WLAN-N Fritzbox 3390 arbeitet mit 2,4 und 5 GHz gleichzeitig

AVM hat mit der Fritzbox 3390 einen neuen WLAN-Router vorgestellt, der zwei parallele WLAN-Netze mit bis zu 450 MBit/s aufspannen kann. Er arbeitet sowohl im 2,4- als auch im 5-GHz-Bereich.

Anzeige

Die "Fritz!box 3390" kann als WLAN-N-Router ein drahtloses Netzwerk sowohl im 2,4-GHz- als auch im 5-GHz-Bereich verwalten. Der Router ist mit einem ADSL-/VDSL-Modem ausgerüstet und verfügt an der Rückseite über vier Gigabit-Ethernet-Schnittstellen. Dazu kommen zwei USB-2.0-Anschlüsse. Eigentlich hatte AVM die neue Fritzbox schon für das dritte Quartal 2012 versprochen. Das Gerät wurde erstmals zur Cebit 2012 vorgestellt.

Beim älteren Fritzbox-Modell 3370 musste sich der Anwender noch entscheiden, das Gerät entweder im störanfälligen 2,4-GHz-Bereich oder im 5-GHz-Band zu betreiben. Wenn die Endgeräte des Anwenders nicht alle auf der höheren Frequenz arbeiteten, musste er sich zwangsläufig für die schlechtere Variante entscheiden. Die neue Fritzbox 3390 ermöglicht beide Betriebsarten parallel.

Über die USB-Schnittstelle kann ein Drucker ins Netzwerk gebracht und USB-Speichermedien als NAS verwendet werden. Auf diesen Speicher kann vom Heimnetzwerk aus zugegriffen werden. Auch ein Medienserver wurde integriert. Die neue Fritzbox unterstützt zwar wie alle 33er Modelle des Herstellers keine DECT-Telefonie. Der Anwender kann jedoch über Voice over IP mit Hilfe der App Fritz Fon über Smartphones oder Tablets telefonieren.

Auf der Fritzbox läuft das neue FritzOS 5.50, das auch schon für ältere Fritzboxen als Update zur Verfügung steht. Es bietet vornehmlich im Bereich Telefonie Verbesserungen und erweitert den Funktionsumfang des eingebauten Anrufbeantworters.

Die AVM Fritzbox 3390 soll ab sofort für rund 180 Euro im Handel erhältlich sein.


Unix_Linux 20. Feb 2013

Echt total schnell diese neuen Fritzboxen. Duck und weg.....

Ovaron 19. Feb 2013

Der Preis wird dort durch die Nutzer der diversen Hintertür..^dwSicherheitslöcher...

Groundhog Day 19. Feb 2013

Was soll denn diese Unterwürfigkeit? Selber schuld! Kauf halt ned so an Scheiß aus...

Snoozel 19. Feb 2013

die aber wiederum kein 5GHz kann. Das soll mal einer verstehen ... warum haben nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Junior) Online-Marketing Manager (m/w)
    Jobware Online-Service GmbH, Paderborn
  2. Applicationmanager/in / (Teil-)Projektleiter/in im Bereich Business Intelligence
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Project Manager (m/w) IT Solutions in the Pharma Industry
    Entimo AG, Berlin
  4. PC Software Entwickler (m/w) Automotive HMI
    Continental AG, Villingen-Schwenningen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Cortana im Test

    Gebt Windows Phone eine Stimme

  2. Megaupload

    Kim Dotcom bekommt sein Vermögen zurück

  3. Wolfenstein The New Order

    "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

  4. Microsoft Office 365 Personal

    Günstigeres Cloud-Office für Privatpersonen

  5. Planeten

    Bekommt der Saturn Nachwuchs?

  6. Linux

    Fehlende Kconfig-Details verärgern Distro-Maintainer

  7. Intel

    Umsatz mit Smartphones und Tablets bricht massiv ein

  8. Samsung

    Galaxy-S5-Bauteile teurer als beim iPhone 5S und Galaxy S4

  9. OLED

    Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter

  10. Nach Undercover-Recherche

    Zalando geht juristisch gegen RTL-Journalistin vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel