InSSIDer 3 ist bisher nur eine Vorschau.
InSSIDer 3 ist bisher nur eine Vorschau. (Bild: Metageek/Screenshot: Golem.de)

WLAN-Scanner InSSIDer 3 als Vorschau verfügbar

Metageek arbeitet an einem Nachfolger von InSSIDer 2. Die neue Version zeigt nun beide WLAN-Bänder gleichzeitig an und kann als noch nicht fertige Vorschau heruntergeladen werden.

Anzeige

Der WLAN-Scanner InSSIDer ist in der Version 3 als Vorschau erschienen. Das beliebte Netzwerktool, das laut Metageek 8 Millionen Mal heruntergeladen wurde, erlaubt es recht einfach, sich überschneidene Access Points zu erkennen und ausgestrahlte SSIDs aufzulisten.

Metageek zeigt mit der Vorschau ein neues Design des Programms. Mit InSSIDer 3 passen sich die Entwickler an die zunehmende Verbreitung von 5-GHz-WLANs an. Die neue Version kann die Kanalbelegung beider WLAN-Bänder gleichzeitig anzeigen. Das setzt aber eine WLAN-Karte voraus, die beide Bänder auch beherrscht, also IEEE 802.11b/g/n für das 2,4-GHz-Band und 802.11a/n für das 5-GHz-Band. Den meisten Platz nimmt das 5-GHz-Band ein, da es im unteren Band ohnehin nur wenige überlappungsfreie Kanäle gibt. Nichtsdestotrotz befinden sich vor allem günstige Access Points nur im Bereich des 2,4-GHz-Bands. Die Ansicht kann auf Wunsch auch verschoben werden.

  • InSSIDer 3 - Vorschau
  • Kanalbelegung auf dem 29. Chaos Communication Congress.
  • Einzelne SSIDs lassen sich hervorheben.
  • InSSIDer 3 - Vorschau
  • InSSIDer 3 - Vorschau
InSSIDer 3 - Vorschau

Der Anwender kann zudem eine SSID hervorheben. So sieht er recht schnell, ob andere Access Points in den eigenen Frequenzbereich hineinragen. Die Arbeiten an InSSIDer 3 sind noch nicht abgeschlossen. Das Werkzeug soll später weitere Hilfen bieten, je nach Erfahrungslevel des Nutzers. Außerdem sind Kanalempfehlungen und Sicherheitswarnungen für die Zukunft vorgesehen.

Derzeit kann InSSIDer 3 (Build 3.0.2.51) nur für Windows heruntergeladen werden. Den Vorgänger gibt es auch für Mac OS X sowie Android. InSSIDer 3 wird parallel zu InSSIDer 2 installiert.


elgooG 05. Jan 2013

Genau und dazu darf man eben nicht den Router bewegen sondern läuft mit dem Tablet oder...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter/in im Bereich videobasierte Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Inhouse Sharepoint Consultant (m/w)
    ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  3. Senior Microsoft System Engineer (m/w)
    zooplus AG, München
  4. Produktmanager (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser-Ges. Schultheiss GmbH + Co., Hürth

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: Witcher-Spiele bei GOG reduziert
  2. EXKLUSIV BEI MICROSOFT: Halo 5: Guardians Limited Collector's Edition für Xbox One
    249,99€
  3. VORBESTELLBAR: Uncharted: The Nathan Drake Collection - [PlayStation 4]
    69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Ifa-Ausblick im Video

    Notebook mit Wasserkühlung, ein Smartphone und eine Uhr

  2. Samsung Gear S2 im Hands on

    Drehbarer Ring schlägt Touchscreen

  3. Mobiles Internet

    Vodafone überbrückt Warten auf DSL-Anschluss mit Surfstick

  4. Alienware X51 R3

    Mini-PC setzt auf interne WaKü und externe Grafikkarten-Box

  5. Cross-Site-Scripting

    Netflix stellt Tool zum Auffinden von Sicherheitslücken vor

  6. Asynchronous Shader

    Nvidias Grafikkarten soll eine wichtige DX12-Funktion fehlen

  7. Huawei G8

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 400 Euro

  8. Pioneer XDP-100R

    Android-basierter Hi-Res-Audio-Player

  9. Verbraucherschützer

    Nicht über neue Hardware bei All-IP-Umstellung informiert

  10. Let's Play

    Machinima muss bezahlte Youtube-Videos kennzeichnen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Primove in der Hauptstadt: Berlin hat wieder eine E-Bus-Linie
Primove in der Hauptstadt
Berlin hat wieder eine E-Bus-Linie
  1. Berliner Verkehrsbetriebe Update legt elektronischen Echtzeit-Fahrplan tagelang lahm
  2. Bombardier Primove Eine E-Busfahrt, die ist lustig
  3. Bombardier Primove Erste Tests mit Induktionsbussen in Berlin

Digiskopie ausprobiert: Ich schau dir in die Augen, Wildes!
Digiskopie ausprobiert
Ich schau dir in die Augen, Wildes!
  1. Modulo Neue Kamera belichtet nie über
  2. Obstruction-Free Photography Algorithmus entfernt störende Elemente aus Fotos
  3. Flir One Hochauflösende Wärmebildkamera für iOS und Android

TempleOS im Test: Göttlicher Hardcore
TempleOS im Test
Göttlicher Hardcore
  1. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei
  2. Windows-Insider-Programm Chrome hat Probleme mit Windows 10 Build 10525
  3. Microsoft Erster Insider-Build seit dem Erscheinen von Windows 10

  1. Re: Das Innenraumbild reicht mir schon

    Akula | 03:19

  2. Re: Eigentlich bin ich Nvidia Fan...

    Clarissa1986 | 02:31

  3. Re: Owncloud auf 1&1 Server?

    Nibbels | 02:16

  4. Das ist ziemlich cool!

    Nibbels | 02:15

  5. Re: versteh ich nicht

    SheldonCooper | 01:52


  1. 22:52

  2. 19:00

  3. 18:14

  4. 18:09

  5. 17:34

  6. 16:42

  7. 16:33

  8. 16:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel