WLAN-N: Fritzbox 3390 arbeitet mit 2,4 und 5 GHz gleichzeitig
AVM Fritzbox 3390 (Bild: AVM)

WLAN-N Fritzbox 3390 arbeitet mit 2,4 und 5 GHz gleichzeitig

AVM hat mit der Fritzbox 3390 einen neuen WLAN-Router vorgestellt, der zwei parallele WLAN-Netze mit bis zu 450 MBit/s aufspannen kann. Er arbeitet sowohl im 2,4- als auch im 5-GHz-Bereich.

Anzeige

Die "Fritz!box 3390" kann als WLAN-N-Router ein drahtloses Netzwerk sowohl im 2,4-GHz- als auch im 5-GHz-Bereich verwalten. Der Router ist mit einem ADSL-/VDSL-Modem ausgerüstet und verfügt an der Rückseite über vier Gigabit-Ethernet-Schnittstellen. Dazu kommen zwei USB-2.0-Anschlüsse. Eigentlich hatte AVM die neue Fritzbox schon für das dritte Quartal 2012 versprochen. Das Gerät wurde erstmals zur Cebit 2012 vorgestellt.

Beim älteren Fritzbox-Modell 3370 musste sich der Anwender noch entscheiden, das Gerät entweder im störanfälligen 2,4-GHz-Bereich oder im 5-GHz-Band zu betreiben. Wenn die Endgeräte des Anwenders nicht alle auf der höheren Frequenz arbeiteten, musste er sich zwangsläufig für die schlechtere Variante entscheiden. Die neue Fritzbox 3390 ermöglicht beide Betriebsarten parallel.

Über die USB-Schnittstelle kann ein Drucker ins Netzwerk gebracht und USB-Speichermedien als NAS verwendet werden. Auf diesen Speicher kann vom Heimnetzwerk aus zugegriffen werden. Auch ein Medienserver wurde integriert. Die neue Fritzbox unterstützt zwar wie alle 33er Modelle des Herstellers keine DECT-Telefonie. Der Anwender kann jedoch über Voice over IP mit Hilfe der App Fritz Fon über Smartphones oder Tablets telefonieren.

Auf der Fritzbox läuft das neue FritzOS 5.50, das auch schon für ältere Fritzboxen als Update zur Verfügung steht. Es bietet vornehmlich im Bereich Telefonie Verbesserungen und erweitert den Funktionsumfang des eingebauten Anrufbeantworters.

Die AVM Fritzbox 3390 soll ab sofort für rund 180 Euro im Handel erhältlich sein.


Unix_Linux 20. Feb 2013

Echt total schnell diese neuen Fritzboxen. Duck und weg.....

Ovaron 19. Feb 2013

Der Preis wird dort durch die Nutzer der diversen Hintertür..^dwSicherheitslöcher...

Groundhog Day 19. Feb 2013

Was soll denn diese Unterwürfigkeit? Selber schuld! Kauf halt ned so an Scheiß aus...

Snoozel 19. Feb 2013

die aber wiederum kein 5GHz kann. Das soll mal einer verstehen ... warum haben nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Application Specialist (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Java Software Engineer (m/w)
    edict eGaming GmbH, Hamburg
  3. IT-Projektmanager (m/w) für den Bereich SAP PP/MM
    Sirona Dental Systems GmbH, Bensheim
  4. Fachinformatiker (m/w)
    Clemens Kleine Dienstleistungen GmbH & Co. KG, Düsseldorf

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Sigmar Gabriel

    Wirtschaftsministerium stellt sich auf Seite von Uber

  2. Entertain

    Netflix soll mit Deutscher Telekom und Vodafone kooperieren

  3. Doppelmayr-Seilbahn

    Boliviens U-Bahn der Lüfte

  4. Snowden-Unterlagen

    NSA und GCHQ sollen Zugang zum Netz der Telekom haben

  5. IRC

    Chatnetzwerk Freenode gehackt

  6. OLED-Lampen

    LGs Panels erreichen 100 Lumen pro Watt

  7. Android 4.4

    Kitkat-Update für Razr-Modelle kommt im Oktober

  8. Intels Desktop-Chefin im Interview

    "Wir hatten unsere loyalsten Kunden frustriert"

  9. Workstations

    Dell, HP und Lenovo setzen auf Thunderbolt 2

  10. C680 Six Output

    Erste Matrox-Grafikkarten mit AMD-GPU kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

Meta M1 im Hands on: Smartwatch mit langer Akkulaufzeit
Meta M1 im Hands on
Smartwatch mit langer Akkulaufzeit
  1. Smartwatch mit Android Wear Motorolas Moto 360 kommt für 250 Euro
  2. Gear S mit Tizen Samsungs neue Smartwatch kann telefonieren
  3. LG G Watch R Nächste LG-Smartwatch ist rund

Typ C: Neuer USB-Stecker mit Klick und USB 3.1 ausprobiert
Typ C
Neuer USB-Stecker mit Klick und USB 3.1 ausprobiert
  1. HD Graphics 5300 Broadwell-GPU mit 24 oder 48 EUs, sparsamer und schneller
  2. NUC und Co. Intel will die Mini-PCs halbieren
  3. IMHO USB Typ C lieber heute als morgen

    •  / 
    Zum Artikel