Abo
  • Services:
Anzeige
Neatconnect
Neatconnect (Bild: Neat)

WLAN-Scanner Vom Papier direkt in die Cloud

Neat hat mit dem Neatconnect einen Einzugsscanner vorgestellt, der per WLAN arbeitet und ohne zwischengeschalteten Rechner die eingelesenen Daten direkt zu diversen Cloud-Diensten, aber auch auf SD-Karten und FTP-Server kopieren kann.

Anzeige

Der Einzugsscanner Neatconnect nimmt mit dem heimischen WLAN Kontakt auf und schickt die eingelesenen Dokumente zum Beispiel zu Dropbox, Skydrive, Evernote, Box und Google Drive. Neatconnect kann aber auch Kontakt zu eingesteckten Speicherkarten und FTP-Servern aufnehmen oder die Daten per E-Mail verschicken. Als Dateiformate stehen unter anderem PDF und JPEG zur Verfügung.

Der Scanner unterstützt WLAN nach IEEE 802.11 b/g/n und kann Dokumente sowohl einseitig als auch vorder- und rückseitig erfassen. Er soll nach Herstellerangaben bis zu 12 Blatt Papier pro Minute mit 300 dpi in Schwarz-Weiß einlesen können. Die maximale Auflösung liegt bei 600 dpi. Mit dem Gerät können Vorlagen von kleinen Formaten wie wie Visitenkarten bis hin zum A4-Format eingescannt werden. Der automatische Einzug fasst maximal 15 Visitenkarten, 15 Quittungen und 15 A4-Papiere. Wer will, kann das Gerät über USB auch an den Rechner anschließen. Treiber für Windows und Mac OS X werden mitgeliefert.

Mit einem Touchscreen steuert der Anwender die Verarbeitung der eingelesenen Dokumente. So können zum Beispiel mehrere Scans in einer Datei zusammengefasst oder das Speicherziel ausgewählt werden. Der unternehmenseigene Cloud-Dienst Netcloud kann die eingehenden Dokumente auch einer optischen Zeichenerkennung unterziehen und sie so durchsuchbar machen.

Neatconnect enthält eine dreimonatige kostenlose Mitgliedschaft in der Neatcloud, für die auch Apps für Android und iOS angeboten werden. Der Scanner kostet rund 500 US-Dollar und soll ab Mitte Oktober 2013 erhältlich sein.


eye home zur Startseite
echtzeitbroetchen 26. Sep 2013

Antwort von neat: Hello, Thank you for your inquiry in our products. Unfortunately, at...

ichbinsmalwieder 24. Sep 2013

Ohne Adobe Acrobat (entbundelt) gibt's ihn für rund 330,- EUR.

Himmerlarschund... 24. Sep 2013

Aufsetzen? Sowas muss man nicht mal installieren. Beispiel (1 von 1000): http...

dumdideidum 24. Sep 2013

Also es gibt Dokumentenscanner für weniger Geld, die mehr seiten einziehen. Ein 12 Seiten...

echtzeitbroetchen 24. Sep 2013

Ich habe den 8600Pro zuhause und die Geschwindigkeit ist mir für's Büro zu krüpplig



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. baumarkt direkt GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Minions 11,97€, Game of Thrones, The Dark Knight Trilogy)
  2. 5,49€
  3. 23,94€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  2. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  3. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  4. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  5. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  6. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  7. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  8. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt

  9. Multirotor G4

    DLRG setzt auf Drohne zur Personensuche im Wasser

  10. Android 7.0

    Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Re: Wenn wir jetzt noch den Faktor "bei gleicher...

    opodeldox | 16:25

  2. Google-Macht

    Ymi_Yugy | 16:25

  3. Re: Unterschied zwischen Obst und Süßigkeiten

    _j_b_ | 16:24

  4. Re: Betrug am Kunden und "Neuland"

    Seismoid | 16:24

  5. Re: Sehr gute Entwicklung

    Koto | 16:23


  1. 16:26

  2. 14:08

  3. 12:30

  4. 12:02

  5. 12:00

  6. 11:39

  7. 10:22

  8. 09:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel