Denn er ist in der Lage selbst zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/in Beauftragtenwesen / Informations­sicherheits­bea- uftragte/r
    PSD Bank Karlsruhe-Neustadt eG, Karlsruhe
  2. Webentwickler (m/w)
    ipoque GmbH, Leipzig
  3. Technischer Projektleiter (m/w) Softwareentwicklung / Funktionsentwicklung
    TKI Automotive GmbH, Gaimersheim/Ingolstadt
  4. Projektleiter/in - Software für webbasierte Fahrzeugdiagnose
    Robert Bosch GmbH, Plochingen

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. TIPP: Raspberry Pi 2 Model B
    41,49€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Grüne

    Rechtsanspruch auf Breitband soll 12 Milliarden Euro kosten

  2. Überwachung

    BND-Akten zeigen die Sorglosigkeit deutscher Diplomaten

  3. Management

    Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen

  4. Digital

    Paypal-Käuferschutz auch für Downloads

  5. UI-Framework

    Qt 5.5 vereinfacht 3D-Darstellungen

  6. Security

    Viele VPN-Dienste sind unsicher

  7. Anna's Quest im Test

    Mit Telekinese gegen die böse Hexe

  8. Österreich

    Provider müssen illegale Filmportale sperren

  9. Snapdragon 810 v2.1

    Oneplus' Two nutzt verbesserte Chipsoftware

  10. Musik-Streaming-Dienste

    Apple Music klingt wie alle anderen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Anonymes Surfen: Die Tor-Zentrale für zu Hause
Anonymes Surfen
Die Tor-Zentrale für zu Hause
  1. Anonymisierung Zur Sicherheit den eigenen Tor-Knoten betreiben
  2. Tor Hidden Services leichter zu deanonymisieren
  3. Projekt Astoria Algorithmen gegen Schnüffler im Tor-Netzwerk

Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
Batman Arkham Knight im Test
Es ist kompliziert ...
  1. Arkham Knight Erster PC-Patch für Batman
  2. Technische Probleme Batman Arkham Knight nicht mehr auf Steam erhältlich

Xperia Z4 Tablet im Test: Dünn, leicht und heiß
Xperia Z4 Tablet im Test
Dünn, leicht und heiß
  1. First Flight Sony stellt Crowdfunding-Plattform für eigene Ideen vor
  2. Android-Entwicklung Sony bietet Android-M-Vorschau für Xperia-Geräte an
  3. Android Recovery Mode jetzt offiziell für Sony-Smartphones verfügbar

  1. Re: 300m

    Apollo13 | 19:52

  2. Re: Traurig, dass auch hier, wie bei heise, der...

    Wallbreaker | 19:49

  3. Re: iTunes Match Funktionalität

    Smiled | 19:48

  4. Re: Ist Renée James ein Mann oder eine Frau?

    Lupus77 | 19:46

  5. Ich bin für Sanktionen

    miauwww | 19:45


  1. 18:34

  2. 17:58

  3. 16:50

  4. 15:30

  5. 15:24

  6. 15:18

  7. 14:00

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel